13.12.09 19:59 Uhr
 1.034
 

Ägypten: Vier Deutsche bei Unfall getötet

In einem von einem ägyptischen Fahrer gesteuerten Kleinbus waren sechs deutsche Touristen am Roten Meer unterwegs. Die Fahrt fand zwischen den Badeorten Safaga und Kusair statt, als der schwere Unfall geschah.

An einem unbeschranktem Bahnübergang passierte der schreckliche Unfall, als ein Güterzug den Kleinbus rammte. Dabei kamen drei Frauen und ein Mann aus Deutschland ums Leben.

Der Fahrer und zwei weitere Insassen wurden verletzt. Über eine genauere Ursache des Unfalls und aus welchem Bundesland die Deutschen stammen, ist noch nichts bekannt.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Unfall, Ägypten, Tourist, Kleinbus
Quelle: www.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2009 20:23 Uhr von selphiron
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Traurig: Solche Unfälle treffen aber auch immer die Deutschen hab ich das Gefühl =(
Kommentar ansehen
13.12.2009 20:38 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ursache: dürfte wohl klar sein. der fahrer wird gepennt haben
Kommentar ansehen
13.12.2009 20:43 Uhr von fallobst
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ selphiron: oder das liegt daran, dass es bei einem deutschen nachrichtenportal meist nicht interessiert, ob da 4 russen, franzosen, inder etc. ums leben gekommen sind.
Kommentar ansehen
13.12.2009 21:50 Uhr von Cosmopolitana
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Kleinbusse sind leider dafür bekannt, dass sie wöchentlich an Unfällen beteiligt sind. Mein Beileid für die Familien.
Der Normalfall in Kairo auf den Strassen sieht ohnehin aus wie Autoscooter mit regelmässigem Andötschen, auf den riesigen Hauptstrassen kommt es dann leider auch oft zu tödlichen Unfällen, da sie sich zudem kaum anschnallen.
Ne Zeit lang haben sich junge Autofahrer sogar T-Shirts mit einem Print-Anschnallgurtdruck angezogen um der neu eingeführten Anschnallpflicht zu trotzen.
Sie machen es ungern weil die Gurte in der Hitze glühend heiss werden.
Ich hoffe, dass sie irgendwann mal mehr darüber nachdenken, wie sinnvoll diese Gurte sein können.
Kommentar ansehen
13.12.2009 23:13 Uhr von Pils28
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wer schon einmal in Ägypten war dem stellt sich die Frage, wie so etwas passieren kann nicht!
Aber laut Gerücht gibt es dort sogar Verkehrsregeln und auch Leute die sogar nachts mit Licht fahren!
Kommentar ansehen
13.12.2009 23:38 Uhr von CheGue27
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
oha: Nein zu EU-Beitritt..
Ups Ägypten .. Sry..

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?