09.12.09 19:37 Uhr
 455
 

Kundus-Affäre: Guttenberg in Erklärungsnot

Dem Magazin "Stern" liegen Informationen vor, die beweisen, dass Verteidigungsminister Guttenberg Berichte erhalten hat, die von zivilen Opfern durch den Luftangriff auf einen Tanklasterkonvoi in Afghanistan sprechen.

Der Verteidigungsminister hatte einen Natobericht und ein streng vertrauliches Dokument des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (ICRC) vorliegen gehabt, bevor er in einem Interview die Luftangriffe als "militärisch angemessen" bezeichnete.

Doch Guttenberg kann die ganze Aufregung nicht verstehen, da er im Interview den Bericht nicht verheimlichte. Die Frage ist nur, in wie weit die Berichte in seine Bewertung mit eingeflossen sind. Da er kurze Zeit später seine Bewertung korrigierte und den Angriff als "nicht angemessen" befand.


WebReporter: justin1234
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Affäre, Karl-Theodor zu Guttenberg, Verteidigungsminister, Erklärung, Luftangriff, Kundus
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 19:53 Uhr von kommentator3
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Einfach armselig: wie nun seitens der Opposition krampfhaft versucht wird dem armen Guttenberg etwas anzuhängen.
Der Mann kann für den Vorfall grundsätzlich mal gar nix.

Der kann doch nicht 2 Wochen nach seiner Amtsübernahme alle möglichen Dokumente zu allen möglichen Themen gelesen haben.

[ nachträglich editiert von kommentator3 ]
Kommentar ansehen
09.12.2009 19:58 Uhr von micha1978
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
aber: Wenn Guttenberg die Dokumente nicht gelesen hat darf er auch nicht vor die Presse treten und Kommentare darüber abgeben.
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:10 Uhr von usambara
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
mindestens 74 tote Zivilisten und darunter viele Kinder- das ist nicht unangemessen sondern
schlicht ein Kriegsverbrechen.
Aber einige Kollegen hier werden auch Kinder zu den Taliban hochrechnen.
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:18 Uhr von MisterofX
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
alles weicheier: mit diesen luschen kann man doch keinen krieg mehr gewinnen...
na und, dann sind halt ein paar zivilisten mit draufgegangen, pech.
hätten die terroristen die tanklaster nicht geklaut wäre das nicht passiert, ursache -> wirkung. und nur so gewinnt man einen krieg, wenn der feind weiss das auf agressives verhalten mit massiven schlägen reagiert wird und nicht wenn ein paar zivilisten dran glauben müssen monate lang über so ein scheiss diskutiert wird.
dort gehört endlich schweres gerät hin wie z.B. leopard 2 und schwere artellerie das dort die häuser wackeln.
aber leider wird dies nicht passieren weil die entscheidungsträger und der großteil der bevölkerung einfach nur weicheier sind. die meissten soldaten wären bereit dies umzusetzen und richtig zu kämpfen aber leider wird ihnen das verwehrt.
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:24 Uhr von kommentator3
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@usambara: >>Aber einige Kollegen hier werden auch Kinder zu den Taliban hochrechnen. <<
Falsch!
Aber die Taliban sind nun mal schuld daran, dass sie diese Kinder an so einen gefährlichen Ort geschleppt haben.

Man kann nicht Kinder an die Front zerren (frisch erbeutetes Raubgut ist Front), sich hinter ihnen verstecken und dem Gegner dann Kriegsverbrechen vorwerfen wenn bei einem Militärschlag auch Kinder sterben.
(Beliebte Taktik auch von Hamas, Hisbolla und Co.)


@micha
Auf diesem Posten würde derzeit JEDER ein schlechtes Bild abgeben.
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:26 Uhr von micha1978
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@MisterofX: Hi Rambo
Tolle Ursache Wirkung -- wurde Deutschland sich nicht in dieser Friedensmission arrangieren würden sie auch noch leben.

