09.12.09 16:54 Uhr
 270
 

"Bild" und "Welt" stellen kostenpflichtige Apps für iPhone und iPod bereit

Der Axel-Springer-Verlag stellt für seine Medien "Bild" und "Welt" nun kostenpflichtige Apps für das iPhone bereit.

Ziel ist es, die User für Premiuminhalte bezahlen zu lassen. Dazu zählt der Anbieter "innovative Inhalte", außerdem soll die Bedienung an iPhone und iPod angepasst sein.

Es handelt sich um die ersten Exklusiv-Abos dieser Art. Preislich liegen die Apps bei unter fünf Euro im Monat, auf Wunsch inklusive einer Printausgabe als PDF.


WebReporter: handymcde
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Bild, Apple, iPhone, Kosten, App, iPod, App Store
Quelle: www.handy-mc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 16:51 Uhr von handymcde
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ob Axel Springer auf diesem Weg tatsächlich wieder Geld in die Kassen spült, bleibt fraglich. Die Nutzer sind es gewohnt, Medieninhalte gratis zu konsumieren. Ob die Apps Erfolg haben, hängt also stark von den gebotenen Inhalten ab und bleibt spannend.
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:56 Uhr von Fleischpeitsche
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu: gibt es Internet?

Zeitungen werden bald aussterben.
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:45 Uhr von Azureon
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
... wenn ich schon das Wort "Apps" lese.... wieder so ein pseudolifestyle Modewort für Leute die nicht wissen woher es kommt, hauptsache es hört sich prollig an.

Ich denke es wird sich lohnen, gibt schließlich auch genug bekloppte die sich Jamba Klingeltöne dauernd runterladen...
Kommentar ansehen
09.12.2009 19:36 Uhr von dr.b
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Teuer sind andere 4,99 Euro pro Monat für eine Zeitungsabo , in diesem Falle also die Ausgabe der Welt mit PDF sind nicht wirklich teuer. SZ & co lagen da bisher bei ca 20% unter dem Preis der Printausgabe. So gesehen ist es gar nicht dumm bei relativ kleinen Mehrkosten eben noch das ein oder andere Online-Abo losschlagen zu können... Das Printleser auf die Onlineversion aus Kostengründen ist hingegen sehr unwahrscheinlich.
@Fleischpeitsche
Ich habe deinen Beitrag nicht verstanden....nur weil das Vertriebsmedium ein anderes ist, stirbt das Medium Zeitung nicht aus....es sei denn, Du bist wirklich eingefleischter Shortnewsleser, der Blogs für redaktionelle und ordentlich recherchierte Quellen hält.
Kommentar ansehen
15.12.2009 09:11 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Werbung !!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?