11.12.09 10:15 Uhr
 5.352
 

Umfrage: Gut ein Drittel der Deutschen haben Angst vor Islam-Expansion

Immer mehr Deutsche fürchten eine Expansion des Islam in Deutschland. Das ergab eine Umfrage der Infratest dimap, im Auftrag der ARD und des RBB.

Demnach sind 39 Prozent von rund 2.000 der Befragten in Sorge, dass die Religion sich immer stärker ausbreiten wird.

Eine andere Umfrage in Berlin ergab, dass die Mehrheit der Bürger ein Minarett-Verbot wie in der Schweiz nicht gutheißt.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch, Angst, Islam, Expansion
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

69 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2009 10:22 Uhr von Extron
 
+70 | -27
 
ANZEIGEN
So um die Diskusion schon im keim zu ersticken.

*Für beide Umfragen wurden jeweils 1.000 Bürger telefonisch befragt.*

Das sagt schon alles, Telefonumfrage, super News wieder wo wichtige Informationen fehlen, aber kennt man ja von truman82.
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:25 Uhr von Mui_Gufer
 
+49 | -97
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:25 Uhr von Johnny Cache
 
+57 | -16
 
ANZEIGEN
Vor mir sind alle gleich Ich habe von allen angeblich erwachsenen Menschen Angst welche imaginäre Freunde haben.
Bei Kindern mag das noch niedlich sein...
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:33 Uhr von killerkalle
 
+12 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:34 Uhr von John2k
 
+23 | -15
 
ANZEIGEN
Der Islam breitet sich aus. Echt? Habe ich überhaupt nicht mitbekommen. Außer einige Leute mehr, die mit Kopftuch herumlaufen. Aber Angst habe ich noch nie wirklich verspürt.
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:40 Uhr von Rick-Dangerous
 
+27 | -19
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: hackt mit jetzt keiner die Beine und Hände ab, für meine Meinung.
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:00 Uhr von heliopolis
 
+24 | -9
 
ANZEIGEN
Na klar: Ich zittere schon am ganzen Körper. Da hab´ ich ja mehr angst davor, dass die Milch sauer sein könnte, die ich jeden morgen trinke.
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:02 Uhr von Keltruzad1956
 
+44 | -11
 
ANZEIGEN
Mui_Gufer: Weihnachten und der Kirchgang sind einfach Tradition und so in die Köpfe der U-Boot-Christen eingeprägt, wem solle es Schaden, wenn diese an Weihnachten in die Kirche gehen? KEINEM!

Das die Leute ausschließlich an Weihnachten und an gaaanz gaaanz vll an Ostern sich in die Kirche wagen, zeigt doch nur, wie Bodenständig, realistisch und Weltliche unsere Gesellschaft mittlerweile ist! Wir haben uns weiter entwickelt, stellen Dinge in Frage, blicken über den Tellerrand, den uns Priester/Imame/Geistliche vorbeten. Hinterfragen unser Sein.

Ich für meinen Teil feier Weihnachten wie jeder andere auch, aber es ist für uns ein Fest der Familie und kein christliches Fest zu Ehren irgendetwas gepaart mit dem Familengedanken nett zu einander zu sein.

Atheismus und Humanismus ist eine realistische und meiner Meinung nach bessere Sichtweise der Dinge und die funktioniert in unserer Gesellschaft sehr gut. Bei uns gibt es Religionsfreiheit, keine Frage und das wird sich auch nicht ändern.

Die Kirche hat in ethnischen Fragen zwar immer noch ein Mitspracherecht, ebenfalls kann der Islam in solchen Fragen beratertechnisch mitwirken. Jedoch generelle Dinge, die über das zusammenleben der Menschen entscheiden, da hat Religion einfach überhaupt nichts verloren.

