09.12.09 16:23 Uhr
 3.927
 

Pfarrer provoziert mit Banner an Züricher Kirche: "Bin ich auch ein Minarett?"

Heute Morgen tauchte am Turm der St. Jakob Kirche in Zürich ein Banner auf, auf dem zu lesen war: "Bin ich auch ein Minarett?". Der Schöpfer des Banners ist der Pfarrer der reformierten Kirchengemeinde, Anselm Burr.

"Die Kirche muss sich nach der Annahme der Minarett-Initiative bemerkbar machen und für die Religionsfreiheit einstehen," begründet Burr gegenüber der Quelle die Tatsache, dass er den eigenen Kirchturm in Zweifel stellt.

Die Aktion soll morgen durch eine Diskussionsveranstaltung mit dem Titel "Werden bald auch christliche Kirchen in ihren Möglichkeiten eingeschränkt?", vertieft werden.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Islam, Zürich, Pfarrer, Minarett, Banner
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

62 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 16:28 Uhr von memo81
 
+38 | -14
 
ANZEIGEN
Man kann: doch hierbei auch das Volk entscheiden lassen, oder wollen das die lieben Politiker diesmal nicht?
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:44 Uhr von usambara
 
+30 | -12
 
ANZEIGEN
er hat sich erinnert das die Christen vor langer Zeit innerhalb Roms nur in den Katakomben beten durften

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:51 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+38 | -35
 
ANZEIGEN
die: checken es einfach nicht, die mehrheit will keine minarette also lasst sie doch einfach!!!!
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:52 Uhr von Fleischpeitsche
 
+38 | -29
 
ANZEIGEN
Am besten: alle religionen aufgeben. Die hatten früher mal einen Sinn aber seit ca. 100 Jahren erfüllen sie keine sinnvolle Funktion mehr, außer für bildungsferne Menschen und Geisteskranke.

Religiöser Mensch = Gläubig

Atheist = Wissend

Danke für die schlechten Bewertungen, aber das musste mal gesagt werden.
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:57 Uhr von alter.mann
 
+22 | -27
 
ANZEIGEN
einfach nur: ne dumme Aktion.
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:00 Uhr von BennOhnesorg
 
+26 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:38 Uhr von ashera
 
+33 | -21
 
ANZEIGEN
Guter Mann, dieser Pfarrer. Vielleicht bringt das den einen oder anderen doch noch mal zum Nachdenken. Daumen hoch!
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:46 Uhr von cyrus2k1
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
@Fleischpeitsche: Absoluter Quatsch, kann ich nicht an Gott glauben und trotzdem etwas Wissen, ich sehe nicht wo sich das ausschließt?
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:54 Uhr von Dracultepes
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
Na ich hoffe doch das Kirchen eingeschränkt werden.

Gleiches Recht für alle!
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:55 Uhr von Sir_Cumalot
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:56 Uhr von rolling_a
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@Fleischpeitsche: Deinem beschränkten Weltbild nach zu urteilen, bist du kein "Wissender"...
Kommentar ansehen
09.12.2009 18:05 Uhr von evil_weed
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
blubb: wer meint zu wissen, dass kein gott existiert (atheist), der glaubt auch nur.
ich weiss, dass ich nichts weiss.

Die geläufige Übersetzung von oîda ouk eid?s trifft nicht den Sinn der Aussage. Wörtlich übersetzt heißt der Spruch „Ich weiß als Nicht-Wissender“ bzw. „Ich weiß, dass ich nicht weiß“. Das ergänzende „-s“ an „nicht“ ist ein Übersetzungsfehler, da die Phrase „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ auf altgriechisch ???? ????? ????? (oída oudén eidós)[3] heißen würde. Mit seiner Aussage behauptet Sokrates also nicht, dass er nichts wisse. Vielmehr hinterfragt er das, was man zu wissen meint. Denn dieses vermeintliche Wissen ist nur ein beweisloses Für-selbstverständlich-Halten, das sich bei näherer Untersuchung als unhaltbares Scheinwissen entpuppt. Ein sicheres Wissen findet man bei den Menschen grundsätzlich nicht, deshalb kann man von seinen Ansichten nur vorläufig überzeugt sein.[4] Die Aussage birgt vordergründig das Paradoxon, dass auch das Wissen über das „Nichtwissen“ ein Wissen ist, von dem man nicht sicher wissen kann.
Kommentar ansehen
09.12.2009 18:13 Uhr von fridaynight
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
die nachricht ist eine andere ;): das was der kerl vom minarett ruft ist eine religöse Botschaft und die will eben nicht jeder hören.

