14.12.09 10:24 Uhr
 16.172
 

Cosma Shiva Hagen zieht für Tierschutzorganisation "PETA" blank

Die Tochter Von Nina Hagen hat scheinbar keine Skrupel, sich für eine gute Sache nackt fotografieren zu lassen. Cosma Shiva Hagen zog für die Tierschutzorganisaton blank und zeigt in Hamburg ihre Bilder.

Sie zeigte ihre Initiativfotos, auf denen sie oben ohne mit einem niedlichen Hund abgebildet ist, eingeladenen Zuschauern. Ganz treu dem bekannten Motto "So trägt man Pelz".

Promis wie Alexandra Kamp und Cosma Shivas Mutter Nina Hagen fehlten natürlich auch nicht bei der Präsentation im Hamburger Lokal "Sichtbar".


WebReporter: expelliarmus
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bild, Foto, nackt, Tierschutz, PETA, Cosma Shiva Hagen
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2009 11:09 Uhr von killerkalle
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
@capitol: es geht auch nicht wirklich um´s "NACKT" sondern darum das sich Prominente für etwas einsetzen um die Aufmerksamkeit vom dummen Bürger auf etwas zu lenken was ihm sonst egal ist. .
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:11 Uhr von Lmax1
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Ich frag mich immer warum so viele Promis sich von den PETA-Spinnern einspannen lassen :-/
Muss wohl was mit einer gewissen anerzogenen Oberflächlichkeit in der der Model- und Schauspielerbranche zu tun haben, die offenbar dazu führt, dass man einfach besonders leicht alles glaubt, was auf den ersten Blick gut aussieht und irgendwie nett klingt ... Ich kenn kaum etwas, was mit Tieren zu tun hat und so naturfern und künstlich-dekadent ist wie PETA.
Kommentar ansehen
14.12.2009 11:30 Uhr von ColPain
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
PETA ist alles andere, als eine Tierschutzorganisation. Denen geht es nur um Geld, die Tiere sind denen egal. Die meisten von PETA "geretteten" Tiere werden getötet und nicht weitervermittelt.

http://petatotettiere.de/

Ebenso unterstützt PETA die sogenannte Animal Liberation Front, eine militante Bewegung, die auch vor Mord und Terroranschlägen nicht zurückschreckt.
http://de.wikipedia.org/...

Und der dumme Bürger glaubt denen auch noch, dass sie sich für etwas Gutes einsetzen. Notfalls nimmt man halt irgendwelche Promis, deren Karriere nicht mehr so gut läuft als Zugpferd und schon fallen wieder ein paar Leute auf die Machenschaften von PETA rein und spenden fleißig.

[ nachträglich editiert von ColPain ]
Kommentar ansehen
14.12.2009 12:19 Uhr von killerkalle
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2009 12:47 Uhr von micha1978
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
@ColPain: Informierst du dich auch über die Webseiten auf die du verlinkst?

Die Seite wird unterhalten von "Consumer Freedom" eine Organisation die so namhafte Mitglieder wie "Kentucky Fried Chicken" hat und das die ein wirtschaftliches Interesse gegen die PETA haben ist doch wohl klar.
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:15 Uhr von ColPain
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@micha1978: Stell dir vor, das tue ich. Informierst du dich selbst über PETA außerhalb von PETA-Seiten? Noch mehr Beispiele für die Machenschaften von PETA gefällig?

http://www.projektwerkstatt.de/...

Selbst die Veggies sind nicht gut auf PETA zu sprechen:

http://www.tierrechts-foren.de/...

http://www.4pawsnet.de/...

[ nachträglich editiert von ColPain ]
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:19 Uhr von Jaandro2
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Versteh ich jetzt nicht ganz hat sie sich für eine gute Sache ausgezogen oder für PETA?
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:25 Uhr von micha1978
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ColPain: Dann verstehe ich nicht warum du, wenn du für die Rechte der Tiere eintreten willst, (entnehme ich mal deinen Links) auf eine Seite verlinkst die aus wirtschaftliche Interesse der Peta an den Karren will.

Dazu noch der Name "petatotettiere" was bitte machen die Unterstützer wie "Kentucky Fried Chicken"?

Und ja ich kenne die diversen Machenschaften einige Peta-Mitglieder d.h. aber noch lange nicht das die Organisation dadurch ihr Daseinsberechtigung verloren hätte.
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:37 Uhr von ColPain
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
PETA hat keine Daseinsberechtigung. Denn allein durch ihre Taten und ihre Doktrin disqualifizieren sie sich selbst. Das ich auf petatoetettiere verlinkt habe, liegt daran, dass dort etliche Mißstände bei PETA übersichtlich zusammengetragen sind. Auch wenn da KFC ein (!) Geldgeber ist, ändert das noch lange nichts an den Tatsachen.
Ich stelle mich auch keineswegs auf eine Stufe mit Veganern und Tierrechtlern, wie Stösser und Co. sondern will mit den Links nur aufzeigen, dass selbst die Leute, die doch eigentlich auf der Seite PETAs stehen müssten gegen die Aktionen von PETA sind. Es geht bei PETA nunmal nicht primär um Tierschutz (den ich in gewissem Rahmen auch ok finde), sondern nur um Geld.
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:48 Uhr von micha1978
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ColPain: Die Beiträge auf dieser Seite sind aber gefärbt (wie die auf der Peta Seite natürlich) und deshalb müssen die "Tatsachen" die dort stehen nicht unbedingt der wirklichkeit entsprechen bzw. sind aus dem Zusammenhang gerissen.

