10.12.09 08:53 Uhr
 659
 

Beteiligung der Elite-Bundeswehreinheit KSK am Luftangriff nahe Kundus

Der Zeitung "Bild" liegen Informationen vor, die zeigen, dass an dem umstrittenen Luftangriff auf zwei Tanklaster auch die Task Force TF47 maßgeblich mitgewirkt hat. Die TF47 war dem Oberst Klein unterstellt und besteht zur Hälfte aus KSK Soldaten.

Ein Sprecher des Verteidigungsministers bestätigte, dass das Bundesministerium über die Existenz der Task Force wusste, aber nicht, dass es sich dabei um eine Einheit mit KSK Soldaten handelt.

Der Rechtsanwalt Popal fordert, dass die Deutsche Regierung eine langfristige Entschädigung an die Opfer zahlt.


WebReporter: justin1234
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Beteiligung, Elite, Luftangriff, Kundus
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2009 09:10 Uhr von usambara
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
bis zu 200 Tote davon über 180 Zivilisten, das ist neu.
Diverse Zeitungen berichteten schon vor Tagen die Beteiligung des KSK
Kommentar ansehen
10.12.2009 09:14 Uhr von Darknostra
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Da macht: die KSK ihre Arbeit und dann ist das auch wieder nicht richtig??

Wenn unsere Regierung nicht den Ar… in der Hose hat die Bundeswehr ihre Arbeit machen zulassen, für die sie ja dorthin geschickt wurde, dann sollen sie sie gefälligst wieder dort abziehen.
Kommentar ansehen
10.12.2009 09:33 Uhr von Perisecor
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ usambara: Du erhöhst auch jeden Tag die Toten Zivlisten wie es dir passt, oder?

Setz die Zahl doch einfach auf ca. 25 Millionen. Dann hat sich dieses nervige Thema Afghanistan für die nächsten Jahrzehnte erledigt und wir können uns wieder wichtigen und interessanten Problemen zuwenden.
Kommentar ansehen
10.12.2009 09:49 Uhr von Pils28
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Wirklich empörend! Da ist mal Krieg und dann sterben da auch noch Menschen!
Und dann sind das auch noch zur Abwechslung nicht die eigenen, sondern die anderen!
Skandal!
Kommentar ansehen
10.12.2009 10:00 Uhr von usambara
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ganz in Tradition pflegt die KSK ihre Verbundenheit zur SS-Division Brandenburg, die damals während der "Operation Tiger" in Afghanistan Dschihadisten anwarb, um das British Empire zu bekämpfen.
Kommentar ansehen
10.12.2009 10:11 Uhr von U.R.Wankers
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
fast ausschliesslich Zivilisten: und gerade mal 5 Taliban. Das ist eine miserable Quote.

Die US-Piloten hatten nach dem ersten Überflug noch rück-gefragt, ob man sicher sei, das man bombardieren wolle, dort seihen größtenteils Zivilisten zu sehen: http://tinyurl.com/...

Man kann nicht einerseits die Bombenattentate auf Zivilisten als feige und hinterhältig hinstellen (was sie ohne Frage sind), aber andererseits selbst wahllos Menschen wegpusten. Das ist selbsterklärend.

@ usambra
das ist die Ironie des Schicksals, die Freunde von gestern sind die Feinde von morgen:
http://alternativeperspective.blogspot.com/...


[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
10.12.2009 10:19 Uhr von killerkalle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
also: "das Bundesministerium über die Existenz der Task Force wusste, aber nicht, dass es sich dabei um eine Einheit mit KSK Soldaten handelt"

JA NE IS KLAR...mein name ist hase
Kommentar ansehen
10.12.2009 10:28 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
KSK-Gräberpflege in Kabul von Angehörigen der SS-Division Brandenburg
http://www.imi-online.de/...
Kommentar ansehen
10.12.2009 10:53 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ usambara: Die Brandenburger waren zu der betreffenden Zeit weder in eine Division gegliedert, noch Angehörige der SS. Und später, als die Division Brandenburg aufgestellt wurde, war auch diese keine SS Division.

Schlimm, wie du hier erneut Lügen verbreitest. Und das ganze auch noch wissentlich, denn nachprüfbar ist das in einer halben Minute.

@ U.R.Wankers

Das mit den "nur 5 Taliban" ist doch längst vom Tisch.
Kommentar ansehen
10.12.2009 11:02 Uhr von usambara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: die "Brandenburger" wurden 1943 in die SS eingegliedert.
Kommentar ansehen
10.12.2009 11:13 Uhr von krausenbaum
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ja klar
aus dem flugzeug hat man gesehen, das da unten überwiegend ziwilisten waren.
ich hab die aufnahme auch gesehen und wenn die taliban nicht die leuchtend roten helme getragen hätten und mit ner flagge gewunken, man hätte se glatt übersehen können.
/ironie off
Kommentar ansehen
10.12.2009 11:14 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
KSK: Na und? Das sind schlußendlich auch nur "normale" Soldaten die Befehle empfangen. Vieleicht etwas besser ausgebildet als andere, aber da hört es dann auch schon auf.

