09.12.09 07:20 Uhr
 3.004
 

Entschädigung: Vereinigte Staaten zahlen mehrere Milliarden Dollar an Indianer

Nach jahrelangem Hin und Her, hat sich die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika bereit erklärt, eine Entschädigung an Indianerstämme zu zahlen.

Der amerikanische Justizminister sprach von einem historischen Ereignis, das eine Versöhnung in der Zukunft möglich macht.

Die USA werden demnach über drei Milliarden Dollar an etwa 300.000 Indianer zahlen, nachdem vor über zehn Jahren eine Sammelklage gegen veruntreute Zahlungen eingereicht wurde.


WebReporter: havelmaz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Dollar, Staat, Milliarde, Entschädigung, Indianer
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2009 07:26 Uhr von Rick-Dangerous
 
+3 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.12.2009 07:53 Uhr von uslurf
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
Noch lange nicht genug. Der Völkermord an den Ureinwohnern muss sich tief festbrennen in das kollektive Bewußtsein der amerikanischen Gesellschaft.

Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl: zwischen Weißem Haus, Kongress und Repräsentantenhaus könnte man ja ein Stelenfeld zur Erinnerung an die ermordeten Ureinwohner errichten.
Kommentar ansehen
09.12.2009 07:53 Uhr von ThehakkeMadman
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Völkermord: Das war doch kein Völkermord, das war Patriotismus ;)

10.000USD pro Indianer, impressive! Hach, ist das Leben nicht schön?
Nicht für alle jedenfalls...
Kommentar ansehen
09.12.2009 08:28 Uhr von Chuck-Norris
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Zwecklos: Kein Geld der Welt entschädigt auch nur annähernd den Verlust von so viel Blut, Familie, Heimat und Kultur!
Aber perfekte Vorlage, ich warte auf die Forderung des Zentralrats der Juden ;)
Kommentar ansehen
09.12.2009 08:37 Uhr von Rick-Dangerous
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Ich glaube ein: Verwandter 6. Grades würde vor 350 Jahren bei der Belagerung von Wien durch dir Türken getötet.

Werde gleich mal die Türken verklagen. Von diesem Trauma hat sich unsere Familie nie mehr richtig erholt und dieser Vorfall ist absolut alleinverantwortlich dafür, dass mein Geld am Ende des Monats nicht reicht.

10000 Euro sind dafür ohnehin viel zu wenig.
Kommentar ansehen
09.12.2009 08:58 Uhr von killerkalle
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
SCHÖN: n bischen spät aber schön ...frage mich nur wovon die amis das blechen wollen !?!?
Kommentar ansehen
09.12.2009 09:09 Uhr von Perisecor
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@ MacClouds: Die Indianer haben auch oft grundlos Siedlungen und Reisende überfallen. Die Frage ist nun, ob man wirklich gegenseitige Fehler aufreichen will/sollte, oder ob man nicht lieber gemeinsam in die Zukunft schaut und an ihr arbeitet.

Problematisch ist, dass die Kämpfe zwischen Weißen und Indianern schon vor der Gründung der Vereinigten Staaten in vollem Gang war, diese also nicht damit angefangen haben, sondern die Kämpfe nur fortführten.

@ killerkalle

Weniger Xbox und Playstation zocken, dann kannst du so einfache Fragen auch ohne fremde Hilfe beantworten.
Kommentar ansehen
09.12.2009 09:37 Uhr von eScapLaY
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ehm / @ Rick-Dangerous: Soweit ich mich erinnere musste jedes Volk irgendwann irgendwie mal leiden. Seit wann liegt es also in unserer Verantwortung diese ´Schuld´ auf uns zu nehmen? Es liegt nur in unserer Verantwortung darauf aufzupassen, dass so etwas nie wieder passiert.

