15.12.09 11:41 Uhr
 1.944
 

Arzthelferin will nach neun Jahren Kopftuch tragen - Gerichtsverfahren eröffnet

Eine Dortmunder Arzthelferin hatte sich Mitte diesen Jahres dazu entschlossen bei der Arbeit wieder ihr Kopftuch zu tragen. Zuvor hatte die Frau neun Jahre lang in der Praxis ohne das Kopftuch gearbeitet. "Es geht gegen meine Religion, das Kopftuch abzunehmen", so die 27-Jährige.

Die zwei Internisten, bei denen sie beschäftigt war, wollten jedoch nicht, dass die Arzthelferin mit Kopftuch für sie tätig ist und kündigten ihr daher und stellten sie sofort frei. Die Frau fühlte sich diskriminiert und reichte deshalb eine Klage ein und verlangt 1.200 Euro Schadensersatz.

Am Montag trafen sich die Parteien vor dem Arbeitsgericht. Der Rechtsanwalt der Ärzte erklärte, dass das Vertrauen zu den Patienten durch das Kopftuch gestört wird. Im Gegenzug verwies die Richterin auf Nonnen, die ebenfalls ihr Haar verdecken und Unterricht erteilen. Der Prozess wird fortgesetzt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Prozess, Dortmund, Arzt, Islam, Kopftuch
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2009 11:54 Uhr von SunFunStayPlay
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
kwt: Was mich interessieren würde, seit wann ist die Klägerin Mitglied der Religion ?
Wenn sie als Argument angibt: "Es geht gegen meine Religion, das Kopftuch abzunehmen" verstehe ich nicht, warum sie erst nach 9 Jahren ihr Recht einfordert, das Kopftuch tragen zu können ?
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:03 Uhr von conetzin
 
+41 | -5
 
ANZEIGEN
Nach 9 Jahren merkt sie, dass es gegen die Religion ist ohne Kopftuch dazustehen? Entweder ist sie eine ganz besonders hohle Nuss oder einfach nur geldgeil und will rausfinden, wieviel Geld man durch "Diskriminierung" kassieren kann. Widerlich.

Hoffentlich bekommt die die Kohle nicht...
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:12 Uhr von wordbux
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
Kopftuch: Für mein Empfinden steckt da wieder ein System dahinter.
Eine Reaktion auf die Sympatie mit den Minarett-Gegnern.
Eine Provokation erster Sahne der Frau und ihren "Hintermännern".
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:15 Uhr von incredible.99er
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:18 Uhr von halloechen
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
rylps: Die kriegt keinen Cent.
Und der Vergleich der Richterin, dass Nonnen auch verhüllt sind, hinkt ohne Ende!

Abgesehen davon, dass ich kein Arztgänger bin, würde ich zu keinem Arzt gehen, der muslime mit Kopftüchtern beschäftigt, weil es mein Vertrauen in den Arzt zutiefst erschüttern würde.
Wenn ich einen Arzt aufsuche, erwarte ich dass er während des Praktizierens Religionsneutral ist.

Was den Vergleich angeht, wie viele Nonnen arbeiten wohl bei einem ganz normalen Arzt? Selbst in christlichen Krankenhäusern gibt es keine Krankenschwestern mit Nonnenkostüm.
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:39 Uhr von Arschgeweih0815
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würde gerne absofort nur mit einem Kondom: bekleidet zur Arbeit gehen, kann mir aber vorstellen, dass mein Chef gar nicht begeistert ist. Soll ich klagen?
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:40 Uhr von Epic-Fail
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Esrtmal: ist die lächerlich, weil die erst nach 9 Jahren bemerkt, dass sie kein Kopftuch trägt. 2. sollte sie wenn sie jemanden verklagt schon ne ordentliche summe einklagen 3 werd doch einfach chirug, dann kannst du während der operation dein kopftuch tragen :P
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:49 Uhr von Arschgeweih0815
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Tanero: Schade, scheinst mir auch so ein fundamentalistischer Misanthrop zu sein.

PS: Ich wünsch dir nur das beste! :-)
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:56 Uhr von EatandFun.com
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Was mich interessieren würde ist, ob die junge Dame erst geheiratet hat. Für viele liberale, westlich orientierte Muslimas suchen die Eltern extra einen konservativen Ehemann für die "Zwangshochzeit" raus.

