14.12.09 16:06 Uhr
 281
 

Los Angeles: Axl Rose verprügelte Paparazzo auf dem Flughafen

"Guns´n´Roses"-Sänger Axl Rose hat auf dem Flughafen von Los Angeles einen Paparazzo verprügelt. Dieser lauerte Axl mit seiner weiblichen Begleitung auf. Kurz darauf entbrannte ein Handgemenge, während dem Rose auf den Fotografen eingeschlagen habe, so das Opfer.

Aus den Reihen des "Guns´n´Roses"-Chefs war zu vernehmen, dass man in einem Zeitalter der Trash Media Zombies lebe, in dem Prominente nicht einmal zum Flughafen gehen könnten ohne belauert zu werden.

Axl sei wurde in der Stellungnahme als Opfer bezeichnet, das auf dem Weg war, die "Guns´n´Roses"-Tour in Asien zu beginnen. Welche Verletzungen der Fotograf davontrug, ist bis dato nicht bekannt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Flughafen, Los Angeles, Prügelei, Paparazzo, Guns N´ Roses, Axl Rose
Quelle: www.metal-hammer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Zoll findet Waffe bei Band "Guns N´ Roses"
USA: Guns N´ Roses vor Comeback
USA: Guns N´ Roses planen Comeback

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2009 15:48 Uhr von borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, Gewalt ist natürlich keine Lösung, aber so manchen Promi kann ich durchaus verstehen. Man wird pausenlos von Fotografen belagert und wird tausendfach fotografiert, ob man will oder nicht. Vollstes Verständnis für den Herrn Rose.
Kommentar ansehen
15.12.2009 19:53 Uhr von Darrkinc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: wieso ist gewalt keine loesung? wenn mir staendig solche pressefuzzies auflauern wuerden, wuerd ich auch irgendwann den punkt erreichen, wo es eins auf die muetze gibt. ausserdem: eine gelangt zu bekommen ist fuer schmierblatt-fotografen berufsrisiko. (wie gerne wuerd ich mal den pottschalk "treffen")
Kommentar ansehen
17.12.2009 07:13 Uhr von Plata
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wenn ich mein: Geld als bekannter Musiker verdienen möchte muss ich auch damit rechnen von Reporttern verfolgt zu werden.....das wusste er auch vorher schon.....das ist sein Job....genauso wie es dem Paparazzo sein Job ist Fotos zu machen.

Er hatte ja auch die Wahl z.B Müllfahrer zu werden, dann hätte er mit Sicherheit nicht so viel Aufmerksam auf sich gelenkt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Zoll findet Waffe bei Band "Guns N´ Roses"
USA: Guns N´ Roses vor Comeback
USA: Guns N´ Roses planen Comeback


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?