Das Glockgeläut sagt eben nicht das es nur Allah gibt und sonst keinen anderen...
Kommentar ansehen
09.12.2009 18:28 Uhr von BigTX
 
+18 | -12
 
ANZEIGEN
Menschen mit Verstand: Oh wenigstens gibts noch einen mit Verstand in der Schweiz :/ Ich bin absoluter Demokrat, aber wenn die Dummen, so über die in der Unterzahl befindlichen Schlauen herrschen, ist das ein Armutszeugnis. Naja ein bischen Propaganda hier ein bischen Terror da und schon traut der Pöbel nich mal mehr seinem Nachbarn!
Kommentar ansehen
09.12.2009 19:00 Uhr von k55
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
@fuxxy: Also ich weiss nicht, woher die Desinformation stammt, dass man in der Türkei keine Kirchen bauen darf. Das scheint auf Gerüchten zu beruhen.

Wenn dort Leute zusammenkommen, einen Grundstück kaufen, können die sich eine Kirche bauen.

Oder sollen dort die Moslems die Kirchen bauen?
Selbst die Moscheen werden dort durch Spenden gebaut oder renoviert. Einige spenden Geld, andere stellen ihre Arbeitskraft zur Verfügung.

Nur sehr wenige historische Moscheen werden vom Staat bezahlt.

Die Türkei hat keine Probleme mit den Kirchen.
Kommentar ansehen
09.12.2009 19:15 Uhr von logisch
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
sich informieren ist besser: als schwafeln ins leere
http://www.sg.org.tr/...
Kommentar ansehen
09.12.2009 19:26 Uhr von Alh
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Dann: sollte man ihn gleich mal zur Belohnung in ein anderes Land versetzen, in diesem er sicher auch Religionsfreiheit verlangen kann.
Kommentar ansehen
09.12.2009 19:38 Uhr von k55
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@oberlehrer: Sorry, aber in der "Welt" und der dazugehörigen "BILD" habe ich bis dato noch nie was positives über Türkei gelesen. Das scheint zu deren Philosophie zu gehören.

Diese beiden Zeitungen lese ich momentan weder online noch offline, ausser man gibt mir zwischendurch mal ein Link wie jetzt.

Ich müsste mich informieren, ob das stimmt. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es spezielle Paragraphen zum Christentum im türkischen Gesetz gibt, was verboten oder erlaubt ist. Soweit ich weiss, wird nicht zwischen den Religionen unterschieden.
Kommentar ansehen
09.12.2009 19:42 Uhr von Hanno63
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
sämtliche Religionen der Welt sind erfundene Steuersysteme der Menschen um einigermassen Ruhe , Respekt vor Herschern und System im Volk zu haben.
Ohne die "Besser-Informierten" und Stärkeren vor tausenden von Jahren, wäre es unmöglich gewesen, viele Menschen als Volk zu führen.
Da fast Niemand schreiben oder lesen konnnte und Schulen erst tausende Jahre später sich entwickelten, konnten nur Leute die ausser Stark auch intelligent waren regieren, denn Wissen gab es noch nicht viel. Und das Wissen wurde damals ja als Erfahrungen , bzw. Erlebnisse an die Jugend mündlich weitergegeben ,bis dann schon Zeichen etwas Info
festhalten konnten, doch Schrift war lange noch nicht erfunden. Dann erst als man schreiben konnte wurden tausende Märchen, Legenden und Erfahrungen in Büchern (Blättersammlungen) zusammen gefasst , daraus wurden dann irgendwann Bücher wie Bibel ,Sutra. und später dann (ca.630 nChr.) auch der Koran.
Da wir 2009 haben und damit "etwas" weiter weg von der Steinzeit:
mit den "Wundern" wie z.B. ..."Gewitter",.Feuer, .Tageszeit, Jahreszeit,Sturm , wieso kann Jeand von einem Blatt (Papyros, Papier ) etwas ablesen , was jemand Anderer gedacht und irgendwie aufs Blatt gebracht hat,..?.
usw. damals "echte" Superwunder.
Mittelalter,....... wo noch kaum jemand lesen oder schreiben konnte,...ausser "Kirchen"-Typen.und den "Wissenschaftlern"
....und damit "Alle" an den Vertreter "Gottes" den Herrscher "g.l.a.u.b.e.n." mussten.

nein wir leben in 2009 und haben Computer und viele Informationen über die Geschichte,..
und wir haben Erklärungen für "alle" Märchen und "Wunder" aus den alten Überlieferungen, wo die Leute damals selber noch nichts wussten von den Zusammenhängen der verschiedenen Elemente und natürlichen Abläufe oder auch vom Weltraum und "der" Abhängigkeit der Dinge.