Meist erst dann sieht man Sie mit Kopftuch. Für mich wäre das ein klarer Beweis gegen Sie zu urteilen, da hier wohl "Zwang" von aussen kommt.

Außerdem würde ich niemals zu einem Arzt/Krankenhaus gehen, wo eine Dame mit Kopftuch sitzt. Gerade dort kommt es auf einen persönlichen Kontakt an. Ich würde mich weigern, von dieser Person eine Spritze geben zu lassen.

In Saudi Arabien darf man ja auch als Christ kein Kruzifix tragen. Und das sollte man einfach mal feststellen und nicht immer alles so liberal pro-islamisch einstellen. Das sollte man einfach mal bedenken!
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:58 Uhr von MartGass
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
oh, dass fällt ihr aber früh ein!
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:16 Uhr von stingman
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Ab in den Flieger ich spende 1,- EUR.

Sowas aufmüpfiges brauchen wir hier nicht. Europa ist ein christlich geprägtes Land und so soll es auch bleiben. Soll sie
doch heimgehen.
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:39 Uhr von killerkalle
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:39 Uhr von Lokitier
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Und jetzt wissen wir: warum Nonnen höchstens in Klosterschulen unterrichten und nicht an öffentlichen Schulen...
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:48 Uhr von Kappii
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
was zum Teufel: interessiert euch eigentlich ob die Frau ein Kopftuch trägt oder nicht. Das macht sie zu keinem schlechteren oder besseren Menschen. Mich würde wirklich interessieren was euch konkret daran stört, und dann möchte ich nicht solche Sachen hören wie "Unterdrückung der Frauen im Islam" oder "in Saudi Arabien darf ich auch kein Kreuz tragen"
Ihr geht zum Arzt, da sitzt eine Frau mit Kopftuch, die sagt euch dass ihr euch ins Wartezimmer setzen sollt und gibt euch vielleicht am Ende der Sitzung einen neuen Termin. Fertig. Ich verstehe wirklich nicht was einen daran stören könnte.
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:57 Uhr von EatandFun.com
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@Kappii: Weil es mich stört - ein Arztzimmer ist ein privater Raum, da geht es um vertrauen. Um mehr nicht! Und da hat ein Kopftuch meiner ansicht nix zu suchen. Jeder kann sich ja seinen Arzt selbst aussuchen. Und Ärzte Ihr Personal, und nichts anderes ist da passiert. Und das ist gut.

Wir leben in einem Land mit freier Meinungsäusserung. Und das will ich erhalten. Alle Urteile, die in letzer Zeit gefallen sind, schiessen übers Ziel hinaus. Gern dürfen die Muslims in Ihrer Moschee beten und Ihren Glauben ausleben. Aber lächerlich finde ich zum Beispiel einen Gebetsraum in Schulen. Ich beantrage jetzt eine Kapelle für jede Bayerische Schule. Das ist jetzt aber überspitzt, aber guck dich doch mal um.

Und Saudi Arabien ist nur ein Beispiel, an dem man sehen kann, wie Tolerant "Muslims" gegen "Christen" sind.

[ nachträglich editiert von EatandFun.com ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:29 Uhr von psycoman
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Tenaro: "Und das du Kopftuch als Kondom bezeichnest spricht wiedermal für dein charakter. Du bist das beste bsp. warum Ausländer solche wie dich verprügeln oder abstechen. Hoffentlich begegnest du so einem und stehst nie wieder auf."

Jemandem den Tod zu wünschen ist auch kein angemessener Umgangston, das ist schon fast kriminell.

