11.12.09 06:58 Uhr
 5.701
 

Rekordblitzer bei Bielefeld - In einem Jahr zehn Millionen Euro Bußgeld

An der A2 auf der Höhe Bielefeld-Lämershagen steht der erfolgreichste Blitzer Deutschlands. Seit nunmehr genau einem Jahr ist er im Dienste der Stadt Bielefeld - und das mit großem Erfolg. Durchschnittlich werden wöchentlich 5.000 Autofahrer unfreiwillig abgelichtet.

Stündlich tappen 44 Autofahrer in die Falle. Für die Kassen der Stadt Bielefeld bedeutet das einen Segen. Das Bußgeld der Raser beträgt rund zehn Millionen Euro. Als "ein Phänomen, das nicht zu erklären ist", bezeichnete Roland Staude, Leiter des Bielefelder Ordnungsamtes, die Lage.

Da man aber nur von 15.000 Geblitzten jährlich ausging, wurden drei Sachbearbeiter eingestellt. Zu wenig, wie sich schnell heraus stellte. Derzeit sind 27 Personen wegen des Blitzers in Arbeit. Letztlich zahlt aber nur die Hälfte der Raser ein Bußgeld, da der andere Teil aus dem Ausland stammt.


WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Jahr, Rekord, Verkehr, Bielefeld, Blitzer, Bußgeld, Radarfalle
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar
Mercedes-AMG G 63: Das kostet der G

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2009 08:37 Uhr von Philippba
 
+27 | -30
 
ANZEIGEN
Bielefeld ist für MICH die widerlichste Stadt: weil dort alle 2km Blitzer sind. Ich war dort einmal durchgefahren und konnte sogar mit 50% Warscheinlichkeit Blitzer in den nächsten Kurven vorhersagen. Das mit den 2km Abstand ist nicht übertrieben. Ich finde das totale Abzocke, total wiederlich.

Konsequenzen: Ich lasse kein Geld mehr dort, wenn sich bei uns jemand aus Bielefeld bewirbt, bekommt er keinen Job! Behörden aus Bielefeld werden nicht mehr beliefert für 1 Monat.
Kommentar ansehen
11.12.2009 08:45 Uhr von saugnapf
 
+33 | -29
 
ANZEIGEN
Das ist keine Abzocke. Denn wer sich an die Regeln hält, wird auch nicht geblitzt.
Kommentar ansehen
11.12.2009 08:53 Uhr von |asterix|
 
+18 | -13
 
ANZEIGEN
Philippba: Richtig so! "wenn sich bei uns jemand aus Bielefeld bewirbt, bekommt er keinen Job!"

Es sollten mehr Menschen so konsequent sein wie Du!
Ein sehr geiles Argument, was Du da hast.

[ nachträglich editiert von |asterix| ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:15 Uhr von pentam
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Den kenn ich: Ich bin bis vor kurzem die A2 ziemlich häufig gefahren und kenne den Blitzer ziemlich gut. Ich frage mich wirklich, wie so viele da geblitzt werden können. Die Teile stehen gut sichtbar in einem geraden, abschüssigen Stück.
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:21 Uhr von pfostengott
 
+18 | -18
 
ANZEIGEN
einfach nur erbärmlich: wenn eine stadt sich sonst nicht anders zu finanzieren weiss
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:29 Uhr von psycoman
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
@phillippba: Also dein Verhalten finde ich Kindisch. "Wäh, der hat mir mein Förmchen weggeenommen. MIt dem spiele ich nicht mehr!", oder so ähnlich.

Jemandem aus Bielefeld den Job nicht zu geben ist doch noch viel gemeiner. Der will dochnur da weg, damit er nicht immer geblitzt wird :-)

Aber mal ehrlich, wer sich an die Geschwindigkeitsbegrendzungen hält wird nicht geblitzt. Der Blitzer ist ja nicht in ener Mülltonne versteckt oder so etwas, daher vermag ich dort keine abzocke sehen.

Außerdem, wenn die Leute weiterhiin zu schnell fahren, erhällt das 27 Arbeitsplätze und gibt Geld für die Stadt. Finde ich jetzt nicht negativ.

