10.12.09 20:36 Uhr
 1.865
 

Österreich: 24-Jähriger nötigte Polizei-Kollegin zu Oralverkehr im Streifenwagen

Ein 24-jähriger österreichischer Polizist wurde suspendiert, weil er sexuelle Handlungen an seiner Polizei-Kollegin verübte. So soll er sie zu Oralverkehr im Streifenwagen gezwungen haben. Der Polizist gab an, dass die Polizeibeamtin freiwillig sexuellen Handlungen teilnahm.

Der Polizist wurde wegen der Vergewaltigung noch nicht verurteilt, da Nichtigkeitsbeschwerde eingelegt wurde. Der angeklagte Polizeibeamte wollte mit seinen Anwälten einen Freispruch erzielen. Die vergewaltigte Kollegin gab an, dass sie sagte, sie wollte nicht intim werden.

Laut Richter Martin Wolf vom Schöffengericht handelt es sich bei dem Verbrechen um eine "klassische Vergewaltigung".


WebReporter: Zaubertrank
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Österreich, Kollege, Streife, Streifenwagen
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2009 20:55 Uhr von disagreed
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
sollte ne polizistin nicht in der lage sein sich gegen ne vergewaltigung zu wehren? sie hat doch ne waffe und darf sie bei sowas sicher einsetzen...
Im zweifel für den angeklagten und sie gehört aus dem polizei dienst entlassen...
Kommentar ansehen
10.12.2009 21:05 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Dienst ist Dienst: und Scnaps ist Schnaps,so ein Sprichwort....Das hätte der Polizist berücksichtigen sollen. Wenn alles so stimmt,was ich gelesen habe,muß er sich einen neuen Job suchen....gut so !!
Kommentar ansehen
10.12.2009 21:27 Uhr von dr.b
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
szenario handlung im mai....anzeige im september.
er baut jetzt mit freundin ein haus....
"Dem von der Verteidigung angestrebten Freispruch wollte das Schöffengericht jedoch wegen des mangelnden Motivs für eine Falschaussage des Opfers nicht folgen. "
möglicherweise war die Kollegin ursprünglich nicht abgneigt, wollte mehr...wollte eine Beziehung hat in gestalkt usw...und jetzt spielt sie diese tour....motive braucht es bei psychisch kranken nämlich keine.

wie gesagt ein Szenario....
Kommentar ansehen
10.12.2009 22:18 Uhr von kommentator3
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
sowas: ist immer schwer zu klären.
Da steht dann Aussage gegen Aussage.

Die Erfahrung zeigt allerdings dass ein großer Teil der von Frauen angezeigten sexuellen Belästigungen/Vergewaltigungen so nie stattgefunden haben.
Kommentar ansehen
11.12.2009 00:12 Uhr von desinalco
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
der junge polizist: kennt wohl die *steiner*-reihe nicht...dann wüßter das eine vergewaltigung mittels oralsex sehr sehr weh tun kann ;)

ich denke mal die kollegin will sich für was rächen...was auch immer
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:01 Uhr von BerndS.
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, dass es Frauen gibt, die sich zu Oralsex "vergewaltigen" lassen...
Sorry, aber wie dumm muß man sein.
Ein Biss und der Mann macht gar nichts mehr.

Generell bezwiefel ich aber, dass es wirklcih eine Vergewaltigung war. Ich denke auch dass es Rache ist.
Kommentar ansehen
18.08.2010 08:56 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sorry, aber das ist keine vergewaltigung. denn orale vergewaltigung geht schlecht und unter todesandrohung oder ähnlichem scheint es ja nicht stattgefunden zu haben. daher ist es immer noch ihre freiwillige handlung gewesen, denn nur weil jemand zu mir sagt: "tu dies, tu das, blas mir einen", muss ich es ja noch lange nicht machen. wenn sie es doch tut, ist es keine vergewaltigung, weil sie ja auch hätte nein sagen oder einfach aus dem wagen aussteigen können.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?