09.12.09 13:23 Uhr
 2.974
 

Chef von Electronic Arts sieht Download-Inhalte als Heilmittel gegen Raubkopien

Der Videospielhersteller Electronic Arts will nicht weiter in den Kampf gegen Raubkopierer treten, vielmehr will er Kunden aus ihnen machen.

Das soll mit Download-Inhalten, also herunterladbaren Erweiterungen für Spiele, funktionieren. Schließlich könnten Raubkopierer das Spiel stehlen, aber nicht die Extra-Inhalte.

Das stimmt so allerdings nicht, denn sehr wohl ist es möglich, diese Inhalte ebenfalls zu kopieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hermann_otto
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Download, Raubkopie, Electronic Arts, Erweiterung
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 13:36 Uhr von vmaxxer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
es sei denn Es sei denn die "extra-inhalte" werden nur online freigeschaltet.
Ähnlich wie die Onlineversionen von Spielen die nur mit gültiger Seriennummer online spielbar sind.
If you like it: Buy it.
Kommentar ansehen
09.12.2009 14:03 Uhr von Thingol
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nur Alternative, wenn Downloads kostenlos: Ich bin auf jeden Fall nicht bereit immer und immer wieder für irgendwelche Inhalte zu zahlen. Dann verzichte ich lieber ganz auf das Spiel. Auf Onlinespiele mit monatl Gebühr kann ich auch verzichten. Wenn das viele auch so machen, sollten sich die Spieleentwickler überlegen, ob das nicht auch geschäftsschädigend ist.
Kommentar ansehen
09.12.2009 15:01 Uhr von Impaled
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
blabla: Das hat der schon vor 6 Monaten gesagt und da gabs dann auch schon ne News hier...
Kommentar ansehen
09.12.2009 15:05 Uhr von dinexr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin: Vlt. werden wir ja nun von diesen lästigen, überzogenen und ohnehin unwirksamen Kopierschutzmaßnahmen verschont.

DLC´s sind aber auch keine Wundermittel gegen illegale Kopien. Vlt. merken die ja irgendwann mal, das es kein Mittel dagegen gibt. Wenns um den MP geht, braucht man meist ein Original, aber das ist nicht die Regel. Bei vielen reinen MP-Spielen gibts auch private Server auf denen man auch mit illegalen Kopien spielen kann.

Will damit sagen - gegen illegale Kopien kann man nichts machen. Man kann versuchen, das Problem zu verkleinern, in dem man Spiele auf den Markt bringt, die so gut sind, das man die auch bezahlen will. Manche bauen solche Spiele, manche nicht.
Kommentar ansehen
09.12.2009 15:12 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Seit EA mich in BF2 mit ihren kostenpflichtigen DLC verarschen wollte stehen die bei mir auf der Blacklist.
Keine Raubkopien sind sicher eine tolle Sache, aber wenn man es gleichzeitig mit den Kunden verscheißt bringt das herzlich wenig.

Wenn ausnahmsweise mal ein komplettes und vor allem bugfreies Spiel ohne Kopierschutz von denen auf den Markt kommt, würde ich mir das vielleicht noch mal überlegen... aber irgendwas sagt mir daß ich nicht so alt werde daß ich das noch mal erleben werde.
Kommentar ansehen
09.12.2009 15:21 Uhr von John2k
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: nehmen wir an, ab morgen würde keiner mehr irgendwas herunterladen. Da würde sich der Chef und der Vorstand von EA aber ziemlich freuen. Dann würden sie ein halbes Jahr später merken, dass die Verkaufszahlen nur geringfügig gestiegen sind. Vielleicht würden sie sogar noch weiter zurückgehen.
Dann würde der Chef und der Vorstand sich wieder zusammensetzen und sich fragen, was nun los sei. An der Qualität unserer Produkte kann es ja nicht liegen und der Preis von 100€ pro Spiel ist doch auch ziemlich gerecht.
Höchstwahrscheinlich tauschen die Menschen die Spiele untereinander aus und haben Multiaccounts. Ruft doch mal unsere Freunde von der Regierung an, dass sie mal unsere Rechte durchsetzen.

