15.12.09 12:07 Uhr
 24.955
 

Kundentäuschung im Hi-Fi-Bereich aufgedeckt

Im Bereich der Unterhaltungselektronik herrschen trotz der eigentlich dahinter steckenden Wissenschaft Aberglauben und Mythen, die in teils aberwitzigen Apparaturen resultieren.

Insbesondere der Hi-Fi-Bereich kann mit derlei Gerätschaften aufwarten, die angeblich den Klang verbessern, aber sich nur bestimmte Mythen und das Unwissen des Käufers zur Täuschung des Kunden zunutze machen.

Auch hohe Preise sollen laut Studien vortäuschen, dass ein Produkt wirklich leistet, was der Hersteller behauptet. Käufer neigen dadurch dazu, tatsächlich Unterschiede festzustellen, wo gar keine sind - was u. a. mit Weinen getestet wurde. Diese Phänomene werden in der Quelle "Hi-Fi-Voodoo" genannt.


WebReporter: GodChi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kunde, Betrug, Gerät, Audio, Täuschung, Hi-Fi
Quelle: www.spielefilmetechnik.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2009 11:48 Uhr von GodChi
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Diese abstrusen Geräte sind in der Quelle zu sehen. Ich hab versucht, alles Wichtige hier zusammenzufassen, aber das ist leider kaum möglich. Bitte lest in der Quelle einfach selbst nach. Mich würde dann auch ein Feedback interessieren, was ihr davon haltet. Ich bin mir nicht so sicher, ob nicht einige der aufgeführten Geräte tatsächlich funktionieren könnten.
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:20 Uhr von Android-News
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas hatte ich mich eh schon immer gedacht. Was die Hersteller zum Teil für völlig absurde Geräte auf Markt werfen, kann einfach nicht alles so funktionieren, wie die behaupten. Die Geräte in der Quelle sind ja in Wahrheit nur die Spitze des Eisbergs - von der Sorte gibt es noch weit mehr. Und auch nicht nur im Hi-Fi-Bereich.

Ich kann nur davor warnen, gerade jetzt vor der Weihnachtszeit, unüberlegt unnötig viel Geld für derlei Apparate auszugeben, wenn man absolut keine Ahnung von der Materie hat und die Funktionsbeschreibung auch nur ansatzweise verdächtig klingt. Am besten jemanden mit Ahnung mitnehmen - obwohl auch solche Leute gerne getäuscht werden ... aber besser als gar keine Hilfe zu bekommen.
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:28 Uhr von ciruelo
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:39 Uhr von XvT0x
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: news: "kundentäuschung im Hi-fi bereich aufgedeckt "
direkt darunter: mediamarkt webung

:D
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:47 Uhr von w0rkaholic
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Für mich zählt auch: "Bi-Wiring" zur Verarsche oder "digitale HDMI Kabel"
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:00 Uhr von Allmightyrandom
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Für mich zählt auch "digitale HDMI Kabel"... zur Verarsche

Okay, dann nimm halt kein HDMI... Oder wie darf ich das verstehen? Das es kein analoges HDMI gibt ist jawohl klar, aber dennoch verstehe ich nicht, was Dich daran stört.

Zum Thema:
Wenn jemand z.B. 50.000€ für eine richtig gute Stereoanlage ausgegeben hat (und das ohne Voodoo, einfach nur saugute Komponenten), dann will dieser jemand sicher keine Steckerleiste vom Mediamarkt, sondern etwas, das auch optisch und haptisch zur Anlage passt - und auf gar keinen Fall klangliche Fragen offen lässt.

Es regt sich ja auch niemand auf, wenn der neue Porsche GTR Ledersitze hat, obwohl er mit Stoffbezügen genau so schnell, aber billiger wäre...

Was zählt ist, wie immer bei Musik, das gute Gefühl das bleibt. Und niemand wird gezwungen irgend welche fragwürdigen Chips zu kaufen. Im Gegenteil: Jeder seriöse Händler wird gerade solche Produkte entweder gar nicht führen, oder aber zum Selbstversuch mitgeben.