Aber gut, vielleicht seh ich das nur so, weil ich kein Auto habe.
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:32 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, der bielefelder berg.. gell: jemand hätte mich vor den neuen aufm ostwestfalendamm warnen können..tempo80-nacht blitzen inklusive..tz -.-
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:32 Uhr von bigpapa
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
@ Philippba und andere : RICHTIG SO: Die sollten die Preise noch viel mehr erhöhen. Oder nach der Schweizer Metode berechnen (% vom Einkommen) damits den reichen auch mal wehtut.

Ich hatte vor nicht mal 4 Wochen ein Unfall wo mich ein Autofahrer so eng überholt hat, das er mich gestreift hat und ich vom 2-Rad (Roller) fiel.

Blitzanlagen sind wie andere Produkte auch. Wenn man sie braucht werden sie produziert und gebaut. Wenn nicht dann verschwinden sie. Aber anscheinend brauch man sie ja. So eine Anlage ist eine teuere Investition, und die wird nur da angebracht wo man diese Kosten schnell raus hat. Würden da plötzlich alle brav nach den Regeln fahren, würde man der Stadt mehr schaden als durch so unsinnige Aktionen wie sie von " Philippba" vorgeschlagen wurden.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:58 Uhr von Kurzer`
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Blitzerstadt? Da ich selbst in Bielefeld wohne, kann ich natürlich auch vorraussagen wo die Blitzer stehen, sogar die Mobilen stehen immer an den selben stellen.

Ich bin aber auch der Meinung, wer nicht zu schnell fährt, der wird auch nicht geblitzt.

@grandmasterchef:
Auf dem Ostwestfalendamm wird Richtung stadteinwärts 3 mal geblitzt und einmal davon sogar von hinten für Motorradfahrer.

[ nachträglich editiert von Kurzer` ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:04 Uhr von ingo1610
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Ich: meine auch, wer geblitzt wird ist selber Schuld.

Dann daherzukommen und die Stadt dafür zu beschimpfen treiben das ganze dann ins lächerliche.
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:09 Uhr von Lawelyan
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist das die Städte da Blitzen wo es sich rechnet und nicht da, wo es sinnvoll ist...

Ich bekomm auf eine gut ausgebaute Straße, die bis vor 2 Jahren noch 60 war, ein Ticket wegen 15km/h zu viel...

Und gleichzeitig wird mein Neffe, 3km weiter, von jemanden vor der Schule angefahren. Dort ist seit Jahren bekannt, das da gerast wird, aber es sind sowenige Autos, das da einfach nichts gegen getan wird.

Die sollen Blitzen wo es Sinnvoll ist und die Einnahmen in Soziale Projekte stecken.

Dann haben die geblitzten auch ein besseres gefühl dabei.

[ nachträglich editiert von Lawelyan ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:17 Uhr von Simmi89
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst schuld Ich kenne den Blitzer allzu gut. Jedoch muss auch ich sagen, dass man selbst Schuld ist, wenn man sich von diesem Blitzer ablichten lässt.
Ich fahre die Strecke jeden Tag und es wird deutlich mehrmals auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h hingewiesen. Außerdem wird vor einem Radar "gewarnt". Und übrigens sind die Blitzer im Hellen absolut nicht zu übersehen.

Also echt bewundernswert, dass dies der "erfolgreichste" Blitzer Deutschlands ist. Liegt wahrscheinlich daran, dass es an der Passage recht gut abwärts geht und man zwangsläufig auf die Bremse drücken muss, um auf 100 km/h zu kommen. Und das "vergisst" der eine oder andere sicher mal schnell. :)
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:25 Uhr von Kojellis
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Bielefeld: gibts doch gar nicht :-)

http://fsinfo.noone.org/~abe/mirrors/bielefeld.html
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:36 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Kurzer`: Die im Tunnel kenn ich wohl ;)
Sowie ne blitze wenn man von der A2 runterkommt.

naja ich tuckel da mit 100 rum aufm damm und aufmal leuchtest - da hab ich noch schwein gehabt, dass ich da nich mit den üblichen 110 /120 rumgurkte,und das um 0:15 auf dem weg zum Ringlok den mal scho zig ma gefahren is :-/
Kommentar ansehen
11.12.2009 11:47 Uhr von Jaecko
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"wenn sich bei uns jemand aus Bielefeld bewirbt, bekommt er keinen Job".
Diskriminierung, mit der du vor Gericht gnadenlos verlierst, wenns ein Arbeitssuchender drauf anlegt.

