14.12.09 17:27 Uhr
 901
 

Deutschland schon jetzt von der Klimaerwärmung betroffen

Dass die Klimaerwärmung nicht nur Auswirkungen auf das Polareis hat, zeigen einige eindrucksvolle Beispiele, die laut "Spiegel.de" in direktem Zusammenhang mit der Erwärmung unseres Planeten stehen. So ist zum Beispiel die Zahl der Zecken in Deutschland extrem gestiegen.

Doch nicht nur die heimische Zecke, die unter anderem FSME oder Borreliose übertragen kann, sondern zum Beispiel auch die Auwaldzecke, die ursprünglich aus Italien kommt und die Fleckfieber oder die, oftmals für Vierbeiner tödliche, Hundemalaria überträgt, ist mittlerweile sogar in Lübeck vorhanden.

Außerdem die Nordsee stark betroffen. Zum einen steigt die Gefahr der Überschwemmungen massiv an und zum anderen ziehen viele wichtige Fischarten, wie zum Beispiel der Seelachs, in kältere Gewässer. Dafür haben sich, sonst im Mittelmeer vorkommende, Sardinen in der Nordsee angesiedelt.


WebReporter: maf86
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Klima, Küste, Klimaerwärmung, Zecke
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2009 17:25 Uhr von maf86
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Quelle liefert wirklich beeindruckende Beispiele, wie sehr die Erwärmung unseres Klimas auch heute schon Deutschland betrifft. Dort sind viele weitere Einzelheiten zu lesen.
Kommentar ansehen
14.12.2009 17:48 Uhr von souldrummer
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
stimmt: bei mir steht ne palme im schnee und mein sohn rennt draußen nur in der windjacke rum ....
die autoscheiben sind auch nich mehr so dicke gefroren und es fliegen überall schmetterlinge...


ACH HÖRT DOCH AUF ...........
Kommentar ansehen
14.12.2009 17:50 Uhr von ohne_alles
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
1. wär´s grad schön, was von warmen Temperaturen zu haben.

2. sollte jedem, der unabhängige, kritische Medien liest bekannt sein, dass der Mensch herzlich wenig dafür kann, dass sich das Klima ändert und die aktuelle Klimadebatte nur geführt wird, um uns Steuern auf´s Auge zu drücken.

3. sollten wir uns nicht so aufregen. So ist die Natur. Alles ist im Wandel. Wir sind davor nicht gefeit, dass es wärmer wird. So war es historisch gesehen schon immer... es wird wärmer... und auch wieder kühler.

Die Staaten der Erde sollten aufhören, Bomben zu bauen und sich zu bekriegen. Gerechte Lebensbedingungen und fairen Handel schaffen. Den Ausstoß WIRKLICHER Giftgase (Co2 ist kein Gift, auch wenn man uns das so verkaufen will) reduzieren... gesunde Landwirtschaft betreiben (ohne ständigen Rabbau an der Natur!) usw. usf. dadurch würde unser Planet lebenswerter. Dadurch rettet man ihn.

Diejenigen, die jetzt meinen zu wissen, wie das Klima in 50 oder 100 Jahren aussehen wird, haben sie doch nicht mehr alle. Manchmal klappt´s nicht mal mit dem Wetterbericht für morgen...
Kommentar ansehen
14.12.2009 17:58 Uhr von maf86
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ohne_alles: die News hält sich ja absichtlich fern von "oh gott, schnell alle Autos vernichten, sonst werden wir sterben".

Das ganze ist nur von der Natur-Seite her betrachtet und soll zeigen, dass sich nicht nur der Nordpol, sondern auch Deutschland verändert.

zu Punkt 3: Da kann ich dir vollkommen zustimmen, man sollte sich nur mal etwas mit der Geschichte der Erde beschäftigen, schon merkt man, dass die Erwärmung unseres Planeten sich ständig wiederholt.