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:06 Uhr von b0mb
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
die Geschichte mit HDMI-Kabeln ist nur die Spitze: des Eisbergs.

Komischer Weise habe ich noch nie nen vergoldetes SATA-Kabel für schnellere Datenübertragung oder ähnliches gesehen.

Und zum Thema "Kabelklang" sollte man sich auch mal die Definition so manchen Hi-Fi Gurus anhören.

Sehr interessant finde ich übrigens, dass einige HiFi-Freaks inzwischen CAT 5-Kabel als Lautsprecherkabel verwenden.
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:08 Uhr von little_skunk
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Deinem Aufruf werde ich mal folgen. Ich kann auf Anhieb 2 Sachen aussschließen.

1. CD Sound Improver. Die Erklärung ist schön und gut aber eines sollte noch gesagt werden. Die Daten der CD sind digital abgelegt. Die CD kennt nur 2 Zustände. Entweder das Licht vom Laser wird reflektiert oder es wird nicht reflektiert. Wieviel Licht reflektiert wird, spielt keine Rolle. Man muss eine CD schon zerkratzen, damit die Daten vom Laser falsch gelesen werden. Solange die CD aber nicht so stark beschädigt ist (kleine Kratzer sind egal) ließt der Laser die Daten genau so wie er soll. Verbesser kann man da nichts.

2. Steckdosenleiste für 1000€. Ich nehme zum Vergleich einfach mal ein PC. Jede Stromschwankung wäre für den PC tödlich. Damit der PC diese Stromschwankungen überlebt, wird das Netzteil bereits so gebaut, dass es Über und Unterspannungen ausgleicht. Das Soundsystem hat ebenfalls so einen Schutz im Netzteil.
Nun mögen einige sagen, dass dieser Schutz nicht ausreicht. Das stimmt soweit auch. Der Schutz ist nicht perfekt. Die Steckdosenleiste aber genausowenig. Die Steckdosenleiste filter nichts raus was das Netzteil nicht sowieso rausfilter würde.
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:12 Uhr von Fleischpeitsche
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Anmerkung: Wenn man viel Geld verdienen möchte, muss man sich immer am Rande der Legalität bewegen sonst wird das nichts. ;)
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:13 Uhr von smyier
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
mich: erinnert das Ganze an den legendären "Atomstromfilter" ^^
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:13 Uhr von Oberhenne1980
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ little_skunk: Jein!

Hochwertig Steckerleisten haben zumeist noch zusätzliche Sicherungen gegen Überspannung, wie etwa nach einen Blitzeinschlag. Du kannst davon ausgehen, dass das die 2,99-Steckerleiste von IKEA nicht hat. Ich weiss, wovon ich sprech! Zudem hast Du bei Leisten, wie etwa von Brennenstuhl, eine Garantieleistung bzw. Versicherung mit bei.
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:13 Uhr von saber_
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
bis zu einem gewissen grad kann man den preis durch qualitaet rechtfertigen... und ab einer bestimmten grenze kommt dann der von allmightyrandom genannte prestigefaktor mit ins spiel;)

man wird mit sicherheit auf einer guten stereoanlage den unterschied zwischen billigkabeln und qualitaetskabeln raushoeren koennen...auch ohne audiophil zu sein...

aber der preis der guten kabel ist noch vertretbar und hat nichts mit den xxx€/m kabeln mit ultrahyperdampfbeschichteten goldlitzen zu tun... aber diese kabel werden sich eh nur leute kaufen denen es egal ist...

genauso wie die lederausstattung in nem rolls royce eben mal paar tausend euro mehr kostet als in nem A8 - obwohls das gleiche leder mit annaehernd gleicher qualitaet ist.... aber der prestigefaktor is eben hoeher;)
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:13 Uhr von JesusSchmidt
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
hdmi-kabel für 20,- bei 1,5m länge sind betrug: die gibt es auch für nen euro. kein unterschied.
wie auch - ist doch digital und viel zu kurz, als dass etwas stören könnte.

