09.12.09 20:48 Uhr
 352
 

Sprinterin Marion Jones: So werden ihre Olympia-Medaillen aufgeteilt

Die Olympia-Medaillen von Dopingsünderin Marion Jones sind vom IOC neu verteilt worden. Die Goldmedaille, die Jones in Sydney über 100 Meter geholt hatte, bekommt allerdings niemand.

Der Grund: Die Gewinnerin der Silbermedaille, die Griechin Ekaterini Thanou, steht ebenfalls unter Dopingverdacht.

Jones hat drei Goldmedaillen und zwei Bronzemedaillen aus Sydney zurückgegeben. Unter anderem kann sich Pauline Davis-Thompson über einen nachträglichen Olympiasieg freuen.


WebReporter: latraviata
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Olympia, Doping, Medaille, Sprint, IOC, Marion Jones
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 20:57 Uhr von Noseman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch eh egal: Die Werbemillionen sind bereits gemacht. Was haben die nachträglich anerkannten Gewinnerinnen, die übrigens höchstwahrscheinlich ebenfalls gedopt waren, denn davon?

Mit Gerechtigkeit hat das ganze olympische System nix zu tun; das ist reine Abzocke und Geldmacherei.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?