Aber daraus lassen sich halt nicht so schöne Propaganda-Filmchen von Al Gore und Co machen bzw. verdient der Staat von solchen Fakten nicht ;)
Kommentar ansehen
14.12.2009 18:01 Uhr von ColPain
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Seelachs zieht also in kältere Gewässer? Schon gewusst, dass der Köhler (wie der Seelachs eigentlich heißt) normalerweise nur in der nördlichen Nordsee und im Nordatlantik, aber nicht in deutschen Gewässern vorkommt?

http://de.wikipedia.org/...

Auch das Vorkommen von Sardinen ist doch kein Anzeichen für einen Klimawechsel. Das natürliche Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Senegal bis in den Nordostatlantik und in die Nordsee. Die kommen nicht erst jetzt zu uns, weil das Wasser wärmer wird.

http://de.wikipedia.org/...

Die Auwaldzecke gibt es bereits auch länger in Deutschland. Sie ist kältetolerant und übersteht auch harte Winter. Von daher auch kein Anzeichen einer Klimaerwärmung.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.12.2009 18:13 Uhr von maf86
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@colpain

Achja, ich hab natürlich vergessen, dass die nördliche Nordsee nicht von deutschen Fischern befahren wird, weil sie ja nicht mehr zu Deutschland gehört...
Da hast du natürlich Recht, somit hat es natürlich keine Auswirkung auf Deutschland...

"Zugleich allerdings sind wirtschaftlich ungleich wichtigere, aber wärmeempfindliche Fische wie Kabeljau und Seelachs in ferne, kühlere Gewässer abgewandert. Geflüchtet ist seit 1980 rund die Hälfte von 60 heimischen Fischarten, deren Verbleib Forscher der University of East Anglia in Norwich verfolgt haben."

Glaub mir, ich spreche auch nicht von einer Klimaerwärmung, die nur die letzten Jahre stattfand. In so einem engen Zeitraum kann man das nicht sehen.


Und hey, Quellen-Battle Wikipedia vs. Spiegel, sehr gute Idee :D
Kommentar ansehen
14.12.2009 18:24 Uhr von ColPain
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ maf86: Dann schreib nicht, dass unsere Küsten davon betroffen wären. Vor der deutschen Küste gab es nie Köhler. Nur weil unsere Fischer auch in die Nördliche Nordsee fahren, sind es noch lange nicht unsere Küsten. Weißt du eigentlich wie kalt das Wasser im Nordatlantik und der nördlichen Nordsee ist? Der Köhler war da schon immer und er ist es nach wie vor. Ab Norddänemark ist der Köhler der Brotfisch der Fischer und Angler. Allein die Tatsache, dass man den Handelsbegriff "Seelachs" statt der korrekten Bezeichnung "Köhler" verwendet, sollte einen stutzig machen.

Wusstest du, dass es bis in die 50er Jahre im Kattegat Thunfische gegeben hat, die nach Norwegen gezogen sind? Diese Fische brauchen warmes Wasser, das sie heute dort nicht mehr vorfinden.

http://www.ln-online.de/...

[ nachträglich editiert von ColPain ]
Kommentar ansehen
14.12.2009 22:23 Uhr von iNFiNiTY2008
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist Es ist nachgewiesen daß die Erde immer wieder Kälte- und Wärmeperioden durchläuft, was natürlich auch mit der Sonnenaktivität wie auch der Verschiebung der Pole zu tun hat. Auch wenn sich in unseren gemässigten Breiten das Klima erwärmt und die Winter nicht mehr so extrem ausfallen wie zB vor 20 Jahren, heisst das nicht daß das böse Co2 nun unser aller Feind ist. Der Co2 Anteil in unserer Athmosphäre beträgt zur Zeit schätzungsweise 0,0385%, davon produzieren wir Menschen ca. 0,0019%. Betrachtet man jetzt zum Beispiel die aktuelle Wetterlage in Amerika hört man von Schneetreiben, Kältewellen und -50°C in Kanada.
Man sollte Themen wie die Erderwärmung immer global in Augenschein nehmen und auch die zeitlichen Zusammenhänge in Betracht ziehen (Erdgeschichtlich gesehen). Wir Menschen sind nun einmal ein Bestandteil der Erde und ein Bestandteil des Ökosystems, aber ich halte es für Vermessen zu denken, wir wären an der Erderwärmung schuld. Ebenso ist Co2 kein Feind. Pflanzliches Leben benötigt Co2 zur Photosynthese und somit auch wiederum zur Produktion von Ozon, welches wiederum seinen Beitrag dazu leistet den Planeten vor diversen UV Strahlen etc. zu schützen. Natürlich ist Co2 in zu hohen Konzentrationen für uns Menschen schädlich, aber bei einem Prozentsatz von 0,0385% kann nicht im geringsten von einer Überkonzentration die Rede sein.