Beispielsweise kannst du doch nicht auf die Seite der Al-Kaida verlinken wenn es um getötete Zivilisten in Afghanistan geht.- zumindest nicht wenn du damit deine Thesen unterstützen willst

Das Problem ist, das wenn eine Organisation ausreichend groß ist, sich dort automatische Leute einmischen. die sich von der ursprünglichen Aufgabe entfernen und nur aufs Geld machen aus sind (Greenpeace, Stiftung Warentest)
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:54 Uhr von ColPain
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Auch wenn die Beiträge dort nicht 100% korrekt sein mögen, so geben sie doch an, in welche Richtung das Denken und Handeln bei PETA geht. Aus den Steuerunterlagen, die jeder Verein in den USA veröffentlichen muss, geht ganz klar die Anschaffung des Großkühlraums für die Tierkadaver hervor. Diese Steuerveröffentlichung kann jeder einsehen und sie lässt sich auch von PETA nicht leugnen. Ich habe noch einen sehr interessanten Thread zum Thema PETA gefunden. Da werden auch noch mal schön die Sauereien aufgezeigt, die sich PETA geleistet hat: http://www.talkteria.de/...
Kommentar ansehen
14.12.2009 14:22 Uhr von xDP02
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@killerkalle: was sagst du denn da, mir is die Cosma doch nicht egal. Um meine Aufmerksamkeit zu bekommen muss sie sich nicht ausziehen (zumindest nicht für werbebilder)

Ne aber mal ehrlich, ich kenne keinen der nicht vorher schon drüber bescheid gewusst hat oder sich durch Peta werbung beeinflussen lassen hätte.

[ nachträglich editiert von xDP02 ]
Kommentar ansehen
14.12.2009 14:42 Uhr von Gockeline
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wie bitte soll das den Tieren helfen? Wird dadurch irgend ein Tier geschützt?
Wir dadurch ein Tier nicht gequält?
Tierschutz muß anders verlaufen.
Bei den Bauern anfangen bei denen der Tierschutz noch nicht angekommen ist.
Bei den Metzgern weiter machen die kein Gefühl mehr haben für Tiere.Sie schlagen die Tiere in den Schlachtraum.
Bei Züchtern ist eine falsche Tierfreundschaft entstanden die nur dem Geld dient,nicht den Tieren.
Es werden zu viele Tiere gezüchtet ohne Verstand.
Alle werden sich die Nackte Dame anschauen,sonst tut sich nichts.
Kommentar ansehen
14.12.2009 16:06 Uhr von Migg
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Gockeline: Dass Frau Hagen durch ein Bild keinem Tier direkt hilft ist klar.
Dass sich durch solche Kampagnen aber nichts erreichen läßt ist so als würdest du sagen, dass Werbekampagnen generell sinnlos sind.
Kommentar ansehen
14.12.2009 17:00 Uhr von Nekomimi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oje: Wieder eine die meint sich für den " guten Zweck" ausziehen zu müssen. Kommen diese Menschen nie auf die Idee einfach mal was zu spenden?

Zu der News selber.......next!
Kommentar ansehen
14.12.2009 17:46 Uhr von xGwydionx
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Peta ist zweifelhaft: Und meist Rüchsichtlos,ohne Sachkenntnis und oft strafbar.Nerze einfach in die Deutscche Landschaft entlassen,ist umweltschädlich und Tierquälerei,da viele Tiere danach einfach verreckt sind! Aber der Link ist auch mehr als Zweifelhaft:Man kann ja über Peta und sein Kampagnen denken was man will, vieles davon wird m.E. zurecht kritisiert, aber wer sich mal die Mühe macht kurz zu schauen, wer die Domain petatotettiere.de registriert hat, nämlich das "Center for Consumer Freedom" und dann noch kurz eine kleine Webrecherche durchführt, z.B. hier: http://de.wikipedia.org/... weiß dann auch, was man von der Website halten kann.
Fazit: Beide Seiten sehen und überlegen,wem man Ziet und Geld opfert...
Kommentar ansehen
14.12.2009 19:52 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: jeder in seiner eigenen kleinen umwelt darauf achten würde, dass niemand (weder tier noch mensch) gequält oder schickaniert oder sonstwas wird, dann bräuchte man solche gelddruckmaschinen wie die peta gar nicht.....mit anderen worten: auch die peta ist ein produkt der gesellschaft
Kommentar ansehen
15.12.2009 09:24 Uhr von pfostengott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also blank gezogen kann man das nicht nennen..

wenn man denn ja mal wenigstens ne titte sehn würde, aber neee -.-

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?