Ich bin GOTTLOS und ich bin Froh darum! Ich habe keine wirkliche Angst vor meinem Tod, trotzdem habe ich ein Gewissen. Was Religiöse uns Atheisten ja am liebsten völlig absprechen wollen, am besten macht man die Augen zu und wir existieren garnicht in ihrem von GOTT erschaffenen furzkleinen Welt, die der Mittelpunkt des Universums ist. Gott is allwissend, allmächtig und unfehlbar. Na klar und deswegen schlagen sich die Menschen über ihn die Köpfe ein, deshalb geschehen in seinem Namen die grausamsten Dinge, Leute verfallen in Ekstase und masturbieren verbal vorm altar und kommen auf die nächste Bewusstseins Ebene...

Wer glaubt, Religon wäre ein Muss, um die Menschen zum Gut sein zu "zwingen" oder bewegen, da sie nach dem Tod die Rechnung ihres Handelns präsentiert bekommen, der tickt nicht mehr richtig und der spricht der Menschheit die Möglichkeit zur freien Entscheidung ab und bervormundet sie wie ein Kind.

Das schlimmste finde ich, wenn irgendwelche Arschlöcher für die grausamsten Taten und Unmenschlichkeiten ihre Religion als Grund ihres Handelns bzw. es damit Rechtfertigen zu versuchen...tut mir leid.

Religonskriege und Konflikte sind Auseinandersetzungen zwischen Erwachsenen Menschen, die sich darüber streiten wer nun den besseren imaginären Freund hat...

[edit: 2saiten]
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:05 Uhr von SunFunStayPlay
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
kwt: Ich vermute ja, das die Angst vor dem Islam nicht an der Religion selbst liegt, sondern an Eregnissen, die mit dieser Religion in Verbindung gebracht werden.

Wenn es zum Beispiel eine Straftat von Ausländern aus arabischen Ländern in die Medien geschafft hat, verbinden das meiner Meinung nach viele Menschen mit dem Islam.

Das Gleiche gilt für terroristische Anschläge, hier denk ja auch jeder 2te sofort an den Islam als Auslöser für die Anschläge.
Meiner Meinung nach sollte man hier aber unterscheiden, da Terroranschläge ja nur unter dem Deckmantel des Islam geführt werden, die Religion an sich hat damit aber in meinen Augen nichts zu tun, wenn ein paar Irre ihren Glauben falsch auslegen.
Das sollten wir Europäer aber eigentlich besser wissen, erinnert man sich an die Kreuzzüge...

Alles in Allem denke ich, das solche negativen Ereignisse zum schlechten Bild des Islams stark beigetragen haben, das ist in etwas Genauso, wenn man einen Amoklauf mit Ballerspielen begründen will, obwohl diese nicht der AUslöser waren, sondern der Amokläufer selbst eine gestörte Person war, und alleine dafür verantwortlich gemacht werden muss.
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:26 Uhr von xerot
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
das ist mir so egal: wer hier an was für spinnereien glaubt so lange die mir mit ihren religionen nicht auf den sack gehen, kann doch jeder glauben was er will!dieses ständige gegeneinander aufgehetze nervt!
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:27 Uhr von Mui_Gufer
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@nokia: dann glaub du mal an die heilige tasse.
ich stelle mich weder auf die seite des islam, noch auf die seite des christentums.
aber die menschen in europa wundern sich über die stetige islamisierung und das immer mehr moslems ihre glaubensrichtung öffentlich darstellen. hast du dich schonmal gefragt, warum es in italien diese art von problemen nicht gibt? dort herrscht einfach der christliche glaube, wo moslems vorerst nicht die chance erhalten sich auszubreiten.

ich kann dich aber beruhigen, du musst in keiner sekte mitglied werden.
danke für deine reaktion
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:29 Uhr von waYn
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Etwas traurig: das solche News immer als Anlass genommen wird zu bashen das das zeug hält was teils auch echt unter der Gürtellinie endet.

Was man auf jeden Fall merkt das sich mittlerweile auf beiden Seiten viel Frust angestaut hat. Jedoch ist es aber auch schwer als Europäer zu akzeptieren das sich hier Leute "breit" machen für die Frauen einfach weniger wert sind als Männer etc. pp. Das ist für mich Mittelalter und auf sowas habe auch ich keine Lust.

