09.12.09 19:41 Uhr
 671
 

Zoo-Leitung nimmt Stellung zu Tiger-Attacke auf Dompteur (Update)

Ungefähr 200 Zuschauer mussten heute in Hagenbeck morgens zusehen, wie einem Dompteur fast das Leben genommen wurde: Drei Tiger attackierten den 28-jährigen Dompteur, nachdem dieser am Ende einer Show stürzte (ShortNews berichtete). Eine Zuschauerin , die Ärztin ist, leistete erste Hilfe.

Laut einer aktuellen Stellungnahme des Zoos hätten die Tiger natürlich auf den Sturz reagiert und wollten nur "spielen", doch dass die Haut der Menschen dünner ist als die eines Tigers konnten die Tiger schlecht wissen. Bis jetzt habe es kaum Zwischenfälle gegeben. Der Zoo macht sich nun Sorgen um sein Image.

Die Tierschützerin Yvonne Nottebrock von der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" sagte: "Tiger sind und bleiben wilde Tiere und gehören nicht in die Manege". Der Dompteur schwebt immer noch in Lebensgefahr, ihm wurde eine Hand amputiert. Das Arbeitsschutzamt wertete den Angriff als Arbeitsunfall.


WebReporter: nico2802
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Attacke, Zoo, Tiger, Lebensgefahr, Stellung, Dompteur
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 19:32 Uhr von nico2802
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
1. Ein junger Mensch schwebt in Lebensgefahr und der Zoo fürchtet sich nur um sein Image.
2. Was ich schon gelesen habe und an Dokus gesehen habe, wie diese Tiere behandelt werden, habe ich eigentlich kein Mitleid mit dem Dompteur.
3. Hätten die Tiger doch länger mit ihm "gespielt"^^
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:11 Uhr von fuxxa
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Gibts nen: Video davon?
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:16 Uhr von MisterNews
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
BAMM: Der Dompteur gehört gekillt vor Dummheit!!!
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:22 Uhr von Dodo_09
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Leniter malo perstringi wer tiger quält und einschläfern will.
Ich sag nur: quae nocent, docent.
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:26 Uhr von Nico2802
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@dodo_09: Jetzt vielleicht nochmal deutsch?^^
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:32 Uhr von Dodo_09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Leicht von einem übel getroffen wird. (...)
Was schadet lehrt.
schon ne nette sprache. ^^
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:33 Uhr von Nico2802
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@berti: In dem Video sind die mithilfe eines Käfigs voneinander getrennt. Und wenn die Tiger aggressiv gewesen wären, wäre der Typ nach rund 3 SEkunden tot gewesen, denke ich^^
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:48 Uhr von Nico2802
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
toll: Es lehrt so , dass er keine Hand mehr hat.^^
Solche Tiere sollten nicht in Zoos gehalten werden.
Kommentar ansehen
10.12.2009 20:45 Uhr von uhlenkoeper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Himmel, was für ein Informations-Kuddelmuddel !! Um hier mal einige Sachen voneinander zu trennen und die derzeitige Medienkonfusion grade zu stellen :

1. Nach Angaben des Dinner-Zirkus auf dessen Homepage von 17.30 Uhr ist die Hand des jungen Dompteurs NICHT amputiert worden. Entgegen anderslautender und tausendfach aufgeschnappter und weiterverbreiteter Meldungen in den Medien.
Der junge Mann ist ist in einem kritischen aber stabilen Zustand. http://www.dinner-zirkus.de/

2. Der Dinner-Zirkus ist zwar in den alten Hagenbeckschen Dressurhallen beheimatet, hat aber mit dem Zoo NICHTS zu tun ! Der Zoo ist weder Betreiber der Show noch Besitzer der Tiere oder Arbeitgeber des verunglückten Dompteurs. Dass die meisten Leute aber diesen Zusammenhang durch den Namen der Lokalität herstellen zeigt, dass die Distanzierung des Zoos von diesem Vorfall nicht nur verständlich, sondern sogar angebracht ist ! Weil das wirklich rufschädigend ist.

Das als ALTE HAGENBECKSCHE DRESSURHALLE bekannte Bauensemble wurde 1998 an die Betreiber des Dinner-Zirkus , Stefan und Korinna Pagels, verpachtet, die dieses Unternehmen in Eigenregie betreiben.

Der Dompteur ist seit 2005 mit seinen 8 Tieren als eigenständiger Dompteur unterwegs und tritt in verschiedenen Zirkussen als engagierter "freier Artist" auf.



Daher @Autor:
natürlich ist es schrecklich, dass so ein Unfall geschah. Aber es ist auch verständlich, dass sich der Zoo Sorgen macht.
Oder mal andersrum gefragt:
wenn ein Mörder in einer von Dir vermieteten Wohnung sein Opfer umbringt und alle Welt von dieser Wohnung als die "[Dein Name]-Wohnung" sprechen würde, würdest Du dann nicht auch darauf hinweisen, dass die Mörder oder die Wohnung nichts mit Dir zu tun haben ?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?