Außerdem wurde nicht das Kopftuch als Kondom bezeichnet, sondern ein, evtl. unpassender, vergleich angestellt,um die Lächerlichkeit der Forderung darzustellen, oder?
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:43 Uhr von c2po
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Größenwahn ISLAM (Größte Gefahr für unsere heutige: @Tanero: (Gewalttäter oder nur gestört?)
Was bildest du Würstchen dir überhaupt ein wer du bist und was du hier von dir gibst! Aufgrund deiner absurden Religion willst du jemanden verprügeln oder gar abstechen. Ich glaub es hackt bei dir ein bissel. Ich bin echt am überlegen, deine Aussagen in diesem Portal, an die dafür zuständigen Stellen zu melden. Ich sehe es wie viele meiner Vorredner. Einen auf verständnisvoll machen und dann das wahre ich zeigen. So wie du machen das viele deiner Glaubensbrüder. Nur sind sich nicht ganz so dumm wie du und sprechen es nur hinter verschlossenen Türen (Moscheen / Gebetsräume / …) aus. Das ist feige, du bist einfach nur der dumme Pöbel des ISAMLS. Aber so ist nun mal eure Religion. Dumm und zurückgeblieben. Grundsätzlich ist jede Religion DUMM und völlig sinnfrei. Aber die Religion, die du in den höchsten Tönen anpreist, ist heutzutage die sinnfreiste und sinnloseste die es jemals gegeben hat. Wie Andere auch schon festgestellt haben ist dein Zitat in deinem User-Profil wohl dein Lebensmotto. Ich finde es beängstigten das die dummen Menschen immer mehr werden und sich dann an Jemanden / an Etwas klammer was es gar nicht gibt. Das kann und werde ich so nicht mitmachen und die größte Gefahr für diese hoffentlich noch nicht verlorene Welt, den ISLAM mit allen legalen Mitteln die mir zur Verfügung stehen bekämpfen.
Mit dir fange ich an und werde deine Androhungen weiterleiten. Ich hoffe für dich, dass du, so wie manchmal viele von uns als Rassisten hingestellt werden, dich die Behörden in die Terroristenecke drängen und du aus unserm Land verschwindest.

@All: Lange (ca. drei Jahre) hab ich mir nur die News und die Kommentare durchgelesen. Heute war aber der Punkt auf dem i zuviel. (TANERO, wir werden sehen ob die Vernunft oder der IRGLAUBE voranschreitet! Du hast auf jeden fall verloren)

Alle macht der Vernunft, denn Religion ist IRGLAUBE und in unser heutigen Zeit fehl am Platz. Siehe viele sinnlose Kriegsherde auf dieser Welt.

[ nachträglich editiert von c2po ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 15:15 Uhr von pfostengott
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ab nach hause: tschüss, gute heimreise, die tante soll in der türkei arbeiten, kopftücher ham in deutschland nix verloren. die soll sich gefälligst integrieren oder es bleiben lassen
das projekt multikulti ist in deutschland offiziell gescheitert!!!!!
Kommentar ansehen
15.12.2009 15:32 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das ist doch peinlich: Das fällt ihjr nach neun Jahren plötzlich ein?
Als Chef würde ich ihr anbieten sich einen anderen Arbeitsplatz zu suchen, da sonst die fristlose droht.

@ 313370
was hast du gegen Nonnen?

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 15:35 Uhr von EatandFun.com
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Mal was zum lesen! Zitat aus Wikipedia´:

In der Türkei ist das Tragen von Kopftüchern in staatlichen Behörden verboten. Alle öffentlich Bediensteten wie Beamte und Lehrerinnen, aber auch Schülerinnen und Studentinnen sind von dieser Regelung betroffen. Aus diesem Grund studieren wohlhabende Frauen aus streng religiösen Familien in Westeuropa, wo eine solche Einschränkung nicht existiert. Bei den Arbeitgebern außerhalb des öffentlichen Dienstes ist das Kopftuch gesetzlich nicht verboten, hier gelten die allgemeinen arbeitsrechtlichen Regelungen, außerhalb des Arbeitslebens besteht kein Verbot. Teilweise umgehen Frauen das Verbot durch Tragen einer Perücke.

Das Kopftuchverbot wird auch mit polizeilichen Maßnahmen durchgesetzt (so wird Studentinnen mit Kopftuch das Betreten von Universitäten verboten), was in der Vergangenheit oft Thema hitziger Debatten war.
Die türkische Republik sieht sich als laizistischer Staat, der weder eine religiöse Präferenz besitzt, noch in seinen Institutionen duldet.

´ http://de.wikipedia.org/...


Zum Thema zurück: Ich arbeite auch in einem öfftlich zugänglichen Unternehmen, und wir haben eine gewisse Kleiderordnung, und wenn es nicht past, dann schickt mich der Chef nach hause umziehen. Hier geht es auch um die Aussendarstellung des Unternehmens. Und wenn das sagt, Kopftuch runter, dann hab ich das während der Arbeit zu tun. Kann sich ja eine Perücke zulegen, dann ist das Problem vom Tisch.

