14.12.09 12:35 Uhr
 77
 

Greifswald: Spenden und Zuschüsse des Kultusministeriums sichern Maler-Denkmal

Wie am heutigen Montag die Helmut-Maletzke-Stiftung in Greifswald bekannt gab, ist durch die Bereitstellung von 21.115 Euro aus dem Etat des Kultusministeriums Mecklenburg-Vorpommern, die Finanzierung für das mannshohe Denkmal aus Bronze für den Maler Caspar David Friedrich gesichert.

Auch die Einwohner und Firmen der Umgebung haben ihren Teil dazu beigetragen und weitere 17.185 Euro für diesen Zweck gespendet.Vom Lübecker Bildhauer Egbert Liskow stammt das dafür erforderliche Gipsmodell. Bei einer Bildgießerei in Mölln wurden bereits erste Teile in Bronze gegossen.

Wahrscheinlich im Frühjahr 2010 wird die weltweit erste Großdarstellung von Caspar David Friedrich (1774-1840) auf einem Privatgrundstück in der Nähe seines Geburtshauses in Greifswald errichtet werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Spende, Maler, Denkmal, Spenden, Zuschuss, Greifswald, Kultusminister, Kultusministerium
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2009 12:29 Uhr von jsbach
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Maler wurde gerne als Meister der Frühromantik bezeichnet und hat sehr viele Natur- und Landschaftsbilder gemalt. (Bild zeigt "Mondaufgang am Meer")

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?