14.12.09 11:23 Uhr
 299
 

Senegals Präsident Abdoulaye Wade verlangt von den Christen im Land mehr Anerkennung

Während der Einweihung einer Moschee in Dakar (Senegal) hat der Präsident des Landes, Abdoulaye Wade, mit einer Rüge die Katholiken gegen sich aufgebracht.

Wade warf den katholischen Gläubigen öffentlich vor, dass sie ihn nicht ausreichend anerkennen würden. Er würde sich immer für die Christen einsetzen und hätte auch schon "Geld aus der eigenen Tasche" zur Verfügung gestellt.

Es wird angenommen, dass die Äußerungen eine Reaktion auf Kritik der senegalesischen Bischöfe an seiner Amtsführung sind.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Christ, Anerkennung, Senegal, Abdoulaye Wade
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: Merkel strikt gegen Neuwahlen
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: Merkel strikt gegen Neuwahlen
Sinai-Halbinsel: Luftangriffe nach Anschlag auf Moschee
A99 bei München: 14-Jähriger mit Fahrrad auf Autobahn unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?