11.12.09 13:20 Uhr
 2.209
 

Mit Video-Beweis auf GPS: Porsche 911 Turbo mit 1.000 PS schafft über 390 km/h

Tuner 9ff verhilft dem normalerweise 480 PS starken Porsche 911 Turbo zu satten 1.000 PS.

Diese Power reicht aus, um den Wagen auf über 390 km/h zu katapultieren. Das beweist sogar das angehängte Video mit GPS-Messung.

Den Zwischensprint von Tempo 100 auf Tempo 200 absolviert der Wagen in 4,8 Sekunden. Selbst von 200 auf 300 km/h vergehen nur 8,0 Sekunden.


WebReporter: jaykay3000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Video, PS, Porsche, Beweis, Turbo, GPS
Quelle: www.evo-cars.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2009 13:40 Uhr von Pilzsammler
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn es ein Porsche ist Wie lange soll der halten? 3,8 L und 1000 PS? Hmmm liegt wohl an der Fusion mit VW. Mehr PS weniger Motor :D Weil er dann ja auch weniger verbraucht (im ECE Test) :D

Aber ich habe respekt vor dem Tuner 9ff. Die bauen immer recht "zuverlässig" um. Normalerweise halten die Motoren...
Kommentar ansehen
11.12.2009 14:07 Uhr von narlkapp
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Lol: wie geil
stellt euch mal vor... 3 spuren, ihr mit eurer Karre bei ~200 auf der mittleren Spur und dann überholt euch so ein teil mit immer noch fast 200km/h differenzgeschwindigkeit!!!! WOAH
Kommentar ansehen
11.12.2009 14:35 Uhr von saber_
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@pilzesammler: 260 ps/l ist noch ein relativ humaner wert... da gabs schon viel krassere sachen..

@iamrefused
bist nicht der einzige... aber gehoerst zur mehrheit die anscheinend nicht wirklich viel von physik verstehen...

@news:

hoechstgeschwindigkeiten werden nicht von mitgefuehrten gps geraeten verifiziert... man muss fuer eine offizielle geschwindigkeit immernoch eine bestimmte strecke innerhalb einer bestimmten zeit in beiden richtungen durchfahren... und zwar mit anlauf, so das man beim eintritt in die messzone schon hoechstgeschwindigkeit hat und diese auch haelt...
Kommentar ansehen
11.12.2009 15:11 Uhr von narlkapp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
saber_: ich weiß nicht, ob das nicht noch zusätzlich gemacht wurde
Für das Video (und für leute wie iamrefused) ist es aber sicherlich effektiver, nen GPS Sensor mit zu filmen der dann die Geschwindigkeit schon fertig berechnet anzeigt :)
Kommentar ansehen
11.12.2009 16:13 Uhr von BW-MAN
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@iamrefused: ja, das kommt einen sinnlos vor, wenn man nur so die zahlen sieht.

aber wenn man die natur und ihre physik mit rein nimmt. stimmt dann wieder alles.

denn der luftwiederstand multipliziert sich pro quadradmeter, je schneller man wird. darum werden auch jede menge ps mehr gebraucht, wenn man ab 200 km/h fährt.

ohne jetzt auszurechnen, einfach nur geschätzt, wenn man 500 km/h fahren will, bräuchte man im porsche 2000 ps.

genau, für nur 100 km/h gleich 1000 ps oben drauf.
Kommentar ansehen
11.12.2009 20:29 Uhr von MrMaXiMo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Physikalisch in Ordnung: Wie es mein vorredner auch schon ähnlich gesagt hat, mit dem Luftwiederstand läuft es eben inproportional nach oben mit der Geschwindigkeit.

Bei Veyron ist es ja das selbe, der hat ja die 1001 PS auch erst ab dem 6. oder 7. Gang, da soviel Kraft garnicht auf die Reifen gebracht werden kann, ohne das die Felgen im Gummi durchdrehen.

Es hieß ja auch man benötige bei Veyron nur etwas über 300 PS um auf über 300 Kmh zu kommen, allerdings brauch man dann die restlichen 701 PS um auf 407 Km/h zu kommen.

Der Reifenverschleis ist aber auch ein ziemlich kritisches Manko, denn bei soviel Drehmoment kann der Gummi bei Vollgas garnicht länger halten also 15-20 Minuten...

Wer das nicht glaub kann nachlesen, das der Veyron bei Vollgas ein Reifensatz in 12 Minuten runtergepresst hat...

So ein übermäßig getuneter Motor ist garnicht auf eine lange Lebensdauer ausgelegt, auch wenn 9FF 4.0 Liter Rennmotoren aus eigener Fertigung verbauen, ist der Material verschleiß in solche Leistungsregionen immens.

Man muss ja überlegen das die ja sogesehen über 250 PS pro Liter Hubraum aus dem Motor holen, das ist nur mit abartig viel Ladedruck und Einspritzmenge zu bewerkstelligen, ich würde schätzen das die auf Minimum 2 Bar Ladedruck fahren und wer mal schon ein auf 300-400 PS getuntes Turbo Fahrzeug besessen hat, weiß wie oft da schon gern die Samco schläuche Reißen und das schon bei 1-1.3 Bar Ladedruck.

Aber wichtig ist natürlich der Luftumsatz und der wird Natürlich nicht am Ladedruck erkennbar.


Aber so wie sich der in dem Video ausgehört hat, hat der nur zwei Auslass Rohre gehabt ohne wirklichen Auspuff, ich denk das is bei den rießen Ladern ach ein kleines Problem, den soviel Platz hat man eigentlich hinten nicht im Porsche.

Glaube auch kaum das die eine Straßenzulassung haben für das Teil...

[ nachträglich editiert von MrMaXiMo ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 21:30 Uhr von BW-MAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MrMaXiMo: warum sollte man für den porsche keine zulassung bekommen ? wegen der größen leistung ?

also ein nummernschild habe ich video vorne gesehen.

der bugatti hat doch auch eine zulassung. und wenn es um getunte autos geht.
ich kenne 2 toyota supra´s aus berlin, mit je 1200 ps, auch mit straßenzulassung.

von daher, warum nicht ?

hier ist z.b. auch wenn video von einer, falls es jemand nicht glaubt:
http://www.youtube.com/...

die supra ist auch in der 1/4 meile schneller als der veyron. ich denke da kann der porsche nicht mehr mit halten.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?