11.12.09 18:48 Uhr
 691
 

Grenchen/Schweiz: Stadtverwaltung bedient keine verschleierten Frauen

Der Stadtpräsident von Grenchen hat beschlossen, dass Frauen, die sich mit einer Burka verhüllen und beim Einwohnermeldeamt an- oder abmelden wollen, nicht mehr von den Angestellten bedient werden.

Vorausgegangen war die Vorsprache einer 19-Jährigen, die komplett verhüllt beim Amt vorstellig wurde. Aus Angst vor der Reaktion des marokkanischen Vaters, der die Tochter zum Amt begleitete, nahmen weibliche Angestellte die Identifizierung der jungen Frau in einem separaten Raum vor.

Der verantwortliche Stadtpräsident begründet das Burka-Verbot mit der Tatsache, dass man bei amtlichen Geschäften erkennen muss, wer der Gesprächspartner ist.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Stadt, Burka, Stadtverwaltung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2009 18:56 Uhr von saugnapf
 
+43 | -7
 
ANZEIGEN
Super. Die Schweiz wird mir immer symphatischer.
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:02 Uhr von el_padrino
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
wie es sein soll! mit diesen hutteln können sie zuhause rumlaufen,aber nicht in der öffentlichkeit. ich komm auch nicht nackt daher nur weil mir mein unsichbarer freund sagt ich muss nackt gehen.
ps:das ist kein fremdenhass sondern schlicht und einfach "fuck religion!"
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:10 Uhr von Bassram
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
richtig so!!!
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:30 Uhr von saugnapf
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Auszug aus dem Bericht: Die junge Frau sei am Donnerstag in Begleitung ihres marrokanischen Vaters auf der Stadtverwaltung erschienen und weigerte sich, ihr Gesicht zu zeigen. Sie sei komplett verhüllt gewesen - inklusive bandagierten Händen. Es sei vereinbart worden, einen neuen Termin auszumachen. «Als der Chef der Einwohnerkontrolle bei der Familie anrief, hängte die Tochter ihm das Telefon ab», sagt Stadtpräsident Banga gegenüber 20 Minuten Online. Nur Frauen dürfen mit ihr verkehren.
Kommentar ansehen
11.12.2009 21:07 Uhr von supermeier
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht zur: aktiven Integration bereit, abschieben.
Kommentar ansehen
11.12.2009 22:18 Uhr von DerTuerke81
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
News: ich hasse Burkas das muß nicht sein
kann mir nichr vorstellen das sie es freiwillig trägt
Kommentar ansehen
11.12.2009 22:30 Uhr von Klassenfeind
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man sich im: Einwohneramt anmelden will,muß der jeweilige Mitarbeiter,das Gesicht des Anmeldenten,sehen können,um es mit dem Foto im Personalausweis vergleichen zu können !!! Wenn das Leute nicht einsehen,müssen die zurück, in ihre Heimatländer !!! Und derartige Unterdrückung,der Frau,geht in Mitteleuropa gar nicht !!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
12.12.2009 11:17 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Kleiner Tip am Rande. Beschäftige Dich doch bitte nochmal ein wenig mit mit dem Thema Kommasetzung.

@Topic:
Ich denk mal meinen Vorrednern habe ich nichts hinzu zu fügen.

[ nachträglich editiert von BlubbBlubbBlubb ]
Kommentar ansehen
12.12.2009 12:56 Uhr von Hanno63
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ein Versuch, ...gescheitert , eine Erklärung Frage :ja oder Nein..? Gesicht ist öffentlich und ist auch "mit Mondgesicht" nur "Erkennungsmerkmal", mehr nicht, muss also frei gezeigt werden , wenn amtlich..
Wenn nicht gezeigt bzw. Weigerung ,...
"sofort" ohne weitere Versuche (islamische Missionierungs- bzw.Demonstrations-Einstellung erkannt), ....nächster Zug über die Grenze .(Anti-Terror-Regelung), oder Beugehaft bis vielleicht doch noch "normal" (mind. 24 Std.,)...??
Religionsfreiheit , ..........: ja .
Nötigung , Erpressung,Vermummung, als Ausrede .für angebliche Religiösität.: ..nein.

Bekleidung ist wetterbedingt und hat bei Religion nichts zu suchen und ist primitiv.
Keine Sklaven-Utensilien bei uns im "freien Europa" , sowie in der ganzen Welt (mit kleinen Ausnahmn in Arabien und Umgebung.)
Wir brauchen keine Waffen und auch keine Vermummung in Europa.
Vermummung ist Terror, genauso wie privat,:Schalldämpfer an Pistole , auf Mordabsicht schliessen lässt.
Hier ist "freies" Gelände also auch Freiheit "für Menschen", auch ohne "Schlägertrupp´s für Kleiderordnung".
Kommentar ansehen
12.12.2009 18:46 Uhr von anx
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Aus einer anderen Quelle: «Sie stand da, komplett verhüllt. Als man mich gerufen hat, war da einfach ein rabenschwarzes Zelt.»

Herrlich :)

http://www.blick.ch/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?