In einem funktionierenden Ökosystem müssen alle Bestandteile in Harmonie zusammen arbeiten, und wir Menschen sind nunmal Bestandteil unseres irdischen Ökosystems. Wir müssen verantwortungsvoll mit der Erde und allem was da drauf lebt und gedeiht umgehen ... da wir nur diese eine Heimat namens Erde haben.

Umweltschutz ist für mich sehr wichtig, aber Desinformation ist für mich auch nicht der richtige Weg.
Kommentar ansehen
15.12.2009 00:15 Uhr von iNFiNiTY2008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Getschi: zu #1: Es ist ein Argument und Faktum dafür dass eine Erwärmung und Abkühlung der Erde ein natürlicher Prozess ist der periodisch auftritt. Der Einfluss der Menschheit darauf ist verschwindend gering.

zu #2: Natürlich (und ich denke mein Standpunkt zu dem Thema ist aus meinem Beitrag frei ersichtlich) sollte der Mensch umweltbewusst leben und seinen Beitrag zum Schutz unseres Ökosystems, unseres Weltklimas etc. beitragen, aber momentan findet in sämtlichen News bewusste und gezielte Desinformation der Menschen statt indem behauptet wird wir würden diesen natürlichen Prozess beschleunigen. Es gibt nachgewiesenermassen Institutionen und öffentliche Stellen die Profit aus dieser Desinformation beziehen und genau das prangere ich mit meinem Beitrag an. Ich versuche nur zu unvoreingenommenem Denken und umfangreichem Informieren anzuregen.

zu #3: Ganz klar sagt niemand daß man dran erstickt, aber schau doch einfach mal ein bisschen weiter. Such dir sagen wir 100 News Seiten die über unser Erdklima und die Erderwärmung schreiben und kristallisiere die eigendlilche Aussage dieser News heraus. Du wirst schnell auf den Punkt kommen:

Erderwärmung -> Mensch ist schuld -> Co2 = böse -> PANIK

Verzeih mir diese einfache Beschreibung, aber ich denke im Endeffekt trifft das den Punkt. Diese Information wirst du erhalten wenn du mit wachem Geist die News zum Thema Erderwärmung verfolgst, und genau das ist der Punkt der schlicht und einfach FALSCH ist. Genau diese Desinformation und den momentanen Hype an dummen und hirnlosen News zu dem Tema prangere ich mit meinem Beitrag an und versuche einfach mit simplen Fakten mal zum Nachdenken anzuregen.
Kommentar ansehen
15.12.2009 01:10 Uhr von iNFiNiTY2008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi Teil 2 ^^: -> "Das ist es, was es auszuloten gilt. Ich denke nicht, dass der Einfluss verschwindend ist."
Nun rund 5% Gesamtanteil in der Erdathmospähre (das beinhaltet alle Co2 produzierenden Organismen wie auch unsere Industrie, Autoabgase etc etc) nenne ich einen verschwindend geringen Anteil.

-> "Aber ich gehe mal stark davon aus, dass der großteil nicht so ist."
Nun das ist eine persöhnliche Annahme und kein Argument oder Faktum. Fakt ist daß Politiker und Co. über höhere Preise für Strom, Benzin etc. sprechen um den Verbrauch einzuschränken. Fakt ist ebenfalls dass ernsthaft von manchen Politikern über Co2 Pässe und Co2 Emissions-Steuern für Menschen und Tiere nachgedacht wird.

