09.12.09 13:42 Uhr
 1.568
 

Um Zeit zu sparen: Auto "schwebte" an Kran über Binnenkanal

Der Kapitän eines Binnenschiffes wollte sich Zeit und Arbeit sparen. Aus diesem Grund lies er das Auto während der Fahrt über einen Kanal an einem Haken über dem Wasser schweben.

Vorgeschrieben ist, dass ein mitgeführtes Auto auf den Schiffsaufbauten platziert werden muss. Bei der Fahrt über den Kanal hätte das Auto aber bei jeder Brücke von dort entfernt werden müssen, weil das Schiff sonst nicht unter der Bücke durchfahren kann.

So kam der Kapitän auf die Idee, das Auto an den Heckkran des Schiffs zu befestigen und dieses während der Fahrt "schweben" zu lassen. Weil die Polizei die Aktion sah, wurde das Schiff gestoppt. Der Kapitän muss mit einer Geldstrafe rechnen.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Schiff, Kapitän, Kran, Binnenschiff
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 13:46 Uhr von Fleischpeitsche
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.12.2009 15:00 Uhr von Dracultepes
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Deutsche Vorschriften, wichtiger als alles andere.
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:41 Uhr von aby
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
warum geldstrafe? ist jemand was passiert? oder ist dadurch jemand in gefahr?
Kommentar ansehen
09.12.2009 18:32 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aby: lies dir den Kommentar von @Dracultepes über dir noch mal durch.
Und deine Frage ist beantwortet.
Kommentar ansehen
09.12.2009 23:31 Uhr von mysteryM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja wie mans macht macht mans verkert..........
Kommentar ansehen
10.12.2009 07:25 Uhr von Krebstante
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@@Dracultepes: Das Auto könnte vom Haken rutschen, ins Wasser, und dann durch das Öl und Benzin den Fluss verschmutzen. Zudem würde möglicherweise durch das im Wasser liegende Auto die Fahrrinne blockiert.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?