Nur geht es ohne Religion ...???. Nein .
Der Mensch braucht auch die friedliche Gesellschaft, das Miteinander und das soziale Denken , also das "denken an den Nächsten" (Nachbarn,Kollegen,Familie, Umfeld)
Es braucht keinen Gott ,der ist ja sowieso nur Phantasie für die respektvolle Steuerung des Volkes.= imaginäre Unterstützung von "Oben",( da wo in der Steinzeit das Feuer und das "Wetter" herkam).das war dann Gott als Symbol.
Es ist aber egal, nur : es muss friedlich sein und ehrlich , dabei menschlicher als alles Andere.
Als gottähnliches könnte es auch ein Thema sein:z.B. "im Namen der Nächsten-Liebe" oder "Natur und das leben damit" .
Gott ist Erfindung aber Kirche ist Organisation des Gemeinschaftslebens.
Es geht also ohne angeblich bekannten Gott , aber nicht ohne etwas Kirchenähnliches mit einem "Über-Thema" im Sinne des friedlichen und humanen Lebens.
Kommentar ansehen
09.12.2009 19:47 Uhr von Hanno63
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ k55... zum 30-ten Mal...nur für dich Bericht v. 28.10.09
Düsseldorf - Nach der Moschee-Einweihung in Duisburg wird die Gründung christlicher Kirchen auf türkischem Staatsgebiet in neuer Lautstärke gefordert. "Wenn es die Türkei ernst meint mit der Religionsfreiheit, dann muss sie den Bau der Pauluskirche in Tarsus vorantreiben und genehmigen. Das ist ein erster Prüfstein", sagte der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet (CDU) der WELT. Die katholische Kirche bemüht sich seit Langem darum, in der Geburtsstadt des Apostels Paulus eine repräsentative Kirche mit Pilgerzentrum zu errichten. Der Minister ging mit seinen Forderungen noch weiter:
"Was für Tarsus gilt, muss auch für andere Städte in der Türkei gelten, etwa Antalya oder Alanya." Viele Deutsche, die als Touristen kämen oder sich dort auf Dauer niederließen, müssten die Chance haben, eine christliche Kirche aufzusuchen.
Am Wochenende hatte Laschet mit dem obersten Religionshüter der Türkei gesprochen, dem Präsidenten des Amtes für religiöse Angelegenheiten, Ali Bardakoglu, der in Duisburg zu Gast war. Bardakoglu soll dem Tarsus-Projekt positiv gegenüber stehen.

Nur mal zur Probe
Kommentar ansehen
09.12.2009 20:30 Uhr von Fleischpeitsche
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hanno63: Kann dir nur zustimmen... Ich wollte jetzt den Sinn von Religionen nicht so ausführlich erklären, aber nach deiner Erklärung hat selbst der größte Vollpfosten verstanden, was es damit so auf sich hat.

Danke für die Beschreibung von Religionen. (Meine Rede)
Kommentar ansehen
10.12.2009 00:11 Uhr von selphiron
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Fleischpeitsche: ja stimmt musste gesagt werden.Nicht dass es schon 10000000 mal gesagt wurde und jeder den Spruch kennt. -.-
Du bist vielleicht mutig und kreativ sagmal.

@topic:Ich verstehe die Sorge der Christen nicht.Die Minaretten wurden doch verboten um der "Islamisierung" einhalt zu gebieten.Und Kirchentürme tragen ja wohl nicht dazu bei, dass sich der Islam verbreitet...
Kommentar ansehen
10.12.2009 00:35 Uhr von dapasdapro
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Einfach: jegliches "Gotteshaus" verbieten und Ruh´ ist.

Spart ne Menge Geld und sehr viele Nerven.

Gläubige können auch daheim zu ihrem "Gott" spinnern.

[ nachträglich editiert von dapasdapro ]
Kommentar ansehen
10.12.2009 02:52 Uhr von bullworth
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
meine güte kann das thema nicht mal beendet werden, überall kommen die wichtigtuer aus den löchern gekrochen und springen auf irgendwelche züge auf, um bloss keine ruhe zu gewährleisten.macht etwas sinvolles und helft den menschen in eurer umgebung statt immer irgendwelche zwiste anzuregen.
Kommentar ansehen
10.12.2009 07:58 Uhr von Servion
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Autor: Wieso absurd?

Das wäre mit Abstand die beste & sinnvollste Lösung.
Nur sollte die Kirche an sich (das Gebäude; die Religion kann jeder zu Hause praktizieren,wenn er will) verboten werden.

Refresh |<-- <-   1-25/62   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?