-> "Das CO2 gut für Pflanzen ist, hat mit dem Thema Klimawandel zb rein gar nichts zu tun"
Hehe, der ist gut^^
Hierzu mal folgende Info:

"Klimagipfel Kopenhagen - Tag 2
US-Behörde: CO2-Emission als Gift deklariert
Neuer Optimismus am zweiten Tag des Kopenhagener Klimagipfels: Die US-Umweltschutzbehörde EPA hat CO2-Emissionen als gesundheitsschädlich eingestuft. Damit steigt für US-Präsident Obama der Verhandlungsspielraum - und das politische Risiko."
Mein Hinweis daß Co2 gut für Pflanzen und wichtig für unser Klima ist zielt genau auf solch Aussagen hin. Würde meine Aussage nicht im Zusammenhang damit stehen würde dieses Thema nicht auf dem Weltklimagipfel besprochen.
Ich würde Dir einfach mal vorschlagen dein Google zu öffnen und als Suchbegriff Schlagwörter wie "Co2 Erderwärmung Klimagipfel Klimaschwindel etc." zu nutzen. Du wirst eine Menge Quellen mit verschiedensten Standpunkten vorfinden, vorwiegend wirst du aber reisserische News vorfinden die uns Menschen vor dramatischen Klimaänderungen, Überschwemmungen, Polkappenschmelzungen etc etc warnt. Wenn man diese Flut an Informationen nun mit Fakten vergleicht (Klimatabellen mit Temperaturverläufen der letzten 100 Jahre an verschiedenen Standorten auf der Erde / Co2 Messdaten in der Erdathmosphäre etc) wird schnell klar daß sehr wohl eine Menge Panikmacherei und gezielte Desinformation stattfindet.

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
15.12.2009 10:13 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lasst die: Klimapessimisten weiter spinnen, der Faden ist gut und reicht für viele Pullis, wenn´s aus Versehen wieder kälter wird.
Kommentar ansehen
15.12.2009 12:44 Uhr von SystemSlave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die erwährmung habe ich vor der Tür -2°C: Hier mal etwas zum lesen und Nachdenken, und kinder nicht gleich wieder alles verteufeln, wenn ihr keine Anderren meinungen wollt den geht nach China wir leben hier noch immer in einer "demokratie"

Wie man aus einer Klimaerwärmung eine Klimaabkühlung macht:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...

Nur eine Temperaturmessstation für die ganze Antarktis:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...

Gegen die Gefahr der Klimaveränderung muss ein Krieg geführt werden:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...

Der Kampf dem Klimawandel bedeutet zurück in die Steinzeit:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
15.12.2009 16:43 Uhr von cognizand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimawandel CO2. Locker dahergeredete Trivialitäte: Staune immer wieder über die dümmlichen Argumente, dass das Teibhausgas CO2 nicht verantwortlich sei für die globale Klimaerwärmung. NB Keiner hat behauptet, dass CO2 die einzige auslösende Ursache ist!!!).
Da kommt z.B. ein CERN-Wissenschaftler daher und weist auf den Einfluss der Sonnenaktivität auf die Erwärmung hin usw. Stimmt, ist qualitativ dahergeredet, ist trivial. Aber hat er die Sonnen(wind)aktivität in der Vergangenheit hinreichend und lange genug verfolgt und mit mittleren Temperaturverläufen auf der Erde korreliert und daraus seine quantitative Prognose zum Beitrag der Erwärmung geliefert? Kann er garnicht: 1. weil sein Fachgebiet wahrscheinlich hochenergetische Teilchenphysik ist und 2. weil er viel zu jung sein dürfte (maximal 65 Jahre als Pensionär; als aktiver CERN Physiker eher ca. 4 Jahre, ergo 15 Jahre Berufserfahrung..

