15.12.09 16:07 Uhr
 130
 

Weltweit mehr Frieden 2009

Laut einer Studie gab es in diesem Jahr weitaus weniger gewalttätige Konflikte auf der Welt als im Jahr 2008.

So sank die Anzahl von Kriegen von neun auf sieben. Gewaltreiche Konflikte gab es noch 31, im Vergleich zu 39 im letzten Jahr.

Allerdings gab es mehr Konflikte insgesamt, welche aber zu immer größeren Teilen friedlich angegangen werden.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Krieg, Gewalt, Frieden, Statistik, Friede
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus - Pfarrer wurde erschlagen
Koh Samui: Tschechischer Tourist stürzt Wasserfall hinunter und stirbt
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2009 00:58 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hey: nur noch sieben kriege...herzlichen glückwunsch menschheit, könnt ihr ja stolz drauf sein *ironieoff*
Kommentar ansehen
21.12.2009 14:01 Uhr von Nemus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man muss sich das mal vorstellen. Ein Krieg kann nur deshalb schon ausgelöst werden, weil sich zwei (!!) Menschen nicht leiden können. Und schwupps.... schon hängen Millionen Bürger mittendrin.

Es wird Zeit, dass die Menschen geistig wachsen und erkennen, dass Krieg kein Frieden bringt. Wenn Frieden nur aufgrund eines Krieges entstanden ist, ist dieser Frieden nicht von Dauer.
Kommentar ansehen
23.12.2009 19:07 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Das ist mal eine trügerische News! Seit jahrzenten pendelt die Anzahl an Konflikten zwischen 30 und 40. Also ist das hier eigentlich keine gute News, sondern nur der normale Verlauf.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?