´Wenn die heutige Generation nichts auf die Reihe kriegt, ist sie mittlerweile schon selber schuld.´

Zwangsläufig haste leider recht. So läufts halt :D
Kommentar ansehen
09.12.2009 09:49 Uhr von Showtime85
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Rick-Dangerous: das waren nicht die Türken sondern die Osmanen. Kannst ja mal versuchen die letzten Osmanischen paschas ausfindig zu machen und zu verklagen. Viel Glück^^
Kommentar ansehen
09.12.2009 09:57 Uhr von Rick-Dangerous
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Und das: mit den Indianern waren nicht die Amerikaner, sondern Deutsche, Engländer, Iren, Franzosen, Polen ......
Kommentar ansehen
09.12.2009 10:02 Uhr von yarrack_obama
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Rick: ist doch alles immer noch ein Haufen. USA und Deutschland machen 11,8 % der Weltbevölkerung aus beanspruchen aber 65 % aller weltweiten Konsumgüter für sich. Ausbeutung ist aktueller denn je.
Kommentar ansehen
09.12.2009 11:41 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Amerika ist doch ein gutes: Beispiel ....
.....seit dem die ersten in Amerika angekommen sind , und gesehen haben welch ein Reichtum es besitzt wurde es Systematisch ausgebeutet .

Und das die Indianer keine Chancen hatten und diesem Völkermord regelrecht ausgeliefert waren .....und jetzt diese Zahlung ?
Wenn ich ein Indianer wäre , würde ich kein Geld verlangen sondern , alle bereiche wo einst die Indianer gelebt haben , wieder so benennen . Wo Texas jetzt steht sollte deren Indianerstamm und besitzer dieses Landgrundstückes auch wieder deren sein .... das wäre für mich die belohnung , die einst meinem Volk gehört hatte und durch Vertreibung und Tötung meines Stammes wieder rechstmässig zurück gegeben wird . Die Menschen könnten weiterhin dort leben , aber es sollte dann auch nach dem Stamm wieder benannt werden , wie z. B Land der Apachen ...Siox ...usw.

Irland
Portugal
England
Spanien
Italien
Chinesen
und noch andere
haben Amerika zu dem gemacht was es ist .
Amerika ist der erste Beweis was passieren kann wenn soviele Völker beisamen sind !
aber Geschichtlich habe ich gelesen , das die Spanier die ersten waren , und das Land in allen berreichen besetzten und versuchten dort ihre Königliche Spanische Dynastie aufrecht zu erhalten !

zu diesem Völkermord an die Indianer , haben alle Länder die Amerika als eigen nannten und besetzten Blut an ihren Händen .
Wer mehr oder weniger tut nicht zu Sache .....
Kommentar ansehen
09.12.2009 12:10 Uhr von Rick-Dangerous
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Romantisches: Gewäsch aus alten Winnetou-Geschichten.

Denkst du wirklich, die Indianer würden heute noch in Zelten leben und mit Pfeil und Bogen Büffel jagen? Denkst du wirklich, die hätten darauf noch Bock?

Sobald die Handelsbeziehungen mit der restlichen Welt gestanden hätten, hätten sie ihr Land selber ausgebeutet, alle nur denkbaren Rohstoffe verkauft und sich weiterhin gegenseitig bekriegt. In den ersten Besiedlungsjahren ist auch genau das geschehen.

Zudem sind die allermeisten an Krankheiten gestorben, die der "weiße Mann" eingeschleppt hat. Das geschah unabsichtlich und wäre auch ohne Kriegserklärung geschehen.
Kommentar ansehen
09.12.2009 12:15 Uhr von Specialspike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland und die usa machen keine 11% der weltbevökterung aus! die usa haben ca 300 millionen und wir 80 millionen das sind zusammen 380 millionen und das bei einer weltbevölkerung von 6000 millionen sind gerade einmal 6 %
Kommentar ansehen
09.12.2009 12:20 Uhr von RickJames
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein echtes Schnäppchen einen halben Kontinent für 3 Milliarden. Alleine das Oel in Texas alleine war 80 Milliarden( in den 60ern(!) wert ).
Aber nicht ganz so billig wie Hawaii, das haben sie sich ja einfach so unter den Nagel gerissen, die Königin exekutiert und dann entschieden dass das Rechtmäßig war.
Kommentar ansehen
09.12.2009 12:26 Uhr von RickJames
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
xlibellexx: Die meisten Immigranten kamen bis 1870 aus Deutschland das solltest du vielleicht nicht vergessen. Die meisten Amerikaner sind auch deutscher Abstammung.

http://upload.wikimedia.org/...
Kommentar ansehen
09.12.2009 13:04 Uhr von summerheart
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Völkermord: für 3 Milliarden.... Ich liebe unser System!
Kommentar ansehen
09.12.2009 14:34 Uhr von Fowl
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Doppelmoral: Alle beschweren sich hier, wenn deutsche noch für die kriegsgeschädigten oder getöteten juden aus weltkrieg numero 1 und 2 zahlen müssen, aber wenn die amis zahlen müssen für völkermord, dann finden es alle toll.