Letztendlich ist das da nunmal Krieg und im krieg sterben nunmal Menschen. Legt ein taliban sein Waffe hin ist er ohnehin umgehend wieder zivilist. Wer will da großartig unterscheiden?
Und wetten das ein guter Anteil der Entschädigungen über gewisse Kanäle an die Taliban geht?
Kommentar ansehen
10.12.2009 11:28 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was für: ein Tamtam.
Die Amerikaner haben täglich Kollateralschäden und lachen sich wahrscheinlich krumm über die Deutschen.......
Kommentar ansehen
10.12.2009 11:36 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
verschweigt man die Beteiligung von Sonderkommandos, kommt auch nicht so schnell der Gedanke, das die Bomardierung eine Strafaktion und Exempel gegen zu Taliban-freundliche Dorfbewohner war...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
10.12.2009 12:10 Uhr von RickJames
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: Ich denke das es wohl eher darum ging die Opfer Zahlen mal eben nebenbei nach oben zu korrigieren. Was sollen die denn auch großartig gemacht haben? Der Luftangriff wurde von dem Oberst angefordert und von den Amerikanern ausgeführt. Die Meldung das der Lastzug gekapert wurde kam per Funk und die Lokalisierung erfolgte aus der Luft. Das einzige was man weiß ist das sie da(!) waren. Und mit da meinen die in der Nähe. "Maßgeblich mitgewirkt" ist nun wirklich eine sehr dehnbare Aussage. Aber wenn der Deutsche so was wie "Sonderkommando" ließt dann freut er sich! Da fallen die paar toten Afghanen mehr mal eben schnell vom Tisch.
Kommentar ansehen
10.12.2009 12:23 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ usambara: Nur die Saboteure.

Das ändert allerdings nichts daran, dass das, was du geschrieben hast, einfach nicht stimmt.

Vielleicht würde etwas Sorgfalt dir nächstens solche Peinlichkeiten ersparen.

Und ja, natürlich war das ein Exampel. Was denn auch sonst.
Bleib doch einfach mal mit deinem bildungsfremden Gerede weg.
Kommentar ansehen
10.12.2009 12:36 Uhr von Bibi66
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Usambara: es gibt und gab nie Sonderkommandos bei der Bundeswehr...

Die gabs bei den Nazis in Auschwitz etc.

Aber mal wieder bissle hetzen....

Wie gewohnt...

Und bzgl. der Brandenburger....
Hast wohl zu viel Skorzeny gelesen?
Dafür ist der Klassenfeind ja gut (auch wenn vieles was er so schreibt von vorne bis hinten so geschönt und erfunden ist, daß er in einem guten Licht da steht, der Otto).

Aber wie gesagt, Usambara...
Man ists gewohnt...

Leider wird es aber auch welche geben, die Dich für voll nehmen...

Naja...
Kommentar ansehen
17.12.2009 14:58 Uhr von Terminator02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die KSK Was machen die Jungs?

Sie machen Aufklärungs- und Rettungsmissionen, evakuieren, bergen, machen Kommandokriegsführung, Militärberatung und... *Trommelwirbel* Terrorismusbekämpfung!
Außerdem untersteht der Verband und seine Operationen einer besonderen militärischen Geheimhaltung.


Im Grunde genommen ist es also ganz normal, dass der normale Bürger nichts davon mitbekommt, bis der Kuchen gegessen ist(Wenn überhaupt...).



Jetzt ist das alles rausgekommen. Die werden also beschimpft, weil sie ihren Job machen? Toll... Dann spazier ich mal in Steinmeiers Büro und sag ihm, dass er seinen Job beschissen macht(Was auch übrigens die reinste Wahrheit ist). Das mach ich dann so lange, bis der Noob den Schreibtisch räumt.


Die größten Nervensägen zu dem Luftschlag ist ja wohl Steinmeier und sein Verein. Die SPD ist doch jetzt nur angepisst, weil sie in der Opposition festhängt. Und nun fauchen die alles an, wenn Schwarz-Gelb mal stolpern sollte.
So machen die sich bestimmt keine Pluspunkte....



@ alle SPD-Anhänger, die nach mir antworten:

Warscheinlich bin ich für euch jetzt Staatsfeind Nr. 1, aber ihr könnt doch nicht im Ernst meine Aussage leugnen. Das wird wohl jeder erkannt haben, der ein bisschen Grips im Kopf hat!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?