15.12.09 16:38 Uhr
 159
 

60 Prozent der Haushalte mit Breitband-Internet

Der aktuelle Bericht der Bundesnetzagentur ermittelt, dass 60 Prozent aller deutschen Haushalte Breitbandinternet haben. Hierzu zählen auch langsame Anschlüsse aus dem DSL-light-Bereich.

Deutschland sei auf der Überholspur, was den Ausbau des Breitbandinternet angehe, so der Präsident der Bundesnetzagentur. Viele sehen dies jedoch kritisch, da man von Deutschland als technischem Land mit Leitambitionen mehr erwarten könne, kritisierte einst eine EU-Kommissarin.

Aktuell im Trend liegen UMTS-Zugänge, die um ein sechsfaches zwischen 2005 und 2008 zugelegt haben. Ebenfalls beliebt sind laut Bericht Komplettpakete der Anbieter bestehend aus Telefon, Internet und teils sogar Mobilfunk.


WebReporter: hwg
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Prozent, Bericht, Haushalt, Breitband, Bundesnetzagentur
Quelle: www.pcgameshardware.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2009 16:46 Uhr von Xadramir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
60% mit einbeziehung von dsl 1000: Also ich würde mal eher sagen das es höstens 60% sind wenn man die ganzen DSL Light und DSL 1000 Kunden dazunimmt.
Kommentar ansehen
15.12.2009 21:14 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hierzu zählen auch langsame Anschlüsse aus dem DSL-light-Bereich.


Steht doch in der News. Ich finde es großzügig, dass ich auch mitgezählt werde. Großzügiger würde ich es natürlich finden, wenn ich "richtiges" DSL bekommen könnte. Aber die T-Com will ja ihr Entertain nicht überall anbieten, wie mir scheint.
Kommentar ansehen
16.12.2009 00:03 Uhr von Sparker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schautmal was ich da hab. http://www.spiegel.de/...

2006. Ich habs mir seitdem im Browser abgespeichert weil ich wusste dass ich das mal wieder brauchen kann.
Es wiederholt sich nämlich Jahr für Jahr.

Intressant wäre noch zu wissen wer genau hinter der "Bundesregierung" des Artikels steckt.

Hier in Bayern gabs für die Telekom zuschüsse, damit sie auf ländlichen gebieten Ihr Netz Ausbauen. 40 Gemeinden in meiner Region habens beantragt. Nach der Bundestagswahl wurde es mit den Anträgen schwierig und nur 3 Gemeinden die schnell genug waren haben es trotzdem noch geschafft.

Die Telekom hätte niemals privatisiert werden dürfen. Das Internet dient in großem Umfang dem Wohl der Bevölkerung, und sollte JEDEM zugänglich gemacht werden. Per Gesetz. Und was macht unsere Regierung??? Sie schmiedet Pläne um das Internet zu zensieren, gibt unsere Bankdaten den amis, und führt "eine Situation" in Afghanistan.

[ nachträglich editiert von Sparker ]
Kommentar ansehen
16.12.2009 00:06 Uhr von Sparker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://tinyurl.com/... ^^Hier nachträglich ein funktionierender Link.
Kommentar ansehen
23.12.2009 20:47 Uhr von ZX636A
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Breitbandinternet???? Habe dank der Telekom einen Krüppel-DSL mit 384er Leitung und darf aber für einen 1000er Anschluss zahlen!
Das nenne ich Breitband.... Achso, und noch danke an die Telekom dafür!!!
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:50 Uhr von applebenny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MBGucky: das lustige ist, du HAST "RICHTIGES" DSL, mit all seinen Macken und (Reichweiten-)Schwächen! :-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?