11.12.09 18:52 Uhr
 671
 

Mann in Bahnhof zusammengeschlagen und schwer verletzt - Mordkommission ermittelt

In Nürnberg wurde ein 35-Jähriger in einem Bahnhof der U-Bahn zusammengeschlagen. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei teilte mit, dass eine Mordkommission die Ermittlungen wegen versuchtem Totschlag aufgenommen hat.

Der Täter stammt wahrscheinlich aus Osteuropa und ist etwa 20 bis 25 Jahre alt. Der Täter hat den Mann zunächst um Feuer gebeten. Als der 35-Jährige ablehnend reagierte, habe der Täter brutal auf den Mann eingeschlagen. Eine Frau verständigte schließlich die Polizei.

Der 35-Jährige erlitt zum Teil schwere Verletzungen und musste im Krankenhaus unter anderem wegen mehreren Brüchen im Gesicht versorgt werden.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Überfall, Bahnhof, Mordkommission
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2009 18:56 Uhr von Borgir
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
immer wieder: sowas......einzige möglichkeit: hart bestrafen und dann ausweisen und nie wieder reinlassen....punkt.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:31 Uhr von mvb
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, sowas... Warum sowas Menschen machen.... unerklärlich...
Kommentar ansehen
11.12.2009 22:49 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, da kann man sagen, dass. die wirklich keine Hemmschwelle haben, die einem erwachsenen Mann auch nicht mehr anerzogen werden kann!
Ergo nicht geeignet für unsere Gesellschaft und entweder ´raus oder hinter Gitter!
Kommentar ansehen
12.12.2009 05:16 Uhr von Jakko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ausweisen: geht meistens (leider) nicht. Sind oft gute deutsche Staatsbürger mit Migrationshintergrund, sprich Ururgroßvater hette einen deutschen Schäferhund (gestreichelt).
Kommentar ansehen
12.12.2009 15:53 Uhr von Nightingale18
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ehm stellt sich gerade nur mir die frage warum die MORDkommission ermittelt obwohl das Opfer überlebt hat?

Ich wäre dafür das diese kriminellen Subjekte da entweder lebenslänglich in Knast kommen (aber bei unsrer kuscheljustiz kommt das eh nich wegen entweder alkohol/drogen oder harte kindheit) ...aber naja..träumen darf man noch 8D oooder einfach raus aus dem land



minusse gern gesehn

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?