Und unterm Strich bleibt einfach die Frage ... WARUM IST DAS SO ... keine heult über Chinesen, keiner heult über Russen wobei auch die wissen sich daneben zu benehmen ... warum schreien die Leute immer nur beim Islam auf ... vll sollten sich das die ganzen Hardliner mal fragen ?!
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:33 Uhr von cemx1
 
+13 | -18
 
ANZEIGEN
@nokia1234: "Richtig. Höre ich ja täglich in den Nachrichten aus Afghanistan und Irak, wo sich solche Burschen unter ihren Glaubensbrüdern und Schwestern mischen und in die Luft jagen."

Wie würdest du handeln wenn dein geliebtes Deutschland von einem anderen Land angegriffen wird. Deine Frau / Mutter / Schwester vergewaltigt wird und evtl dein Vater getötet wird. Die Moslems in Kriegsgebieten sind doch solche Unmenschen, weil die versuchen Rache zu nehmen. Das sind Terroristen die einfach aus Spaß ein paar Soldaten in die Luft jagen, ne? Du lebst in deiner heilen Welt wo du mit sattem Magen Nachts ruhig einschlafen kannst und wo du keine Angst um dein Leben haben musst.

Hauptsache die Islamisten sind radikale Terroristen.

Ist doch logisch, dass du son Mist von dir gibst.

"Aha, Also muß ich, nur weil ich nicht an Gott und die Bibel glaube, der Islamsekte beitreten? MUSS ich an irgendeinen Gott glauben? Kann ich nicht z.B. auch an die heilige Tasse Kaffee glauben?"

Nein du kannst gar nicht der Islam beitreten. Man muss zuerst ein Mensch sein, bevor man ne Religion annimmt.

Bedanke mich im Vorhinein an die Faschisten und Islamhasser für die Minus-Punkte.
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:38 Uhr von cemx1
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@waYn: "Und unterm Strich bleibt einfach die Frage ... WARUM IST DAS SO ... keine heult über Chinesen, keiner heult über Russen wobei auch die wissen sich daneben zu benehmen ... warum schreien die Leute immer nur beim Islam auf ... vll sollten sich das die ganzen Hardliner mal fragen ?!"

1. Du kannst keine Religion mit Rassen vergleichen.
2. Ist doch logisch. In Deutschland leben viel mehr Moslems als Buddhisten, Juden oder Hindus..
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:58 Uhr von Loxy
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
@ Judas II: Oh man... Wenn man keine Ahnung hat Maul halten! Das indische Islamabad ist Hochburg des radikalen Hinduismus, wo Moslems in Getthos leben müssen und regelmäßig von hinduistischen Mobs gelyncht werden und somit sind die mit Sicherheit für ein Verbot von Minaretten in Islamabad.

Minarette sind übrigens keine Erfindung des Islam, sondern haben in Persien (Iran) Eingang in die Bauweise von Moscheen gefunden, als dieses islamisiert wurde. "Minarette" sind ursprünglich im Zoroastrismus verhaftet und wurden für das heilige Feuer verwendet, welches in dieser Religion die Richtung zum Gebet weist. Bei der Islamisierung Persiens wurden dann die zoroastrischen "Minarette" einfach an die Moschee gebaut und später von den Muezzinen zum ausrufen der Gebete benutzt. Moscheen sind auch nicht wie im Christentum "das Haus Gottes", sondern lediglich ein Versammlungsort für das Gebet und können nicht mit der Bedeutung christlicher Kirchen gleichgesetzt werden. Moscheen sind "lebendiger" und dem irdischen und alltäglichen weit näher als im Christentum die Kirchen.

Ich habe keine Angst vor dem Islam sondern vor der Angst vor dem Islam, sowie vor fanatischen Menschen, denen der gesunde Zweifel an den eigenen Ansichten und Überzeugungen fehlt - mögen diese weltlich, religiös, ökonimisch, philosophisch oder was auch immer sein. "Wahnsinn" ist letzten Endes nichts anderes als die Unfähigkeit zu zweifeln und Zweifel ist der Keim des Gedankens. Toleranz hingegen ist nichts anderes als das ungute Gefühl, dass der Andere doch Recht haben könnte.