Dass es sicher tausenderlei Gründe ür Erdtemperaturänderungen geben mag kann niemand bestreiten. Keiner der Kritiker hat jedoch eine Prognose abgegeben um wieviel grad Celsius in welchem Zeitraum. Der CO2 gehalt durch Mobilisierung von fossilem Kohlenstoff steigt entlang einer linearen Kurve kontinuierlich an. Soviel ist Fakt. Hochkarätige Wissenschaftler haben anhand vernünftiger Modelle hier eine Prognose gemacht und x °C Erwärmung in y Jahren vorhergesagt mit einer gewissen Bandbreite. Daran kann man sich halten und sollte entsprechend den CO2 Ausstoß begrenzen oder reduzieren. Alle anderen "entschuldigenden" Stimmen gehören solange ins Reich des Aberglaubens und dummen Gelabers wie sie selbst keine der CO2 Erwärmung überlagernden (Erwärmung verstärkenden oder schwächenden) Prognosen liefern.
Kommentar ansehen
15.12.2009 16:46 Uhr von cognizand
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Klimawandel durch CO2. Zuviel triviales Gelaber. Staune immer wieder über die dümmlichen Argumente, dass das Teibhausgas CO2 nicht verantwortlich sei für die globale Klimaerwärmung. NB Keiner hat behauptet, dass CO2 die einzige auslösende Ursache ist!!!).
Da kommt z.B. ein CERN-Wissenschaftler daher und weist auf den Einfluss der Sonnenaktivität auf die Erwärmung hin usw. Stimmt, ist qualitativ dahergeredet, ist trivial. Aber hat er die Sonnen(wind)aktivität in der Vergangenheit hinreichend und lange genug verfolgt und mit mittleren Temperaturverläufen auf der Erde korreliert und daraus seine quantitative Prognose zum Beitrag der Erwärmung geliefert? Kann er garnicht: 1. weil sein Fachgebiet wahrscheinlich hochenergetische Teilchenphysik ist und 2. weil er viel zu jung sein dürfte (maximal 65 Jahre als Pensionär; als aktiver CERN Physiker eher ca. 4 Jahre, ergo 15 Jahre Berufserfahrung..

Dass es sicher tausenderlei Gründe ür Erdtemperaturänderungen geben mag kann niemand bestreiten. Keiner der Kritiker hat jedoch eine Prognose abgegeben um wieviel grad Celsius in welchem Zeitraum. Der CO2 gehalt durch Mobilisierung von fossilem Kohlenstoff steigt entlang einer linearen Kurve kontinuierlich an. Soviel ist Fakt. Hochkarätige Wissenschaftler haben anhand vernünftiger Modelle hier eine Prognose gemacht und x °C Erwärmung in y Jahren vorhergesagt mit einer gewissen Bandbreite. Daran kann man sich halten und sollte entsprechend den CO2 Ausstoß begrenzen oder reduzieren. Alle anderen "entschuldigenden" Stimmen gehören solange ins Reich des Aberglaubens und dummen Gelabers wie sie selbst keine der CO2 Erwärmung überlagernden (Erwärmung verstärkenden oder schwächenden) Prognosen liefern.
Kommentar ansehen
15.12.2009 19:55 Uhr von Falap6
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@infinity: "Nun rund 5% Gesamtanteil in der Erdathmospähre (das beinhaltet alle Co2 produzierenden Organismen wie auch unsere Industrie, Autoabgase etc etc) nenne ich einen verschwindend geringen Anteil."

5% ist alles andere als verschwinden gering. Nehmen wir mal an der natürliche Co2-Gehalt ist für eine Temperatur von 50 grad verantwortlich (das ist so ca.) Dann wäre eine erhöhung um 5% 2,5 Grad, was extrem viel ist, 2,5 im Schnitt hoch.

