11.12.09 19:10 Uhr
 596
 

Kopenhagen: USA verweigern Zustimmung zu erstem Klimaschutzentwurf

In Kopenhagen ist der erste Vorschlag für ein globales Abkommen zum Schutze des Klimas durch die USA abgelehnt worden. Die verbindlichen Vorgaben zur CO2-Reduzierung durch die größeren Entwicklungsländer seien unzureichend.

Der US-Gesandte kritisierte, dass laut Entwurf die Industrienationen zur Verminderung des CO2-Ausstoßes verpflichtet werden sollen. Die großen Entwicklungsländer würden hingegen nicht dazu verbindlich gezwungen.

Diese "könnten" lediglich die Emissionen reduzieren. "Es ist ein technischer Punkt, aber ein wichtiger", so der US-Unterhändler Todd Stern.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Klima, Klimaschutz, Zustimmung, Kopenhagen
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2009 19:26 Uhr von el_padrino
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
wenn das geklärt ist: finden sie was neues...genau wie bei kyoto...die amis ziehn einfach ihr ding durch,und koste es rom.

[ nachträglich editiert von el_padrino ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:34 Uhr von chefcod2
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die sollten: Lieber ein Abkommen zur reduzierung von echten Abgasen beschließen und nicht eines angeblichen Treibhausgases...

"Eine Lüge geht erst dreimal um die Welt, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht"
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:46 Uhr von John2k
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Waren die USA nicht: die mit dem meisten Ausstoß überhaupt?
Kommentar ansehen
11.12.2009 21:04 Uhr von rezesion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
warum nur: eingeknickt und zahlen 7 Milliarden. Ist ja nicht ihr eigenes Geld.
Kommentar ansehen
11.12.2009 21:38 Uhr von Reunion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Dänische Energieriese "Dong Energy" wollte ein KohleKraftwerk in der Nähe von Greifswald bauen für 3,2 Milliarden Euro.

So gesehen sind da 7 Milliarden zwar auch viel, aber auch dann wieder wenig.

War aber auch klar das die Amis quertreiben. Fordern von den Schwellenländern das was sie Jahrzehntelange nicht gemacht haben.
Kommentar ansehen
11.12.2009 22:25 Uhr von Aether
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha: was ist nun mit eurem "messias", eurem "erlöser"?
Kommentar ansehen
11.12.2009 23:57 Uhr von Daaan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Entwicklungsländer - die leidtragenden, wie immer: die paar kröten für entwicklungsländer sind ein witz. verteilt über fast ganz afrika und sonst wohin bleibt da doch nix hängen.

die menschen da haben meist gar nichts... und jetzt wird ihnen die chance auf industrialisierung genommen, bzw extrem erschwert.

mit dem bischen geld können sie sich keine neue energie aufbauen und die alte dürfen sie nicht.

ich warte nur noch drauf bis deshalb eine extra steuer bei uns erhoben wird, kommt ja auch gut an, wir retten den planet damit und helfen entwicklungsländern.
Kommentar ansehen
12.12.2009 00:48 Uhr von uxl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Change - Yes we can: oder auch nicht ist ja schließlich nach der Wahl.
Kommentar ansehen
12.12.2009 02:34 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
John2k: Ja, na und? Sitzt du nicht grad vor deinem Rechner und verbrauchst unnötig Strom?
Kommentar ansehen
12.12.2009 14:35 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann die USA verstehen. Warum sollen die sich binten lassen, wärend andere weiterhin rumstinken können wie sie wollen? Schließlich kostet die Minderung des CO² ausstosses bei der Industire Milliarden.

Stellt Euch mal vor, ihr würdet als einziger in der Nachbarschaft dazu verpflichtet, euren Wagen mit einem Kat auszurüsten, wärend Eure Nachbarn mit Dreckschleudern zum Bäcker fahren.
Kommentar ansehen
12.12.2009 16:55 Uhr von KleinMatthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Köpy: Weil es die USA und Europa sind, die für den Klimawandel verantwortlich sind - nicht die Entwicklungsländer. Das hat übrigens vorgestern auch die US-Regierung offiziell bestätigt.

Was die USA wollen ist dies: wir verseuchen die Welt, aber wenn´s drum geht, den Schaden zu beseitigen, sollen alle (auch die, die nicht dran schuld sind) die Suppe mit auslöffeln.

Das derzeitige Papier sagt aus: die, die an der Scheiße Schuld sind, MÜSSEN CO2 reduzieren und die, die NICHT dran Schuld sind, KÖNNEN mitmachen. Das ist nur fair.

Dein Vergleich hinkt übrigens: Es ist eher so, dass Du als einziger in der NAchbarschaft dazu gezwungen wirst, von Deinem Ami-Schlitten mit 12 Zylindern und einem Verbrauch von 25l/100km auf einen Honda Prius umzusteigen - während Deine Nachbarn weiterhin mit Fahrrädern und vereinzelt auch Mofas zur Arbeit fahren.
Kommentar ansehen
12.12.2009 18:36 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
KleinMatthias: Nach dem ganzen Skandal um die Intrigen und "Tricks" der sogenannten Umweltschützer glaubst du noch an diese Lüge um den vom Menschen verursachten Klimawandel? Du gehörst wohl zu der Sorte Mensch, welcher sich hat gegen die Schweinegrippe impfen lassen, weil dir die Politiker und Forscher weiss machen wollten, dass das alles sehr sehr gefährlich ist.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?