[ nachträglich editiert von Loxy ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:04 Uhr von Rick-Dangerous
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Hmmmmm, wenn man das so sieht, dann könnten die wirklich recht haben.

Geh gleich mal meine Schwester lynchen. Meine Brüder helfen mir bestimmt dabei.
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:05 Uhr von SunFunStayPlay
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@ cemx1: "Wie würdest du handeln wenn dein geliebtes Deutschland von einem anderen Land angegriffen wird. Deine Frau / Mutter / Schwester vergewaltigt wird und evtl dein Vater getötet wird."

Sorry, aber das ist wirklich Bullshit, kann mir keiner erzählen, das die Deutschen/Amerikaner/Briten etc. in Afghanistan Frauen und Kinder vergewaltigen und wenn, dann sind das Einzelfälle,m die überall auf der Welt leider immer wieder passieren...
Aber da sprengt sich auch keiner in die Luft.

Die Frage is schon berechtigt, warum sprengen die ihre eigenen Landsleute in die Luft, wenn sie doch sauer auf die Besetzer sein sollten, das ist doch hirnrissig. Anschläge auf Soldaten kann ich nachvollziehen, aber nicht auf die eigene Bevölkerung !

"Hauptsache die Islamisten sind radikale Terroristen"

Hier behauptet keiner, das ALLE Islamisten radikale Terroristen sind.
Es geht vielmehr darum, das Terror unter dem Deckmantel einer Religion/Islamismus geplant und gerechtfertigt wird.

Ist ja lobenswert das du deine Glaubensbrüder in Schutz nehmen willst. Aber mit solchen undurchdachten Kommentaren schadest du eher den friedlichen Menschen die einfach nur ihren islamischen Glauben ausüben wollen.

Ich bin weiterhin der Meinung, das man die Glaubensrichtung Islam nicht mit Terroristen und Radikalen vergleichen sollte,
denn so radikale Idioten haben Christen, Juden etc. auch, sagt aber nichts über die Religion/Glaubensrichtung selbst aus...
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:18 Uhr von cemx1
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@SunFunStayPlay: "Die Frage is schon berechtigt, warum sprengen die ihre eigenen Landsleute in die Luft, wenn sie doch sauer auf die Besetzer sein sollten, das ist doch hirnrissig. Anschläge auf Soldaten kann ich nachvollziehen, aber nicht auf die eigene Bevölkerung !"

Wo hast du gelesen, dass sie die eigene Bevölkerung in die Luft jagen? (schick mal bitte ein paar Quellen) Ich kann mir vorstellen, dass bei so einem Attentat auch unschuldige getroffen werden aber das Ziel ist der Feind.

"Sorry, aber das ist wirklich Bullshit, kann mir keiner erzählen, das die Deutschen/Amerikaner/Briten etc. in Afghanistan Frauen und Kinder vergewaltigen und wenn, dann sind das Einzelfälle,m die überall auf der Welt leider immer wieder passieren...
Aber da sprengt sich auch keiner in die Luft."

Glaube mir, da werden Leute hingerichtet, nur wegen "Verdacht" auf Terrorismus. Keiner kann mir erzählen, dass dort mit rechten Dingen gehandelt wird.

Sieh es doch so, es sind auch nur Einzelfälle mit den Selbstmordattentaten.

"Ich bin weiterhin der Meinung, das man die Glaubensrichtung Islam nicht mit Terroristen und Radikalen vergleichen sollte,"

Ich bin auch der Meinung, aber es gibt viel zu viele Leute, die ein Zusammenhang suchen bzw sich denken.

"Hier behauptet keiner, das ALLE Islamisten radikale Terroristen sind.
Es geht vielmehr darum, das Terror unter dem Deckmantel einer Religion/Islamismus geplant und gerechtfertigt wird."

Da hast du vollkommen Recht, das habe ich nie bestritten.
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:21 Uhr von Loxy
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
1.
Terror ist der Krieg der Armen gegen die Reichen und Krieg der Terror der Reichen gegen die Armen. Religionen dafür zu instrumentalisieren war immer schon eine Art und Weise das Volk für sich und die eigenen Zeile einzunehmen.