Was meinst du mit unabhängigen Medien. Meinst du damit irgendwelche Blogs in denen Leute einfach willkürlich irgendwas reinschreiben können?
Kommentar ansehen
15.12.2009 22:11 Uhr von iNFiNiTY2008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falap6: CO2-Konzentrationen (Vol-%) in Luft und Auswirkungen auf den Menschen:

* 0,038 %: Derzeitige Konzentration in der Luft
* 0,15 %: Hygienischer Innenraumluftrichtwert für frische Luft
* 0,3 %: MIK-Wert, unterhalb dessen keine Gesundheitsbedenken bei dauerhafter Einwirkung bestehen
* 0,5 % (9 g/m³): MAK-Grenzwert für tägliche Exposition von acht Stunden pro Tag
* 1,5 %: Zunahme des Atemzeitvolumens um mehr als 40 %.
* 4 %: Atemluft beim Ausatmen
* 5 %: Auftreten von Kopfschmerzen, Schwindel und Bewusstlosigkeit
* 8 %: Bewusstlosigkeit, Krämpfe[15][16], Eintreten des Todes nach 30–60 Minuten

Co2 ist mit einer Konzentration von ca. 0,04 % (im Jahr 2008 385 ppm, jährliche Zunahme ca. 2 ppm) in der Erdatmosphäre vorhanden.

**Anmerkung: die Informationen oben entstammen der Online-Enzyklopädie Wikipedia.de

Nehme ich mir jetzt den Richtwert von 0,15% Co2 Anteil in der Luft welcher einem Hygienischen Innenraumluftrichtwert für frische Luft entspricht und errechne anhand eines einfachen Dreisatzes die Verhältnismässigkeiten unter Beachtung des jährlich steigenden Anteils von 2ppm komme ich auf das Ergebnis daß wir in ca. 567 Jahren die oben angegebenen 0,15% erreichen. Wenn ich nun bedenke daß ein Wert von ca 8% Gesamtanteil in der Athmosphäre für uns Menschen tödlich wäre und berücksichtige die stetig ansteigende Bevölkerungsanzahl sowie die stetig wachsende Industrialisierung bzw. Luftverschmutzung denke ich sehr wohl daß wir momentan noch absolut in höchst akzeptabler sauberer Luft umherwandeln und daß die 0,038% ein definitiv verschwindend geringer Wert sind!

All das soll natürlich nicht bedeuten daß wir Menschen einfach so weiter machen können. Umweltschutz sollte immer im Vordergrund stehen und der Umstieg auf alternative erneuerbare Energien wie auch Treibstoffe sollte die oberste Priorität für die Menschen der Gegenwart wie auch der Zukunft haben. Ein gutes Beispiel dafür ist in meinem Augen zB. die deutsche Stadt Güssing.

Hier ein Link dazu, weitere Informationen lassen sich natürlich per Google und co leicht finden:

http://www.sonnenseite.com/...

"Was meinst du mit unabhängigen Medien. Meinst du damit irgendwelche Blogs in denen Leute einfach willkürlich irgendwas reinschreiben können?"
>> Nein, ich meine ganz bestimmt keine unqualifizierten Blogs oder dergleichen sondern anerkannte wissenschaftlich orientierte Quellen. Leider gibt es aber heutzutage zuviel Menschen die sich nur anhand der Bild Zeitung oder durch ARD ZDF und Co informieren und alles glauben was ihnen dort präsentiert wird.

[ nachträglich editiert von iNFiNiTY2008 ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 22:47 Uhr von iNFiNiTY2008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Wenn du tatsächlich der Meinung bist daß der Co2 Anteil der Atmosphäre nichts mit dem Thema "Deutschland schon jetzt von der Klimaerwärmung betroffen" zu tun hat zumal genau dieses Thema ein Schwerpunkt des Weltklimagipfels darstellt, tust du mir leid. Ich weise hier nur auf einige Fakten hin die ganz gewiss nicht nur von ein paar Skeptikern aufgegriffen werden. Ich stehe 100% zum Thema Umweltschutz bins nur langsam mehr als leid wie der "Boom" an Panikmache und Desinformation betrieben wird und wie die Masse der Bevölkerung Dieses einfach so aufnimmt ohne mal nachzudenken.
Kommentar ansehen
15.12.2009 23:06 Uhr von iNFiNiTY2008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Es GEHT da drum dass die Medien zur Zeit überschwemmt werden mit News um die drohende Klimaerwärmung, drohende Überschwemmungsgefahren, aussterbende Tierarten, drohende Gefahren durch Zecken und was weiß ich noch alles. ICH bin Realist und vertrete die Meinung dass keine Klimaerwärmung sondern eine Klimaverschiebung stattfindet (wer lesen kann ist klar im Vorteil). Ich vertrete auch die Meinung daß Co2 wie es in den Medien heutzutage angeprangert wird kein GIFT ist und daß die Konzentration unbedenklich ist.