kabel sind in der regel der größte betrug. besonders bei den großen elektronikmärkten. vergoldete stecker und sowas ... einfach nur lachhaft.
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:16 Uhr von little_skunk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Oberhenne1980: Dann ließ dir mal durch wie eine USV funktioniert. Da gibt es 3 verschiedene Arten. Blitzschutz wird übrings ebenfalls vom Netzteil weggefilter ;)

Das die Steckdosenleiste von IKEA besser ist, habe ich nie behauptet. Diese ist sicherlich schlechter als die 1000€ Steckdosenleiste aber beide filtern nichts weg was das Netzteil nicht sowieso wegfiltern würde. Wenn du dich mit USV beschäftigst, weißt du auch was da überhaupt nocht übrig bleibt.
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:24 Uhr von w0rkaholic
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Allmightyrandom: Ich hab´s n bisschen schlecht bzw. gar nicht erklärt, in nem großen Elektronikmarkt hat mir der Verkäufer einmal erklärt, dass ich das teure HDMI Kabel nehmen soll, weil das digital ist!

Da hat der Verkäufer natürlich vollkommen recht und selbstverständlich (!!) habe ich das teure gekauft und genieße seitdem eine super Bildqualität :-)
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:30 Uhr von Lustikus
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
oder sowas: wie gepolte Lautsprecherkabel *rofl*

Nur komisch, daß Musik nichts anderes als Wechselspannung ist ;)
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:42 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
quelle: ist echt interessant. was einem die industrie da so alles aufschwatzen will...ich persönlich hab von solchen dingen allerdings noch nicht wirklich was gehört.....
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:44 Uhr von little_skunk
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: Ich denke zwar du weißt es bereits und hast nur einen Scherz gemacht aber auch für alle anderen nochmal zur Sicherheit.

Ein HDMI Kabel ist immer digital. Analoge HDMI Kabel gibt es nicht!

Bei einem analogen Signal reicht bereits der Wiederstand des Kabels um das Signal zu verändern. Desshalb werden da auch vergoldete Anschlüsse verwendet. Ein digitales Signal kann man so nicht verändern. Es wird nur 0 und 1 übertragen. Desshalb sind vergoldete Anschlüsse bei einem digitaler Übertragung völlig uninteressant. Das 10€ HDMI Kabel liefert am Ende genau das gleiche Signal wie das 100€ HDMI Kabel mit vergoldeten Anschlüssen. Nur 0 und 1.
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:44 Uhr von botcherO
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz wichtig: sind auch die Audiophilen Netzwerkkabel von Monster Cable. Nur 100€ der Meter, fast ein Schnäppchen. =)
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:57 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steckdosenleisten: Also ordentliche Steckdosenleisten haben schon ihren Sinn.

Meine hat z.B. auch Ein- und Ausgänge von LAN-Kabel und TV-Kabel, denn bei einem Blitzschlag kann darüber auch Strom fließen und da ist kein Netzteil, was irgendwas abfängt. Überhaupt kann so ein Netzteil auch nur Schwankungen im gewissen Bereich abfangen, bei einem Blitzschlag ist es hinüber.

Steckdosenleisten sind aber auch nur eines von vielen Puzzelteilchen im Punkto Blitzschlag. Denn knallt´s richtig, halten die auch nichts aus und die Versicherungen kann man in der Regel in die Tonne kloppen, da muss man nämlich nachweisen, wie stark der Strom war, der zu den Zerstörungen geführt hat. Lest euch da mal die AGBs durch, da bekommt man nie und nimmer Geld zurück.

Möchte man also auf Nummer Sicher gehen, dann muss bei der Eletkroinstallation im Haus bereits entsprechender Blitzschutz verbaut werden und nicht erst in der Wohnung.
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:01 Uhr von Yoshi_87
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Steckdosenleisten Eine Steckdosenleiste für 50€ von Brennstuhl macht Sinn. Eine die über 1000€ kostet (Die Firma nenne ich mal nicht) nicht.
Des Kaisers neue Kleider. ;)
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:37 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ little_skunk: Ich bezweifle, dass ein Netzteil die Stromspitzen eines Blitzschlags filtern kann. Mit Glück brennt nur das NT durch, mit Pech auch das Innenleben des PCs, der Konsole, des Fernsehers. Während beim PC schnell einzelne Komponenten ausgebaut werden können, sieht das bei komplexeren Elektrogeräten anders aus.

