14.12.09 10:51 Uhr
 2.617
 

Kampfhund verwüstet Süßigkeitenabteilung im Supermarkt

In einem Göppinger Supermarkt hat ein Kampfhund das Schokoladenregal geplündert und Schokolade gefressen, wie die Polizei mitteilte.

Der Besitzer des englischen Bullterriers hatte sein Tier offenbar nicht richtig angeleint.

Als die Polizei im Supermarkt ankam, hatte der Hund bereits neun Tafeln Schokolade gefressen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seeinfos
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Supermarkt, Schokolade, Kampfhund, Süßigkeit
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2009 10:59 Uhr von Mehrsau
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
nun besser als 9 kleine Kinder :-)

Finde die Geschichte irgendwie zum Schmunzeln. Meiner Meinung nach gibt es keine Kampfhunde. Nur spezielle Rassen die sich leichter darauf trainieren lassen.
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:06 Uhr von Bokaj
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das nächste mal dem Hund einen Geldbeutel ans Halsband binden.


:-)))))))
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:11 Uhr von Mui_Gufer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
die süße jahreszeit gibts also nicht nur beim menschen.
hunde können auch die sau rauslassen.
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:12 Uhr von bodensee1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schokolade ist giftig für den Hund: ab zum Tierarzt mit dem Hund *lol*

Danach ab zum guten Tiertrainer.....
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:12 Uhr von killerkalle
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
NA UND: diese ewig bescheuerte und gefakten kampfhund kampagnen .....


schäferhunde sind viel gefährlicher..
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:21 Uhr von theG8
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder, welche Gefahr für "Leib u..."... ach nein, sorry, meinte für "Schoko und Milch" von diesen Best... ähhh... Leckermäulchen ausgeht!

Aber bodensee1 hat Recht. Wenn der Hund mehrere Tafeln (brauner) Schokolade gegessen hat, kann das wirklich kritisch werden. (Wen es interessiert: http://de.wikipedia.org/... )
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:24 Uhr von Zero_GravitY
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Hunde spiegeln lediglich ihre Ausbildung wieder.


Wird er aggressiv trainiert, ists kein Kuschelhund. So einfach ist das.

Und Schäferhunde sind nicht "gefährlich". - ich selbst habe auch einen und weiß wovon ich spreche :)
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:28 Uhr von wordbux
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kampfhund: Das ist ein Kampfhund http://6.gp/...
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:49 Uhr von ColPain
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Wieso Kampfhund? Kein Hund ist von Natur aus ein Kampfhund. Es liegt doch immer am Halter und der Erziehung des Hundes, ob ein Hund durchdreht oder friedlich bleibt. Ich kenne sehr viele Halter von sogenannten "Kampfhunden" und deren Hunde sind lammfromm. Ebenso kenne ich aber auch andere Fälle, da wird ein kleiner Dackel zur rasenden Bestie, die nach allem schnappt, was vor´s Maul gerät.

Zum Thema: Hunde stehen oft auf Schokolade. Nur sollten sie eben keine fressen, da es wirklich kritisch werden kann. Dann lieber spezielle Schoko-Leckerlis für Hunde geben, dann muss der Hund auch nicht allein in den Supermarkt rennen.
Kommentar ansehen
14.12.2009 12:06 Uhr von Il_Ducatista
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
typisch: das sind nun mal modern times. Viele Hundehalter mit Kontrolle über ihr Tier werden durch diese Pfeife eingeschränkt ...
Kommentar ansehen
14.12.2009 12:08 Uhr von saber_
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
was ist ein kampfhund?

ist das ein hund der kaempft?:>

hatte auch mal so einen hund... war quasi ein ninjapudel!
der schlich sich immer von irgendwo an und hat dann heimlich schokolade vom tisch geklaut... aeusserst gefaehrlich diese rasse! killer auf leisen pfoten quasi

[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
14.12.2009 12:26 Uhr von killerkalle
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Zero: RICHTIG ich hab mich falsch ausgedrückt.