Aber wie schon gesagt: Wer sich an die Regeln der StVO hält, hat nix zu meckern von wegen "Abzocke".
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:46 Uhr von Iokaste
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Dieser Blitzer ist wirklich reine Abzocke. Ich fahre die Strecke auch oft genug. Wenn dort die Kurven auf der abschüssigen Fahrbahn sehr stark wären, so dass Schleudergefahr bestünde...in Ordnung, kann ich voll und ganz nachvollziehen.

Aber es tut mir leid, wo ist die Logik auf 2km bergab eine 100 km/h-Begrenzung zu machen, wenn davor und dahinter wieder die Geschwindigkeit freigegeben ist, und ganz besonders, wenn auf der Gegenfahrbahn KEINE Begrenzung ist. Entweder man "benachteiligt" beide Seiten, oder lässt es bleiben ist zumindest meine Meinung.

Ich lebe damit, dass ich da mal für 2-3 Kilometer wie ne Schnecke entlangkrieche, trotzdem sind das wirklich reine Abzockerblitzer für mich.
Kommentar ansehen
11.12.2009 13:00 Uhr von Helli_Oo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Genau! " .. das die Städte da Blitzen wo es sich rechnet und nicht da, wo es sinnvoll ist..."

Exakt !! Es geht dabei fast nur um die Kohle ... nicht um die Sicherheit. Ich bin FÜR Blitzer, aber GEGEN Abzocke : )
Kommentar ansehen
11.12.2009 14:07 Uhr von Kurzer`
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Allerdings, muss ich auch sagen, das ich schon verdammt viele Mobile Blitzer vor Kindergärten oder Grundschulen gesehen habe. Also so ganz Abzocke kann man da nicht sagen. Ich sehe wirklich oft genug ein 30er Schild mit Achtung Kindergarten und 20 Meter weiter einen unauffälligen Kombi mit dem Blitzer drinne.
Kommentar ansehen
11.12.2009 14:44 Uhr von rico24
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Einige Kommentare sind wieder sehr sehr lustig. Wer hier von Skandal und Abzocke spricht ist für mich ein ganz armes Würmchen, sorry. Ich weiß nicht wo Ihr Eure Lappen gemacht habt, aber mir wurde noch die StVo beigebracht. Haltet Euch an die Geschwindigkeit und alles wird gut.

P.S. Ne gut ausgebaute Strasse ist keine Einladung zur Rally
Kommentar ansehen
11.12.2009 15:59 Uhr von soelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird sogar deutlich vor dem Blitzer gewarnt: Auf der A2 stehen sogar Schilder mit dem Hinweis Achtung Radarkontrolle! Ich verstehe nicht warum trotzdem dort so viele geblitzt werden.
Kommentar ansehen
11.12.2009 16:20 Uhr von nonspeed12345
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, langsamer fahren und dann hat keiner mehr ein Problem.
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:07 Uhr von Sje1986
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt Wer von dem Biltzer erwischt wird is selber Schuld, der is so offensichtlich ...
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:07 Uhr von ingo1610
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Soelmann: Wenn da wirklich Warnschilder stehen sind die betroffenen einfach nur Dumm.
Kommentar ansehen
11.12.2009 23:24 Uhr von bip01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe auch die ganze Aufregung nicht. Vor dem Blitzer wird, wie es in der Quelle auch steht, vorher gewarnt. Und generell kann ich Blitzer unterstützen, sofern sie nicht nur zur Abzocke aufgebaut werden unterstützen. Diese Stelle ist wirklich ein Unfallschwerpunkt, und neu sind die Tempo 100 da ja auch nicht.
Und das die Stadt den nicht zur Abzocke aufgestellt hat zeigt sich ja alleine dadurch, dass man mit sovielen geblitzten gar nicht gerechnet hat
Kommentar ansehen
11.12.2009 23:53 Uhr von TheManneken
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unfreiwillig abgelichtet? Genauso wie unfreiwillig das Tempolimit überschritten, total willenlos die rote Ampel überfahren und ganz aus Versehen den Abstand zum Vordermann nicht eingehalten... und dass "Abzocke!" schreien. Ich glaube manchen sollte der Lappen auf Lebenszeit entzogen werden wegen psychologischer Nichteignung zur Teilnahme am Straßenverkehr.

[ nachträglich editiert von TheManneken ]

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?