Und aus eigener Blitzschlag-Erfahrung kann ich sagen:

Bei entsprechender Hardware am Endgerät ist eine hochwertige Steckerleiste ein Muss!
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:45 Uhr von uslurf
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
ohje, manche Beiträge hier... ^^: Natürlich gibt es diesen Hifi-Voodoo-Schwachsinn, wie ihn die News erwähnt. Zum Beispiel das mit den Glasfaser-Hifi-Kabeln *rofl*

Trotzdem gilt: Die Qualität spielt eine Rolle, und ist eben nicht egal, nur weil es digital ist.

Wer ein HDMI Kabel länger als 3 Meter haben will, muss tief in die Tasche greifen, wenn er gute Qualität haben will. Beispiel: Oehlbach-Kabel. Da kosten dann 3 Meter schnell mal 50 Euro, aber man hat sichtbare Qualitätsverbesserung (selbst ausprobiert in einem Entertainment-Shop).
Und - oh Wunder - USB-Kabel, welche laut USB 2.0 Spezifikation bis 5 Meter Maximum gehen dürfen, machen bei den Billig-Marken schon genau bei 5 Metern schlapp, und bei Premium-Anbietern sind 10 Meter möglich. Für teures Geld versteht sich, aber es funktioniert. Technisch überprüfbar.

Was ist der Unterschied zwischen CAT5 (bis 1 GBit) und CAT6 (bis 10GBit) Netzwerkkabel? Na, die Kabelqualität und Abschirmung!

Selbstverständlich spielen elektromagnetische Störungen auch in der digitalen Welt eine Rolle, sie äußern sich nur anders als in der analogen Welt. Wer der Meinung ist, dass eine CD ja "nur null und eins" kennt, irrt gewaltig. Undeutlich geprägte Nullen und Einser können durch den Laser falsch gelesen werden, etwas das man auf Nano-Bildern von CD-Oberflächen sehr gut sehen kann, wenn man gepresste und gebrannte CDs vergleicht.
Und dass bei Speicherbausteinen (z.B. RAM) durch elektromagnetische Strahlung "Bitkipper" auftreten können, ist auch bekannt. Dort "kippt" ein Bit von 0 nach 1 oder umgekehrt. Die sind übrigens einer der häufigsten Gründe für Abstürze mittlerweile.
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:53 Uhr von Mr.Shot
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist so ein alter Hut: Qualität wird von den meisten häufig im Preis bemessen.
Ich sehe das gerade bei den doofen IPhones ... jeder will so ein sündhaft teures Teil haben weil teuer ja = gut und zudem es noch alle haben und man will ja "IN" sein... nüchtern betrachtet bieten Geräte die die hälfte kosten das selbe, wenn nicht sogar mehr ....
Das witzige an der Geschichte ist ... beobachtet mal Raucher an der Tankstelle 70% greifen zu den 2 Euro Feuerzeugen als zu denen die nur 1 Euro kosten ...
Kommentar ansehen
15.12.2009 15:01 Uhr von GulfWars
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Thema HDMI Kabel: Hier gibt es echt leute, die glauben, dass ein teures kabel unter 10m ein anderes bild oder ton macht, als ein preiswertes. Entweder man hat Bild und Ton, oder man hat es nicht. Da die Signale Digital übertragen werden und digital entschlüsselt werden, gibt es auch keinen unterschied in der kabelpreisspanne. Das Signal muss nur ankommen und das macht es wenn Bild und Ton da sind. Alles andere ist aberglaube. Bei über 10m kann es kritisch werden und da würde ich dann schon zu guten Kabeln greifen.

Wer aber den Preis eines Autos oder einer kleiner Wohnung in die Anlage steckt, dem ist das auch egal und es wird nur Marke gekauft, damit es schon vom Gefühl her zusammen passt und vom optischen falls mal jemand hinter den Schrank guckt.

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?