Die meisten Bissattacken sind von Schäferhunden ausgegangen. Liegt aber auch daran das sie entsprechend erzogen worden sind und nicht an der Rasse und daran das es vielleicht jede Menge Schäferhunde in Dt. gibt.


ps: nur weil du einen hast kannst du nicht auf alle schließen.
Kommentar ansehen
14.12.2009 12:39 Uhr von memo81
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt im Jahr: viel mehr Attacken seitens Schäferhunde als sogenannte "Kampfhunde" (auch wenn ein Kampfhund erst ein Kampfhund ist, wenn er dazu trainiert wird, wenn ein Affe im Zirkus mal austickt, ist es auch kein Kampf-Affe).

Aber "Kampfhund-Attacke" klingt sensationeller und die lispelnde RTL-Bratze Katja Burkhardt kann es auch besser aussprechen als "Schäferhundattacke". :o)
Kommentar ansehen
14.12.2009 12:48 Uhr von Spayden
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
nja: j medien wollen immer alles in eine spalte stecken, deswegen ja auch kampfhund.

dann Kommt die gefärliche kampfkröte bis hin zum Kapmfregenwurm.

würde auch nicht so spektakulär klingen.

Schlagzeile:"Hund isst Schokolade"


edit:

lispelnde RTL-Bratze Katja Burkhardt

das war das Goldlöckchen oder? ^^

[ nachträglich editiert von Spayden ]
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:10 Uhr von p-v-k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da kriegt der aber bauchschmerzen :-p
bevor hier diskutiert wird ob der kampfhund eine maschine ist oder kleine Kinder frisst..... kann ma passieren! ich würde auch lachend daneben stehen :-p
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:21 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"es gibt keine kampfhunde"-blabla: ein löwe oder tiger ist wahrscheinlich auch von sich aus nicht gefährlich. trotzdem gehören sie nicht in die hände von privatpersonen.
klar gibt es lammfromme bullterrier.
trotzdem haben sie eine beißkraft von mehreren tonnen und relative geringe hemmschwelle.
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:22 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der wahre Täter? Ob es wirklich der Hund war? Vielleicht war das auch ein schlecht erzogenes Kampfkleinkind, und die Schuld wird auf den Hund geschoben, damit die Super-Nanny nicht kommt *grins*
(ich find das gar nicht so abwegig, wie oft hat angeblich der Hund die Hausaufgaben gefressen? xD)
Kommentar ansehen
14.12.2009 14:25 Uhr von killerkalle
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
wolfsburger: erhöhte aggressionsbereitschaft ist der grösste SCHWACHSINN

du tust ja so als hätten die das von natur aus, dabei gehört es mit zur "Erziehung" wie aggressiv ein hund ist/wird ....

WAS TRIFFT DENN BEI DIESEM TIER "übrigens definitiv zu" ??? das war n junger hund alleine im supermarkt der schokolade gefressen hat ...hätte auch ein Pudel sein können wenn er nicht richtig erzogen wird

[ nachträglich editiert von killerkalle ]
Kommentar ansehen
14.12.2009 14:43 Uhr von ingo1610
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lebt: der Hund denn noch? Also wegen der Schokolade, denn sie können doch den einen Stoff nicht im Körper verdauen.

Oder ist das nur bei hochprozentiger Schokolade?
Kommentar ansehen
14.12.2009 23:51 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
is doch gut: ja lüüt, der isch ääähhh liäbe siiiaaaaäääaach, der bysset nüüüüüüüt.
Auf deutsch: das Schmusetierchen will bloss spielen.
DESHALB: gebt ihm mehr Schokolade MEHR, MEHR ....
Kommentar ansehen
15.12.2009 03:47 Uhr von Nashkarul
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kampf hund...