Und das man nur mit äußerster Brutalität Kriege gewinnt wissen die Amis ja spätestens seit Vietnam -- auch im 2. Weltkrieg hat diese Brutalität ja bekanntlich Wunder gewirkt.

Die Nazis könnten den Widerstand in Russland brechen und die Alliierten, mit den Bombardements deutscher Städte, den widerstand der Deutschen.
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:35 Uhr von micha1978
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@kommentator3: Das würde im Umkehrschluss zulassen, das man es gutheißt, das Selbstmordattentäter einen Soldaten tötet und gleichzeitig viele unbeteiligte.

"Auf diesem Posten würde derzeit JEDER ein schlechtes Bild abgeben."

Sicher. Zeigt aber auch ein weiteres mal, wie sich Politiker winden und ihre Fahne immer schon in den Wind hängen.
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:38 Uhr von MisterofX
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@micha1978: tja die deutschen truppen sind aber nunmal da und dies aus gutem grund allerdings in viel zu geringer zahl. beim nächsten mal überlegen sie es sich vielleicht 2 mal ob es so klug ist tanklaster zu klauen. wobei diese wirkung durch die diskussion fast zerstört wurde. wiegesagt, alles weicheier.

vietnam super beispiel, äusserste brutalität? hätte man frühzeitig die wälder vietnams niedergebrannt hätte man dem vietcong seine rückzugsmöglichkeiten genommen. aber die seek and destroy taktik hatte keine chance gegen einen feind der sich überall verstecken konnte. auch der einsatz von taktischen atomwaffen gegen diverse ziele in nord-vietnam hätten erfolg gebracht aber es wurde viel zu sehr darauf geachtet zivile opfer zu vermeiden.

und ja gegen deutschland hat es schwer geholfen das deutschland praktisch in schutt und asche gelegen hatte, auch wenn es hier lange gedauert hatte aber es hat gut zur demoralisierung beigetragen so ist es ja auch nie zu dem geplanten untergrund kampf gekommen der für eine besetzung geplant war.

<Das würde im Umkehrschluss zulassen, das man es gutheißt, das Selbstmordattentäter einen Soldaten tötet und gleichzeitig viele unbeteiligte.>

falsch! weil ein selbstmordattentäter nicht in uniform und im auftrag eines landes kämpft. siehe genfer konvention und haager kriegsrechtsordnung. ausserdem hat er als primär ziel auch den zivilisten, wogegen eine reguläre armee zivile opfer vermeidet wenn dies nicht zusehr die operativen einsätze einschränkt wenn es welche gibt sind es kollateral schäden aber keine primär ziele.

[ nachträglich editiert von MisterofX ]
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:43 Uhr von Fleischpeitsche
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Jaja: Hauptsache es wird Schadensersatz nach Afghanistan ausgezahlt, in einem (!) Krieg.
Und wer kommt im Endeffekt dafür auf? Richtig! Wir!
(Obwohl das deutsche Volk sich dagegen sträubt...)
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:49 Uhr von micha1978
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@MisterofX: "vietnam super beispiel, äusserste brutalität?"
Also die Wirkung von "Agent Orange" malträtiert heute noch die Bevölkerung.
Das Napalmwerfen auf Kinder hat auch nicht unbedingt zum Verständnis der Zivilbevölkerung beigetragen. (sowie das Massaker von My Lai)

Taktische Atomwaffen?? Sicher die Verbündeten und die amerikanische Bevölkerung hätte sich sicher gefreut wenn es Massenhaft tote gegeben hätte. Nur wie wollte man dann den Leuten vermitteln das man sie vor den Kommunismus retten will -- Land verseucht durch Agent Orange bzw. verstrahlt durch taktische Atomwaffen.

Und es hat eben nicht zur Demoralisierung beigetragen sonst wäre der Krieg schon viel früher zu ende gegangen. Man hat den Alliierten die Schuld gegeben und nicht dem Führer.