Mach mal Deine Augen auf und lies dir mal die Medien und all die Panikmache durch. Ich betreibe keine Desinformation, ich versuche zum Nachdenken anzuregen.
Ich vertrete hier MEINE eigene Meinung die ich mir gebildet habe, sonst nichts. Wenn du anderer Meinung bist respektiere ich das, was aber nicht bedeutet daß ich deiner Meinung bin. So long ...
Kommentar ansehen
16.12.2009 00:15 Uhr von iNFiNiTY2008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: http://www.euractiv.de/...
http://www.greenpeace.de/...
http://www.zeit.de/...
http://www.abendblatt.de/...
http://www.focus.de/...
http://www.spiegel.de/...
http://www.capital.de/...
http://www.handelsblatt.com/...
http://storico.radiovaticana.org/...

Stellt sich jetzt die Frage wo Co2 nichts mit der Erderwärmung zu tun hat wie Du behauptest. Egal wohin man schaut, wo das Thema Erderwärmung angesprochen wird kommt der Feind "Co2" zum Vorschein.

>> Klimakiller Co2
>> Kampf gegen CO2 ist „überlebensnotwendig"
>> das GIFT Co2

um nur mal ein paar der Pfrasen zu nennen die benutzt werden. Jetzt sag mir doch mal wer hier Realist ist und wer desinformiert. Bei Bedarf kann ich dir gerne um die 500 oder mehr Links angesehener Forschungsinstitute, Wissenschaftler, Tageszeitungen, Fernsehsehnder, Internet-News Seiten etc zur Verfügung stellen um nachzuweisen daß gezielte Desinformation betrieben wird.

Wer es nicht glauben will der soll es halt lassen. Es ist natürlich bequem alle Fakten zu mauern und allem zu glauben was einem erzählt wird anstatt einfach mal Fakten zu nehmen und seinen eigenen Verstand zu benutzen um sich ein eigenes realistisches Bild zu machen.

Ich habe nie behauptet daß man am Co2 erstickt oder nicht, aber die Medien treten das Thema Co2 und wie schlimm es angeblich ist breit, genau jetzt und zu dieser Zeit. Meine Rechnung weist einfach nur auf daß diese Behauptungen einfach falsch sind. Ich bins jetzt auch langsam leid mit Dir da drüber zu diskutieren, entweder schaltest du einfach mal deinen Verstand ein und guckst dich mit offenen Augen in den News, Medienberichten, Websites etc. um oder du lässt es halt sein. Mir ist es auch egal ob meine Beiträge deiner Meinung nach am Thema vorbeischiessen. Ich habe mein Statement und meine Meinung hier kund getan und hoffe damit ein paar Menschen zum nachdenken bewegt zu haben. Es wird niemand gezwungen zu lesen was ich schreibe.

Amen
Kommentar ansehen
16.12.2009 01:47 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@infinity: meinst du das ernst?

ich habe zu keinem zeitpunkt behauptet, dass die C02-Konzentrationen in der Atmosphäte giftig für den menschlichen Organismus ist. Ich habe doch extra was von Erwärmung gesagt.

Nenn doch mal einer deiner Quellen und erklär gleich wieso die glaubhafter sein soll, als bei der ARD. Wie gesagt, wenn irgendwer was in einem Blog schreibt, dann gibt das keine Konsequenten wenn das Gülle ist, es kann jeder schreiben was er will.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?