Als jemand, der mit 2 Hunden dieser "Spezies" (Genauer gesagt American Staffordshire Terrier, äußerlich eher grob ähnlich dem Pitbull) aufgewachsen ist, und auch mit mehreren fremden Hunde dieser oder vergleichbarer Rassen aufgewachsen ist, meine ich ruhigen Gewissens sagen zu können: Die Bezeichnung "Kampfhund" ist einfach nur fehl am Platz.

Kleine Anekdote dazu: Mein Hund, Rüde und eigentlich recht dominant und mitunter eigenwillig hatte in der Wohnstube seinen eigenen Sessel (als und Abgenutzt, aber was solls) als Schlafplatz. Meine Cousine war zu besuch vorbeigekommen, samt ihren Kindern im Alter von 3-4, die natürlich so nen Hund eher als Kuscheltier ansehen. Nun, die beiden gingen dem Hund zu richtig auf die Nerven, er zog sich auf "seinen" Sessel zurück. Die Kinder nervten weiter. Und dann passierte es: Er hob seinen Kopf, blickte in die andere Richtung, knurrte kurz und blickte uns dann (um es mal zu vermenschlichen) reumütig an, als wollte er "Sorry" sagen. Ne Stunde später hat er dann mit den beiden gespielt.
Wie Killerkalle schon sage: "Erhöhte Aggressionsbereitschaft" :P
Dem Muttertier ist direkt nach der Trächtigkeit ein kleines Kind auf die Zitze getreten, die hat kurz aufgejault, das wars.
Dagegen mal z.B. der Golden Retriever, der meinem Onkel, während dieser schlief, massiv ins Gesicht biss, ohne Vorwarnung, etc.

Diese Tiere haben mitunter abnorm hohe Beißschwellen, jenseits von denen eines Dackels, eines Schäferhundes, etc. Problematisch an diesen Hunden ist lediglich, dass sie einen enorm starken Willen und eine äußerst kompakte Muskulatur haben. So einen Hund kann man wohl ebenso einfach zum Kampf abrichten wie einen Dackel, das einzige Problem ist, dass diese Hunde, wenn sie in eine (für sie) Extremsituation gebracht werden und nicht sachgerecht erzogen wurden, im schlimmsten Falle ihre volle Muskelkraft und Ausdauer zur Geltung bringen. Weswegen sie sich überhaupt als "Kampfhund" eignen. Mal Ehrlich, 2 Chihuahuas im Hundekampf? Das wäre lachhaft!

Und ehrlich gesagt, ich kenne keinen Fall, in dem ein solcher Hund irgendjemanden Angefallen hat, bei dem der Besitzer aus gut situiertem Hause kam. Das waren u.a. Rechtsgerichtete, Assoziale, Pack. Die holen sich so nen Hund dann als Statussymbol, und dann wird der Hund gefährlich, weil die keinen Plan von der sachgerechten Erziehung haben.


Ach was solls, das Wort "Kampfhund" wurde durch Blöd-Zeitung und diverse andere Medien so in die Köpfe der Menschen hineingeprägt, die ganze Scheiße bekommt man mind. die nächsten 10 Jahre nicht mehr da raus -.-

[ nachträglich editiert von Nashkarul ]
Kommentar ansehen
15.12.2009 10:24 Uhr von Lustikus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache: reißerischen Titel, um Klicks zu bekommen.
Und die armen "Kampf"hunde werden wieder mal verunglimpft.

Sorry dann müßte man das Tier namens Mensch ebenso als Kampfmensch bezeichnen, da es von dieser überheblichen Spezies genug agressive gibt.
Kommentar ansehen
15.12.2009 16:40 Uhr von szFrog6
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
abknallen: dann is er weg und keinen störts
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:44 Uhr von Lustikus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@szFrog6: darf ich das mit dir auch machen? du störst mich auch.

Wenn das jeder so machen würde, wäre die Welt recht schnell leer.
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:52 Uhr von szFrog6
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Lustikus: ich töte keine Kinder; ein Hund - vorallem Kampfhund - ist gleichzusetzen mit einem Mörder. Weg damit.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?