"nicht in uniform und im auftrag eines landes kämpft"
Falsch -- Stichpunkt Black Water

"eine reguläre armee zivile opfer vermeidet wenn dies nicht zusehr die operativen einsätze einschränkt"

Ich würde eher sagen damit die Politiker den Krieg an der Heimatfront nicht verlieren

[ nachträglich editiert von micha1978 ]
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:56 Uhr von micha1978
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Fleischpeitsche: Die Kosten für Schadensersatzansprüche sind so gering im Gegensatz zu dem Preis der Bomben die da verfeuert werden.
Kommentar ansehen
09.12.2009 21:02 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
die einzigen Studien, die einen Politiker interessieren, sind die, die ihn verraten, was der Wähler hören will!
Kommentar ansehen
09.12.2009 21:02 Uhr von MisterofX
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@micha1978: sicher, 500 tote zivilisten bei über 80 millionen einwohner in gesamt vietnam. war sicher ein gigantischer verlust. wäre die zahl bei 40 millionen gestanden hätte die sache sicher anderst ausgesehen.

und natürlich hat es zur demoralisierung beigetragen zumindest unmittelbar nach dem einmarsch. ausserdem hat es die kriegswirtschaft und propaganda enorm geschadet. mal ganz abgesehen von der demoralisierung von einzelnen soldaten wenn sie erfahren das ihr haus und ihre familie zerbombt wurde. ob die dann noch so effektiv gekämpft haben ist die frage.

und schlussendlich hat es den geplanten untergrundkampf gegen die besatzer verhindert.

< Die Kosten für Schadensersatzansprüche sind so gering im Gegensatz zu dem Preis der Bomben die da verfeuert werden. >
jeder cent ist zuviel. es ist einfach lächerlich dem feind schadensersatz zu zahlen.

[ nachträglich editiert von MisterofX ]
Kommentar ansehen
09.12.2009 21:20 Uhr von micha1978
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@MisterofX: "sicher, 500 tote zivilisten bei über 80..."
seltsame Moral -- hinter jedem toten steht ein Name, ein Leben eine Familie d.h. jeder tote ist einer zu viel

Also der Kriegswirtschaft hat es nicht geschadet die hatte 1944 ihre Höchstproduktion. (kann dir ein Buch empfehlen da steht dies sehr gut beschrieben -- Der Brand J.Friedrich)

Wenn es der Moral geschadet hätte, wäre es zu Aufständen gekommen aber das Propagandaministerium war halt sehr gut.

Zur Demoralisierung einzelner Soldaten kann ich nur sagen das der Ausspruch "wenn der Russe einmal kommt ..." sein nötiges für die Moral getan hat.

"jeder cent ist zuviel. es ist einfach lächerlich dem feind schadensersatz zu zahlen."
Sind die Zivilisten unsere Feinde?? Ich denke das ist eine Friedensmission?
Kommentar ansehen
09.12.2009 22:20 Uhr von kommentator3
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@MisterofX: >>Das würde im Umkehrschluss zulassen, das man es gutheißt, das Selbstmordattentäter einen Soldaten tötet und gleichzeitig viele unbeteiligte.<<

Falsche Interpretation.
Es wäre vergleichbar, wenn z.B. amerikanische Soldaten sich bei ihren Einsätzen immer mit Kindern umgeben um zu verhindern, dass Taliban sie angreifen können.
Kommentar ansehen
10.12.2009 06:20 Uhr von jewelez
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@MisterofX: [tja die deutschen truppen sind aber nunmal da und dies aus gutem grund allerdings in viel zu geringer zahl. beim nächsten mal überlegen sie es sich vielleicht 2 mal ob es so klug ist tanklaster zu klauen. wobei diese wirkung durch die diskussion fast zerstört wurde. wiegesagt, alles weicheier.]