[ nachträglich editiert von EatandFun.com ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 15:56 Uhr von SunFunStayPlay
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
kwt: Also Eins muss ich jetzt mal loswerden, mir geht die Doppelmoral Einiger hier extrem auf den Sack.
Mann kann ja unendlichlang für oder gegen den Islam argumentieren, von mir aus könnt ihr auch eine totale Abneigung gegen den Islam hegen...

Aber die Argumentation EIniger ist echt lächerlich ! Da wird geschreiben, die Arztpraxis sei ein privater Raum, wo es um Vertauen ginge, aber bitte, was hat ein Kopftuch damit zu tun ?
Das ist nur ne Verdammte Arzthelferin, die nimmt eure Daten auf, druckt Atteste oder Überweisungen und geht dem Arzt etwas zur Hand, nicht mehr und nicht weniger...

Die eigentliche Doppelmoral ist doch, das Keiner der Leute, die sich hier aufregen, und da würde ich sogar Geld drauf wetten, sich von einem Kreuz im Wartezimmer gestört fühlen würden, und jetzt soll Einer kommen und sagen ich habe Unrecht.

Würde eine Christin, die nach 9 Jahren ihr Kreuz um den Hals tragen wollen würde, von einer Praxis gekündigt werden, in der ausländische, bzw. Ärzte mit Migrationshintergrund praktizieren, wäre das Geschrei wieder riesengroß.

Wie Deutschen können doch nicht kritisieren was wir selbst Anderen nicht eingestehen.
Als über das Minarett-Verbot abgestimmt wurde, war auch jeder dafür, aber mit dem Argument, das in der Türkei keine Kirchen gebaut werden dürfen etc...

Und das Schlimmste an der Sache ist, ich weiß jetzt schon, das ich für meinen Beitrag nur Minuse bekomme, obwohl jeder halbwegs intelligente Mensch meiner Argumentation zumindest ein Stückweit Recht geben müsste...

[ nachträglich editiert von SunFunStayPlay ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 16:08 Uhr von EatandFun.com
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@SunFunStayPlay: Du weist schon was eine Arzthelferin alles machen muß? Ok, wenn nicht, dann frag eine. Und ich bin mir sicher, das es privat ist, wenn dir eine Blut abnimmt!

Und übrigens Doppelmoral ist was anderes, als du es schreibst. Lies dir bitte mal den Artikel bei Wikipedia genau durch. Dann weist du was Doppelmoral ist - Türken, die hier etwas fordern, was sie in Ihrer Heimat von Gestz wegen nicht machen dürfen!

Nur gut, das meine Türkischen Freunde (ja liberal) in dieser Sache auf eher zu mir tendieren würden, als zum Kopftuch.

Ein Kreuz an der Wand würd mich übrigens kaum stören, weil ich das wohl nicht sofort sehen würde. Aber eine Frau, die mich bedient, und ein Kopftuch trägt, das würde ich sofort sehen.

Es wird immer von uns Deutschen gefordert, das wir alles und jedem erlauben sollten. Aber wehe wir fordern irgendwo auf der Welt was .....!
Kommentar ansehen
15.12.2009 16:24 Uhr von SunFunStayPlay
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ EAF.com: Zitat Wiki:
"Der Ausdruck Doppelmoral bezeichnet eine gesellschaftlich praktizierte oder auch stillschweigend sanktionierte Moral, die „mit zweierlei Maß“ misst und ihr Werturteil zugunsten ihrer eigenen Bedürfnisse fällt. Dieser Vorgang muss nicht zwingend dem Handelnden auch bewusst sein."

Meiner Meinung nach trifft es das doch ganz genau. Hier wird eine Muslimin aufgrund des tragens Islamischer Symbole kritisiert (bzw. verbinden viele das Kopftuch automatisch mit dem Islam), auf der anderen Seite bin ich fest davon überzeugt, würde sich keiner gestört fühlen, wenn er von eine Christin mit Kreuz um den Hals behandelt wird.

Ja, ich gebe dir Recht, das ein Kopftuch weitaus auffälliger ist, als ein Kreuz an der Wand oder als Anhänger einer Kette.
Aber trotzdem reden wir hier ja weiterhin von religiösen Symbolen.
Im Grunde ist es doch scheißegal, was die Frau für ein Mensch ist, das spielt hier für die meißten doch gar keine Rollen, theoretisch könnte sie mit einem deutschen Mann verheiratet sein, perfekt Deutsch sprechen und sich total integriert haben, die meißten, die sich hier kritisch äußern interessiert doch nur, das die Frau ein Kopftuch tragen will.

