10.12.09 08:55 Uhr
 5.504
 

Japaner (75) fotografiert unberührte Bergregionen im östlichen Tibet

Der Japaner Tamotsu Nakamura (75) ist scheinbar fasziniert vom östlichen Tibet, denn dort ist er schon seit 30 Jahren unterwegs. Sein Ziel ist es, die unberührten Gegenden dieser Bergregion zu finden und atemberaubende Fotos zu machen, die bislang noch kein menschliches Auge zu Gesicht bekam.

Noch warten mehr als 200 Sechstausender darauf, endlich entdeckt zu werden. Von seiner letzten Expeditionsreise kam Nakamura im November zurück. In fünf Wochen legte seine Gruppe auf einer Rundtour durch die Gebirgslandschaften 4.800 Kilometer zurück.

Fotos des Japaners dienen seit langem Extrembergsteigern als "Appetithäppchen", um ihnen die Bergwelt schmackhaft zu machen, denn sie suchen immer neue Gebiete. Tamotsu Nakamura steigt in seinem betagten Alter zwar nicht mehr auf die höheren Bergspitzen, trotzdem ist er nächstes Jahr wieder dort.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Reise, Berg, Tibet
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2009 10:18 Uhr von Mehrsau
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Traum: würde gerne mit dem Herren tauschen..
Kommentar ansehen
10.12.2009 10:41 Uhr von kratz
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich sitze im Büro. Irgendwas läuft hier falsch.
Kommentar ansehen
10.12.2009 10:44 Uhr von Mehrsau
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@kratz: Ich fühle mit dir. Wir sind in unserer Gesellschaft viel zu festgefahren *hmpf*... Und das schlimme ist, es zu erkennen, reicht noch lange nicht, um aktiv zu werden.. *hmpf*
Kommentar ansehen
10.12.2009 11:07 Uhr von yarrack_obama
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@kratz: wir sind umgeben von mauern gittern regeln vorschriften panik und sonstwas arbeiten für menschen die wir nicht möggen machen arbeit für die wir eigentlich zu schade sind essen essen das kein essen ist hören nachrichten die keine sind und das SCHLIMME in einigen wenigen vielen jahren wird es SOLCHE news nicht mehr geben weil dann waren "wir" überall....kaputte welt
Kommentar ansehen
10.12.2009 12:38 Uhr von sv3nni
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
die bislang noch kein menschliches Auge: jaja - wers glaubt.. mit google earth kann sich das jeder mal schnell von oben ansehn ;-)
Kommentar ansehen
10.12.2009 16:38 Uhr von Renay
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Was heißt dashier? "200 Sechstausender" oder vielleicht "200 sechs 1000er"
Kommentar ansehen
11.12.2009 00:01 Uhr von J.PG
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Renay: Das ist eindeutig, d.h. 200 Berge mit einer Mindesthöhe von 6000 Metern sind noch zu "erobern". ;)
Kommentar ansehen
17.12.2009 13:39 Uhr von Souliniii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow: das nenne ich eine wunderschöne/ berufliche Lebensaufgabe :)
*Tolle Photos :D

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?