Welchen guten Grund soll es den bitte gegeben haben, das wir Deutschland uns in einen Krieg einmischen, den die Amerikaner selbst verzapft haben. Alles wurde inzeniert und genaustens geplant um die Öl Quellen an sich zu reissen. Ich habe mich extra nur für deinen DUMMEN kommentar angemeldet. Es gibt keinen aber auch GARKEINEN Grund unschuldige Zivilisten umzunieten. Kein MENSCH auf dieser Welt hat das Recht, unschuldige Menschen zu töten. Die Amerikanischen Soldaten schiessen mit Uran angereichtere Munition ...... sowas erbährmliches .... Krieg wird niemals die Lösung sein. Nur weil wir die arschkriecher Amerikas sind ... Tut mir leid das ich es so sage aber so ist es nunmal. Bald können wir unsere Freiheit vergessen. Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt wird am ende beides verlieren (Benjamin Franklin) und dieser Mann hatte Recht.
Kommentar ansehen
10.12.2009 12:36 Uhr von memo81
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Traurig: Selbst 100 geklaute Laster rechtfertigen noch nicht mal EINEN EINZIGEN Tod eines Menschen.

Die Menschen verlieren immer mehr die Schätzung und das Bewusstsein über den Wert des Lebens, wie man anhand Kommentare wie von Fleischpeitsche oder MisterofX sehen kann.

Ein 5 Meter Minarett-Turm darf AUF KEINEN FALL hier gebaut werden, aber es ist vollkommen OK, wenn knapp 200 Menschen wegen 2 Tanklaster getötet werden. Was ist das für eine Einstellung?
Türme, die niemandem was tun, sind absolut Tabu, Soldaten, die Frauen und Kinder wegen 2 Tanklaster wegbomben, sind vollkommen OK?

Habt ihr noch irgendwas Menschliches an euch?
Kommentar ansehen
13.12.2009 12:26 Uhr von Molotov_HH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Menschen verlieren immer mehr die Schätzung und das Bewusstsein über den Wert des Lebens"

diesen satz hab ich bis jetzt nur von meiner mutter gehört
du bist ein guter mensch!

es sollten keine riesen moscheen sein und auch keine lauten gebetsrufe von den türmen..aber 5 m das sind 2,5gerüstlagen da hätte ich als moslem auch einen hals!

ich weiß nicht wie groß die afghanische armee ist...
sie sollte entwaffnet werden und von handerksmeistern und gesellen aus der westlichen welt(unter deutscher leitung)beim wiederaufbau ausgebildet werden die lehrzeit beträgt 5 jahre..in dem land wo krieg geführt wird sollte auch die meiste entwicklungshilfe hingehen um diese leute zu bezahlen(es finden sich genug verrückte)..
wir müssen den leuten einfach auch zeigen das wir es ernst meinen!das wir ihnen stabilität geben und sie unterstützen ein besseres leben nach ihren vorstellungen aufzubauen
(in der zeit können die ölfirmen ja fleißig pumpen)
der wiederaufbau und die stabilisierung unseres landes war ja auch nicht nach 7 jahren abgeschlossen..wir können jetzt auch nicht alles kaputtmachen und uns einfach verpissen!
ich meine damit nicht die deutschen sondern überhaupt alle die dabei waren,und glaubten zum truthahnschießen gegen eine unterlegene armee loszuziehen!!am ende sind sowiso nur noch wir und die amis da!!!
Kommentar ansehen
13.12.2009 22:50 Uhr von Huckle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MisterofX: So wie du war ich auch mal drauf!
Da wo es kriselt immer mehr Truppen hin und immer mehr schweres Gerät! Und einen Feind den man nie zu Gesicht bekommt bekämpft man am besten mit taktischen A-Waffen!
Bomben Idee!
Ach ja das waren noch Zeiten als ich auch noch so behämmert war wie Du!
Für deine Aussagen sollten sie dich einbuchten den Rest deines Lebens!
Wegen solchen Leuten wie dir hängen wir erst da unten fest!
Kriegsgeile dumme Menschen!Wenn du so geil darauf bist kündige deinen job wenn du nicht schon arbeitlos bist kauf dir nen Ticket nach Pakistan und lass dich dann per Anhalter zur Front bringen! Du scheinst so im großen und ganzen nicht ganz dicht zu sein!
Kommentar ansehen
14.12.2009 13:32 Uhr von fluppe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Huckle: was du für einen Scheiß schreibst...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?