2.
Christentum und Islam sind Geschwisterreligionen. Zwei unterschiedliche Spiegelbilder der selben Philosophie. Zu Zeiten als beide Religionen friedlich nebeneinander existierten in Europa hat diese Koexistenz die Europäer aus dem dunklen Mittelalter bis hin zur Aufklärung geführt. Die islamischen Errungenschaften auf wissenschaftlichem Gebiet und die christliche Angst vor dem jüngsten Gericht sind die Keimzelle der modernen Naturwissenschaften wie wir sie kennen. Die europäische Überheblichkeit gegenüber dem Islam ist unangebracht, denn nur mit seiner Hilfe hat sich Europa von dem Seuchenloch das es war, zum Herrscher des gesamten Globus aufgeschwungen.
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:29 Uhr von SunFunStayPlay
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ cemx: "Wo hast du gelesen, dass sie die eigene Bevölkerung in die Luft jagen? (schick mal bitte ein paar Quellen)"

Bei der etwa zeitgleichen Explosion von fünf Autobomben in verschiedenen Stadtteilen Bagdads waren mindestens 127 Menschen getötet und mehr als 400 weitere verletzt worden.
Der irakische Al-Quaida-Arm kündige darin an, seine Anschlagsserie fortzusetzen, bis im Irak das Gesetz des Islam gelte.

Quelle: http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:32 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Leute, lasst euch nicht verarschen! Das ist eine typische Nebelbombe. Es gibt eine neoliberale (korporatistische) Mehrheit in den ARD-Kontrollgremien, weshalb mich die Umfrage überhaupt nicht wundert.

Die Methode der Neolibs ist es, ihre feudalistische Ideologie in Zeiten mehr oder weniger starken Schocks (grassierende Ängste gehören auch dazu) durchzusetzen, da dieses Dogma anders niemals akzeptiert würde. Das war schon in den 1970ern so - Milton Friedman sein "Dank" -, und ist auch heute noch so, wenn auch in bestehenden Demokratien etwas geschickter verfahren wird. (Das Buch "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein ist hier ein wahrer Fundus an neoliberalen Greueltaten, incl. Genozid, der Chicago-Boys und der ihnen zugewandten Politiker.)

Die loten hier per Umfrage garantiert nur aus, welche Schandtat sie als nächstes durchdrücken können...
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:33 Uhr von cemx1
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@SunFunStayPlay: Anscheinend hast du mich falsch verstanden. Ich meinte damit keine Terrororganisation wie Al-Quaida sondern Rache-Attentate von der Bevölkerung.

Mir ist schon klar, dass Al-Quaida seit Jahren unschuldige Menschen tötet.
Kommentar ansehen
11.12.2009 13:03 Uhr von El_Scheffe
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ist doch ganz einfach: warum die talibanterroristen in afghanistan ihre mitbürger in die luft jagen.. die schießen, im gegensatz zu den besatzern, nämlich nicht zurück. und irgendwann wird die bevölkerung dann genug haben von den anschlägen und die besatzer aus dem land jagen, damit der terror aufhört. zumindest ist das der plan der terroristen.


@sante: glaubst du wirklich, dass das deutsche volk dümmer ist als irgend ein anderes? es wird immer irgendein feind geschaffen und die leute haben dann angst vor diesem. das ist in jedem land dieser welt gleich.

[ nachträglich editiert von El_Scheffe ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 13:07 Uhr von El_Scheffe
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
verzeihung: ich meinte spiegelfechter.
Kommentar ansehen
11.12.2009 13:17 Uhr von Rick-Dangerous
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Hihihihihi, ein Franzose ist ohne Angst.

Der Witz des Tages.

Bis jetzt gabs eigentlich weltweit den Spruch "Feige wie ein Franzose"

Wie viele Leute braucht man um Paris zu verteidigen?
Keine Ahnung, sie habens nie versucht.

Warum haben französische Panzer Rückspiegel?
Damit sie auch mal die Front sehen.

usw.

--Off-Topic off---

[ nachträglich editiert von Rick-Dangerous ]

Refresh |<-- <-   1-25/69   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?