15.12.09 12:44 Uhr
 1.021
 

Niedersachsen: Wegen Twitter-Nachricht Landtagssitzung unterbrochen

Welchen Einfluss der Kurznachrichtendienst Twitter auf das politische Geschehen in Deutschland hat, zeigen jüngste Ereignisse während einer niedersächsischen Landtagssitzung, bei der es wegen einer Twitter-Mitteilung zu tumultähnlichen Szenen kam.

Grund dafür war die Aussage des Grünen-Abgeordneten Helge Limburg, der Landesinnenminister Uwe Schünemann (CDU) online als "unerträglichen Hetzer" bezeichnete. Als dies die Runde machte, sah sich Ministerpräsident Christian Wulff gezwungen, die Sitzung auszusetzen.

Eine Fortsetzung der Sitzung war erst möglich, nachdem Limburg zu seiner Aussage Stellung nahm. "Die Kritik in der Sache halte ich aufrecht, die Wortwahl ausdrücklich nicht", entschuldigte er sich im Plenum.


WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Twitter, Niedersachsen, Landtag, Sitzung, Plenum
Quelle: meedia.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2009 12:39 Uhr von Kashyyk online
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre manchmal nicht schlecht, wenn auch Politiker mal ihre Laptops, iPhones und Blackberrys zur Seite legen würden und sich ihrem Job widmen würden.

Der genaue Wortlaut der Message hat leider nicht mehr ganz in die Nachricht gepasst, gibts aber in der Quelle.

[ nachträglich editiert von Kashyyk online ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:48 Uhr von RonnHD
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Na gut: dann kann man ja Versuchen bei Twitter zu schreiben GEZ sind abzocker. Vielleicht hören die ja dann auch damit auf, bis ich Stellung genommen hab xD
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:06 Uhr von Hans_Solo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Wo er recht hat, hat er nunmal recht. :-D
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:27 Uhr von schwob01
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
komisch: in jeder großen Firma sind FB, Twitter und Co verboten. Aber gerade dort, wo man auf jedes Wort achten muss, wird wild gezwitschert, geposted, geblogged, sms versendet etc.

Und dann wird auch alles noch geglaubt was dort steht. #Kopftisch#

[ nachträglich editiert von schwob01 ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:14 Uhr von dr.b
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ein allgemeines Problem in den Anfangszeiten waren eMails noch wie Briefe geschrieben....dann mehr und mehr einfacher und auch ungezwungener. Und irgendwann kippt alles. Email, Kurznachrichten, Twitter, MSN , Forenbeiträge, Kommentare wie dieser evtl... man schreibt nicht mehr wie man schreiben würde, aber man schreibt auch nicht mehr wie man reden würde. Sondern mehr und mehr wandern Gedanken ungefiltert ins Netz.
Und spätestens dann, wenn man Hemmungen hat einer Person etwas einfach zu sagen sollte man es ganz sicher nicht an eine Öffentlichkeit ins Netz stellen.
Und während ich dies schreibe gehe ich in mich und denke über mich nach....ich empfehle jeden ähnliches zu tun.
Kommentar ansehen
15.12.2009 15:39 Uhr von BennOhnesorg
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer: hat diesen spinner limburg eigendlich in den bundestag gelassen?

überhangmandat weil den stinker sonst keiner wählen würde ^^

limburger käse.. nicht intelligent oder höflich nur am stänkern ^^
Kommentar ansehen
17.12.2009 14:21 Uhr von Terminator02
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warscheinlich soll demnächst auch Twitter verboten werden...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?