Naja soviel dazu. Die Gier mancher wird niemals befriedigt werden können.
Kommentar ansehen
09.12.2009 15:27 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: news ist doppelt

die hier
http://www.shortnews.de/...
ist besser
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:05 Uhr von shathh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich zock nur mit der PS3: und finde die Preise eigentlich sehr angemessen.

69 Euro pro Spiel find ich zwar happig, aber oftmals bekommt man Spiele schon für um die 45 Euro (Assassins Creed 2 zum Beispiel).

Ist wohl auch eine Frage des Einkommens. Schüler werden sich sowas auf Dauer nicht leisten können, das kann ich nachvollziehen..

Aber als erwachsener Mensch hab ich schon lange aufgehört mir irgendwelche Raubkopien zu ziehen.
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:34 Uhr von bOOsta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist endlich mal der richtige Ansatz !
(Zumindest in dem Punkt das EA nicht mehr gegen Raubkopierer antritt sondern Kunden aus ihnen machen will)

Kunden bekommt man natürlich erst mit nem gescheitem Angebot ^^

Gute Spiele werden selbst von "illegaler Kopie-Besitzern" gekauft.
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:42 Uhr von Terminator02
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die DLC´s kostenpflichtig sind, erschafft der Noob doch nur mehr Raubkopierer.
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:38 Uhr von mymomo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autor wiederspricht sich selbst erst stellst du klar, das extra-inhalte nicht kopiert werden können und im nächsten satz sagst du das gegenteil...
Kommentar ansehen
09.12.2009 17:47 Uhr von chilledX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich übersetze: Bisher konnten wir ehrlichen Kunden durchschnittlich nur lächerliche 50 €/Spiel abknöpfen. Indem man halbe Spiele für das gleiche Geld anbietet und die andere hälfte als kostenpflichtigen Download, zahlt der doofe Kunde das Dreifache für ein einziges Spiel ohne es überhaupt zu merken. Das ganze nennen wir dann einen Vorteil für ehrliche Käufer und die bösen Raubmordkopierer sind für das Alibi zuständig.
Kommentar ansehen
09.12.2009 18:05 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha! Träume er bitte schön weiter, Chef von EA... Solange die Spiele nicht in einer Cloud laufen, werden sie kopiert werden, inklusive allen Addon-Packs + Patch... Man sieht doch an den geknackten Steam-Spielen, dass das nicht das Allheilmittel ist und es nie eins geben wird, es sei denn...das Internet wird abgeschaltet... ^^
Kommentar ansehen
09.12.2009 22:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann muss er es machen wie bei teurer Audio-Software. USB-Dongle, auf den man eine Lizenzdatei downloaden muss und dann online freischalten muss, gebunden an die Hardware des PCs. Kostet bei jeder Installation viele Stunden an Verzweiflung. Bei Neuinstallation auf neuen PC wird ein Anruf fällig und der alte PC deaktiviert. Garantiert "käufer-freundlich". Hat man 5 solche Programme nimmt man besser eine Woche Urlaub.
Kommentar ansehen
10.12.2009 12:26 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ chilledX: Mhh,

ein Game mit 60 - 100 Spielstunden Umfang und Wiederspielwert als halbes Spiel zu bezeichnen ist schon zu Urkomisch.

Halbe Spiele sind für mich eher die 8 Stunden Shooter, welche man dannach nie wieder zockt, selbst mit Zusatzinhalten nicht...
Kommentar ansehen
11.12.2009 01:14 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, eine CD kann ich mir ins Regal stellen, DLC nicht...
Warum liefert man ein Spiel nicht einfach komplett aus?
Kommentar ansehen
19.12.2009 01:05 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute: idee an sich. aber ob das filesharer abhalten wird, dann komplett-pakete ins netz zu stellen...eben mit den downloadinhalten?? ich glaube nicht.....trotzdem ein richtiger schritt, zu versuchen filesharer zu kunden zu machen. wobei filesharer nachgewiesenermaßen mehr kaufen (spiele, musik, filme) als nicht-filesharer

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?