Versteh mich nicht falsch, mir geht das auch auf den Sack das ihr das erst nach 9 Jahren einfällt, dennoch kann man ihr doch nicht das Recht absprechen, gerichtlich gegen ihre Kündigung vorzugehen.
Was letztendlich dabei herauskommt, und ob man das Urteil gut findet, steht auf nem anderen Blatt.

Mir gehts hier nur darum, das ein Mensch augrund eines Kleidungsstückes angefeindet wird, und ich die Argumentation regelrecht abstoßend finde, wenn Einige sagen, sie wollen von dieser Frau nicht berührt und behandelt werden, sowas gab es schonmal in der Vergangenheit "Kauft nicht bei Juden"...

"Es wird immer von uns Deutschen gefordert, das wir alles und jedem erlauben sollten. Aber wehe wir fordern irgendwo auf der Welt was .....!"

Ja, nervt mich genauso, aber machen wir es dadurch besser, wenn wir Immigranten Dinge verbieten oder ankreiden, die wir Deutsche für uns fordern ?
Denk mal drüber nach, was kann denn Ali G. dafür, das in seinem Herkunftsland Christen diskriminiert werden ?
Seid von mir aus sauer auf diese Länder, aber was bitte kann ein Ausländer dafür, was in seinem Herkunftsland passiert ?

[ nachträglich editiert von SunFunStayPlay ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 17:08 Uhr von c2po
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Tanero: feiger kleiner p is ser. was du von dir gibst, entzieht dir automatisch deine Lebensberechtigung. nicht wir gehen, sondern du. du bist ja schon ein richtig kleiner hassprediger.
fein fein, macht alles nur noch einfacher.

aber ein wenig angst hast du schon, sonst hättest du deine letzten komentar nicht in bla bla geändert. ich habe ihn aber kopiert und werde, wie schon gesagt, an die zuständigen stellen weiter leiten.

wenn du dein kopftuch so liebst, dann streife dir doch aus protest auch eins über. sieht bestimmt lustig aus...

RELIGION = IRGLAUBE = VERDUMMUNG = KEIN NUTZEN
Kommentar ansehen
15.12.2009 17:22 Uhr von EatandFun.com
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@SunFunStayPlay: Nur eine Frage: Ist das Kopftuch, Burka und wie sie alle heisen ein Religiöses Symbol?

Dazu muß ich klipp und klar sagen: NEIN

Das Kopftuch diente im Mittelalter und auch in der Neuzeit in Arabischen und Nordafrikanischen Ländern als Sonnen- und Sandschutz. Primär ist es kein Symobl des Islams. Sondern wird nur in einer Form erwähnt, in der man aufgefordert wird nach einer gewissen art zu leben. Diese ist aber zu allgemein gehalten und wird nicht von allen praktiziert.

Als Symbol des Islam gilt für mich eher ein Halbmond, oder eine Sure aus dem Koran, oder die 99 Schreibweisen und Namen Allahs.

Das viele ein Kopftuch tragen liegt aber eher daran, das sie es vom Kindesalter eingetrichtert bekommen haben, oder sie es wegen Ihrem Ehemann tragen müssen. Meist sind dies sehr konservative Muslims.

Sie hat ja alternativen, die sie anstatt dem Kopftuch tragen kann, die aber auf den ersten Blick (und auf den kommt es ja in der Sache an) nicht so auffällig sind. Aber man will ja alles mit dem Hintergrund Islam durchpeitschen, obwohl es damit nichts zu tun hat!

Diese Frau mit dem Kopftuch wird sich sicherlich um migration kümmern, wie meine Freunde. Aber das ist spekulation!

Und was Ali G. machen kann. Sich mal überlegen, warum man eine islamistische Partei wählt, die eigentlich gegen die Türkische Verfassung ist. Ich weis, primär nichts! Aber ist nur kommisch, das diese Partei in Deutschland soviele Mitglieder hat.

Übrigens, ich fahr gern ins Ausland, ja und ich weis wie ich mich dort zu verhalten habe. Ja ich war auch schon in einem Islamischen Land, und habe bei Beduinen gegessen. Jedoch hab ich immer versucht, mich vorher über Land und Leute zu informieren!

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?