13.12.09 17:36 Uhr
 445
 

Gen-Mais: Studie scheint Gesundheitsrisiken zu belegen

Französische Forscher haben in einer Studie nachgewiesen, dass bestimmte genmanipulierte Maissorten Gesundheitsschäden verursachen können. Nieren- und Leberschäden könnten die Folge sein.

Bei den betroffenen Maissorten handelt es sich um Züchtungen des amerikanischen Monsanto-Konzerns. Diese Sorten waren von der zuständigen EU-Behörde allerdings als unbedenklich eingestuft worden.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace fordert nun ein Machtwort Deutschlands in der EU, um die Zulassung der Sorten erneut überprüfen zu lassen. Einige der Sorten produzieren eigenständig Insektengifte.


WebReporter: hertle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Studie, Gesundheit, Gen, Greenpeace, Monsanto, Mais, Genmanipulation
Quelle: www.bsozd.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2009 21:44 Uhr von HelgaMaria
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Genfood schon erste Versuche haben gezeigt, dass Tiere den genmanipulierten Mais ablehnten und sich den unbehandelten Sorten zuwandten, wenn sie die Wahl hatten.

Ich mag auch nichts essen, wo Gene reingebracht wurden, welche die Pflanze befähigen, Gift zu produzieren, selbst wenn ein Institut behauptet, es wäre unbedenklich. Schon erstaunlich dass sie das nach so kurzer Zeit schon wissen, ohne dass Langzeitstudien darüber existieren.

Jedem denkfähigem Menschen müsste klar sein, dass Monsato diese Unbedenklichkeits-Bescheinigung benötigt...und um diese zu bekommen sind denen alle Mittel recht.

Und wenn es ein paar Milliönchen kostet, die betreffenden Leute zu schmieren (wenn nicht ohnehin schon Monsato-Anhänger an den richtigen Hebeln sitzen) dann soll es so sein...den Gendreck zu verkaufen spült doch alles mit Zins und Zinseszins wieder zurück in die Kassen und darüber hinaus noch viel mehr.....
Kommentar ansehen
13.12.2009 23:59 Uhr von dose89
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
War sowieso immer skeptisch: schon allein wegen der mafiösen Vorgehensweisen, die hinter der ganzen Genfood-Geschichte stecken.

Gut, dass sich wenigstens die Franzosen dagegen engagieren, sonst gäbe es in Europa ja überhaupt keinen Widerstand.

Und apropos Monsanto, ich würde jedem hier diese Dokumentation an´s Herz legen:
http://video.google.com/...

Ist zwar ein bisschen länger, aber wer´s einmal gesehen hat, lässt danach lieber die Finger von Produkten dieser Firma...

[ nachträglich editiert von dose89 ]
Kommentar ansehen
12.01.2010 01:05 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sagt cdu-koch + b90/grüne-roth dazu? lol*
Kommentar ansehen
14.01.2010 21:06 Uhr von Prentiss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
monsanto der alte moloch, wieso wundert mich das jetzt nicht.
gibt ein paar schöne videos zu dem verein, einfach mal googlen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?