10.12.09 20:03 Uhr
 2.726
 

AT&T: Iphone-Nutzer bremsen Mobilfunknetze und verursachen zu viel Traffic

Bei AT&T ist man der Meinung, dass die teilweise überlasteten Mobilfunknetze durch Smartphones verursacht werden. Laut AT&T verursachen drei Prozent aller Smartphones 40 Prozent des Traffics im Mobilfunknetz. Schuld an dem enormen Mobilfunk-Verkehr seien auch die Iphone-Nutzer in Großstädten.

iPhone-Besitzer sollen über ihre Nutzung nachdenken und diese ändern, sagte AT&T-Manager Ralph de la Vega. Weiter sagt er, dass die wenigsten Verbraucher wissen, was wieviel Traffic verbraucht. Audio- und Video-Streaming verursache beispielsweise bedeutend mehr Datenballast als E-Mails checken.

Schuld an den Engpässen der Netze seien in erster Linie iPhone-Nutzer in Großstädten wie San Francisco oder New York. Seit Neuestem gibt es auch eine App mit der Nutzer Netzengpässe an AT&T melden können.


WebReporter: Zaubertrank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mobil, Nutzer, Mobilfunk
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2009 20:14 Uhr von menschenhasser
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
weit kommts noch, nen riesen haufen geld fürn vertrag mit flatrate zahlen (gerade beim iPhone) und dann mir anhören müssen das man über sein online verhalten nachdenken soll. sollen die kohle mal in den netzausbau stecken und nicht in den teuren firmenwagen.
Kommentar ansehen
10.12.2009 20:16 Uhr von hamburger89
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
AT&T vertreibt doch selbst die Iphones in den USA.

"Schuld an den Engpässen der Netze seien in erster Linie iPhone-Nutzer in Großstädten wie San Francisco oder New York."

Schuld sind eher die nicht ausgeweiteten und nicht mehr zeitgemäßen Mobilfunknetze.

Das ist als ob sich ein Waffenhändler beschweren würde, dass zuviel Krieg geführt wird.

[ nachträglich editiert von hamburger89 ]
Kommentar ansehen
10.12.2009 20:36 Uhr von recklezz
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ARGHHH: BITTE? sauhunde.. echt ey... lol... die bieten ein produkt mit bestimmten funktionen an, und beschweren sich im nachhinein wenn die leute davon gebrauch machen... *KLATSCH* gegen die stirn eines AT&T managers... dummbeutel..... denkt ihr doch drüber nach was ihr anbietet.... lol ey..
Kommentar ansehen
10.12.2009 21:53 Uhr von incredible.99er
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das denk ich mir auch ich krieg den scheiss angeboten und dann macht man mir auch noch Vorwürfe...

Wozu zahl ich den scheiß wenn se es eh nicht auf die Reihe kriegen ein ordentliches Netz hinzustellen...

Vollpfosten!!

Ist ja so als wenn ein Autohersteller sich am Ende beschwert sie fahren zuviel mit ihrem Auto!

[ nachträglich editiert von incredible.99er ]
Kommentar ansehen
10.12.2009 23:07 Uhr von BigNose82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da jetzt alle gemotzt haben: möchte ich mal etwas positives berichten. Vor drei Wochen habe ich mit einem Techniker von t-mobile telefoniert, weil bei mir nur jeder fünfte Anruf rausging. Nachdem er mir ziemlich präzise erklärt hatte, welche Wartungsarbeiten gerade durchgeführt würden und wie lange es noch dauern wird, fragte ich ihn, ob sie sich vielleicht mit den i-phones etc. ein wenig übernommen haben. Er sagte dass sie zwar noch nicht schwitzen, aber ganz ohne sei der Traffic auch nicht... Wenn es in den nächsten Wochen lokal zu Ausfällen kommen sollte, meinte er, dann liegt das daran, dass die UMTS-Zellen modernisiert werden. Bis Mitte nächsten Jahres soll dann alles mit genügend Reserve laufen

[ nachträglich editiert von BigNose82 ]
Kommentar ansehen
10.12.2009 23:21 Uhr von cuku
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld: ich will den service auch bekommen der mit angeboten wurde ich würde noch extra viel traffic verursachen...
sollen sie sich darum kümmern...
Erst geld einnehmen und jetzt sowas tzzz
Kommentar ansehen
10.12.2009 23:53 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2009 23:54 Uhr von J.PG
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
iPhone: Nicht Iphone. Das sieht scheiße aus - Minus.
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:11 Uhr von pfostengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der kokaindealer beschwert sich doch auch nicht drüber, dass es auf der welt zuviele drogensüchtige gibt oO^^
Kommentar ansehen
11.12.2009 09:39 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
NAja: das wird ganz ganz schnell in Deutschland auch passieren.

Das die Netze überlastet sind. Aber ich verstehe den Ihr Problem nicht. Ich habe in der Firma ein Bandbreitenregulator laufen. Der verhindert sehr wirkungsvoll das bei Überlastung des Netzes wegen eines Ports alles hängt. Sollen die sowas einbauen.

Das Problem ist dabei nur, das ihnen dann die Iphone und andere Inet-fähige Handys (ja die gibts noch *g*) Besitzer aufs Dach steigen.

Im grunde ist es aber so wie immer. Die Marketing-Abt. verspricht wie blöd und die Technische Abt. hat die Vorraussetzungen nicht dafür.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:20 Uhr von BigNose82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@flyingghost: Danke für deine persönliche Beleidigung. Wenn ich über meine eigenen Unzulänglichkeiten hinwegblenden wollte, wurde ich im Kindergarten auch immer ausfällig...

Zum Thema:

Was in den USA mit den Netzen ist, interessiert mich eigentlich nicht wirklich. Ich habe diese News nur als "Sprungbrett" benutzt, um auf die möglichen bzw. vorhandenen Probleme in Deutschland Bezug zu nehemen.
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:23 Uhr von BigNose82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BigPapa: zu deinem letzten Absatz. Das war ziemlich genau das, was der Techniker mir sagte... Aber Mittlerweile haben die Entscheidungsträger auch verstanden, dass die eine oder/und andere Millionen für den Bandbreitenausbau locker gemacht werden muss...
Kommentar ansehen
11.12.2009 12:19 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@BigNose82: Dann spring mal weiter...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?