14.12.09 14:59 Uhr
 541
 

MP3-Player: Lautstärke soll auf 85 dB(A) begrenzt werden

Nachdem in Frankreich bereits eine Lautstärkenbegrenzung für MP3-Player eingeführt ist (100 Dezibel), zieht nun die EU nach und will ebenfalls eine dann europaweit geltende Begrenzung einführen.

Hier stehen 85 Dezibel zur Diskussion, die als Standardwert in den MP3-Playern hinterlegt werden sollen. Der Konsument soll die Möglichkeit haben, diesen Wert manuell zu umgehen und so maximal 100 Dezibel Schalldruck einstellen zu können.

Zehn Millionen Menschen würden ihr Gehör in der EU mit zu lauter Musik gefährden. Ab Anfang 2010 soll in einem EU-Ausschuss acht Wochen beraten werden. Mit einem Ergebnis wird im Frühjahr 2010 gerechnet.


WebReporter: hwg
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, MP3-Player, Lautstärke, Drosselung
Quelle: www.pcgameshardware.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2009 15:15 Uhr von fortimbras
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Klingt vernünftig. Niemand braucht wohl wirklich so laute MP3 Player die ihm das Ohr versauen, wenn jemand meint, dass ers doch unbedingt braucht kann ers selbst umstellen.
So werden die Leute geschützt aber gleichzeitig nicht bevormundet.

Finds teilweise eh merkwürdig, wie weit manche Geräte regelbar sind.
Warum kann man zum Beispiel einen Toster immer so hoch einstellen, dass bestenfalls noch Briketts dabei rauskommen?
Kommentar ansehen
14.12.2009 15:47 Uhr von panicstarr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
umgehen: Solange man eine Regelung manuell umgehen kann werden das auch genug Leute tun, daher ist das Ganze eigentlich sinnlos..
Kommentar ansehen
14.12.2009 15:48 Uhr von AnsE119
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
nun ja: ab und zu hör ich auf meinem ipod auch auf höchster lautstärke.. besonders wenn ich in der stadt oder da bin wo viele menschen sind, weil die nebengeräusche sehr laut sind und damit ich die musik überhaupt noch hör is eben mein ipod auf höchster lautst...
Kommentar ansehen
14.12.2009 15:57 Uhr von Flutlicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bevormundung will niemand aber irgendwie eine Art "Regelung" bzw. eine Art Hinweis oder Erinnerung, dass man gerade eine gewisse "Schwelle" übertritt ist vielleicht garnicht so schlecht.

Das Gehör ist ein Regelkreis und funktioniert wie ein Kompressor aus der Audiotechnik. Laute Impulse versucht das Gehör mittels Anspannung "abzusenken" bzw. zu "entschärfen". Kennt jeder, der mal mit lauter Musik am Autofahren war und ein etwas älteres Radio nach dem parken nicht leise gedreht hat. Beim nächsten mal Zündschlüssel drehen gibt´s erstmal eine Soundexplosion und die Erkenntnis WIE LAUT man eigentlich gehört hat. Dadurch, dass das Gehör durch den konstanten Lautstärkepegel angespannt hat, ist einem garnicht aufgefallen WIE laut man schon inzwischen schon gedreht hat... nicht gut. Nur bei KOPFHÖRERN nochmal eine Spur heftiger, ist nämlich noch schlechter für´s Ohr.
Kommentar ansehen
14.12.2009 16:04 Uhr von Jaecko
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hat von diesen Ingenieuren eigentlich jemand dran gedacht, dass die Lautstärke von den verwendeten Kopfhörern abhängig ist?

Ich hab hier 2 verschiedene Modelle, bei denen einer bei maximaler Lautstärke gerade noch so erträglich ist; der andere ist mit dieser Einstellung nicht mehr verwendbar bzw. sorgt für ein Pfeifen im Ohr.

(Beide gibts u.a. im Sortiment von Real)
Kommentar ansehen
14.12.2009 23:58 Uhr von Totoline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Für Jugendliche bestimmt OK - die hören immer schlechter!
Aber als Erwachsener möchte ich noch immer über meinen Körper und dem was ich ihm zutrauen kann selber bestimmen.... Aber die Politik wird mir wohl bald schon vorschreiben, wie oft ich eine genormte Gabel voll mit Nudeln kauen soll, bevor ich sie schlucke.....
Kommentar ansehen
15.12.2009 13:09 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ROFL 2: Jaecko ist der erste hier der es geblickt hat.

Nehme ich einen guten Kopfhörer mit einer höheren Impedanz kann ich dann in Zukunft meinen MP3-Player in den Müll schmeißen - denn für die 85dB benötige ich in dem Fall eine DEUTLICH höhere Ausgangsleistung.

Möchte ich hingegen einfach nur laut hören kaufe ich halt Kopfhörer mit hohem Wirkungsgrad, dann spielen diese am selben Player auch wieder die 100dB.

Sowas passiert halt mal wieder, wenn die Politiker absolut 0 Ahnung von der Materie haben.

Die Maßnahme ist in etwa so sinnvoll wie die Einführung eines Drehzahllimits für PKW-Motoren, um eine maximale Geschwindigkeit festzulegen. Dann dreht man eben so lange am Drehmoment und am Getriebe bis es wieder "passt" ^^.
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:02 Uhr von Sp4wN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder: werden die leider zu wenig intelligenten menschen bestraft und bevormundet, da einige dumme zu laut musik hören.

wann darf ich nichtmehr autofahren weil einige menschen ständig unfälle bauen?

wann wird mir vorgeschrieben wass ich wann essen darf, damit ich gesund bleiben und die versicherung nicht soviel zahlen muss?

wann fordert mich täglich ein anruf auf mindestens 2 stunden meiner freizeit kostenlos für den staat zu arbeiten, da die steuern nichtmehr ausreichen weil zuviel verschwendet wurden, oder die reparationszahlungen für kriege an denen wir nicht teilnehmen wollten ansteigen?
Kommentar ansehen
15.12.2009 14:42 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn: die leute sollen doch selbst entscheiden, wie laut sie musik hören wollen. dass laute musik das gehör schädigt ist doch bekannt...dann kommt die eu mit so einem unsinn......
Kommentar ansehen
16.12.2009 22:04 Uhr von lolerballer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: diese ganzen beschränkungen gehen mir langsam auf die nüsse. als währe der mensch nicht selbst in der lage auf seine gesundheit zu achten! wers zu laut einstellt ist selbst schuld.

lasst den menschen selber denken.
Kommentar ansehen
19.12.2009 17:46 Uhr von WTMReaper
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
eu = sucks!

wenn ich mein mp3 player an eine anlage anschließe, will ich auch ordentliche lautstärke!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?