09.12.09 22:34 Uhr
 264
 

Zwei Drittel der Europäer halten Bestechung für unvermeidlich

Nach einer Umfrage, anlässlich des internationalen Korruptionstages, hält eine Mehrzahl der Europäer Politiker und Beamte für korrupt und bestechlich. Über zwei Drittel halten Bestechung sogar für unvermeidlich.

In Griechenland und Bulgarien sehen über 90 Prozent der Befragten in Korruption und Bestechung ein großes Problem, während in skandinavischen Ländern, wie Dänemark und Schweden Korruptionsprobleme nur für eine Minderheit existieren.

Aktuelle Bestechungsskandale in Finnland, Großbritannien oder Österreich, haben in den genannten Ländern einen hohen Zuwachs dieser Meinung in der Bevölkerung entstehen lassen. Maßnahmen der EU-Staaten zur Korruptionsbekämpfung sollen nun durch die EU-Kommission regelmäßig überprüft werden.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Politiker, Korruption, Drittel, Bestechung, Europäer
Quelle: de.euronews.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 22:39 Uhr von 08_15
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Leider weiß ich nicht mehr genau wer das sagte: "Ich bezahle meinen Ministern kein Gehalt. Ich bin sicher sie können von den Bestechungsgeldern gut leben."

Ein Franzose war das und schon sehr sehr lange her.
Kommentar ansehen
09.12.2009 22:50 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle werden Bestochen, nur Ich nicht,..ich spiel nicht mehr mit......ironie......
Kommentar ansehen
09.12.2009 22:54 Uhr von 08_15
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
BastB: ich habe nie angenommen, nie selber gemacht. Ich werde es auch nie machen.
Kommentar ansehen
09.12.2009 23:18 Uhr von 08_15
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
BastB: ich durfte als Prügelkind erst ab 18 raus. Das war damals noch nicht. Da habe ich meine Gitarre genommen und weit weit weg.

DAS war eine Notlage. Ich habe aber trotzdem das Gesicht im Spiegel gesehen und rasiert. Ich habe unter Brücken geschlafen, auf Wiesen (ja, auch eine Weide wo mich dann die Kühe unsanft weckten) und von Straßenmusik gelebt.

Ich denke wirklich das mein NIE angebracht ist. Ich schließe etwas "erhöhte Freundlichkeit" bei einigen Behördengängen nicht aus. Das ist aber keine Bestechung.
Kommentar ansehen
24.12.2009 22:24 Uhr von NA1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Gefälligkeit geht nix: Ohne Gefälligkeiten an die Entscheidungsträger der Kunden wird keine einzige Maschine in der Welt verkauft.
Da kann sie tausend mal "Made in Germany" sein.

Dabei spielt Bargeld nicht mal so eine grosse Rolle.

Teure Restaurants, Puffbesuche, Spielbanken.......da werden die Aufträge geschrieben.

Und wenn wir das nicht machen.....unsere Konkurrenz macht es bestimmt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?