komisches volk hier :)
nehmen wir mal an die deutschen müssten die gleiche summe, 10k euro/person zahlen die gestorben ist:

Der Zweite Weltkrieg forderte zirka 55 bis 60 Millionen Menschenleben,
wir nehmen also mal 55millionen
das wären also ca 550milliarden.

als ob wir deutschen jemals soviel gezahlt hätten ;)

[ nachträglich editiert von Fowl ]
Kommentar ansehen
09.12.2009 14:57 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Fowl: ähmm 55 und 60 Millionen ist bestimmt ein Tipfehler oder ?
soviel Opfer waren es garnicht im 2 Weltkrieg ? oder ! ???

ich google mal gleich :)
Kommentar ansehen
09.12.2009 15:07 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fowl ... hab gegoog´lt :(: ach du schande ... die Zahl stimmt ja doch :(
seht her Leute was der 2 Weltkrieg gefordert hat ....


Und Summer hast du Sie nicht mehr alle ??????

Tote im 2. Weltkrieg

Gefallene alliierte Soldaten


Australien: 23.400


Brasilien: 493


China: 2.050.000


Frankreich: 210.000


Griechenland: 88.300


Jugoslawien: 300.000


Kanada: 37.500


Luxemburg: 4.000



Niederlande: 7.900


Neuseeland: 10.000


Polen: 123.000


Sowjetunion: 19.180.001


Südafrika: 6.840


Tschechoslowakei: 46.000


USA: 292.000


Vereinigtes Königreich: 264.000


Gesamtzahl gefallener alliierter Soldaten: 22.643.433



Gefallene Soldaten in angegriffenen Ländern



Äthiopien: 5.000


Albanien: 20.000


Belgien: 12.000


Bulgarien (ab 1944): 1.000


Dänemark: 1.800


Finnland: 82.000


Indien: 24.300


Italien (ab 1943): 17.500


Mongolei: 3.000


Philippinen: 27.000


Rumänien (ab 1944): 5.000


Gesamtzahl gefallener Soldaten in angegriffenen Ländern: ca. 200.000

Gefallene Soldaten der Achsenmächte

Bulgarien



(bis 1944): 9.000


Deutschland: 3.500.000 (inklusive Österreichern und Sudetendeutschen)

Italien (bis 1943): 60.000


Japan: 1.300.000


Rumänien (bis 1944): 290.000


Ungarn: 200.000


Vichy-Regime: 1.200


Gesamtzahl gefallener Soldaten der Achsenmächte: ca. 5,4 Millionen



Getötete Zivilisten



Äthiopien: 5.000


Albanien: 10.000


Belgien: 76.000


Bulgarien: 10.000


China: 7.750.000


Dänemark: 2.000


Deutschland: 2.760.000



Finnland: 2.000


Frankreich: 350.000


Griechenland: 325.000


Indien: 25.000



Italien: 153.000


Jugoslawien: 1.200.000


Japan: 672.000



Niederlande: 200.000 (inklusive 105.000 Juden)


Norwegen: 7.000


Österreich: 125.000



Philippinen: 91.000



Polen: 5.680.000


Rumänien: 200.000


Sowjetunion: 7.420.379


Tschechoslowakei: 294.000


Ungarn: 290.000


USA: 6.000


Vereinigtes Königreich: 92.700


Gesamtzahl getöteter Zivilisten: ca. 27,3 Millionen


Viele der getöteten Zivilisten aus Polen, Jugoslawien und der Sowjetunion sind nicht bei Kämpfen umgekommen, sondern nationalsozialistischen Verbrechen zum Opfer gefallen.

Opfer insgesamt im Zweiten

Weltkrieg: ca. 55,5 Millionen
Kommentar ansehen
09.12.2009 15:55 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ xlibellexx: + 30 Millionen tote Sowjetbürger durch Stalins "Ideen" vor, während und nach dem 2. Weltkrieg. Bei den Chinesen kommen auch nochmal 20-40 Millionen durch den Bürgerkrieg dazu. Zivilisten natürlich.

Edit: Außerdem gehört es sich nicht, einfach so ohne Quellenangabe zu kopieren. Deine Quelle wird de.wikipedia.org -> 2. Weltkrieg sein, nehme ich an.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:03 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: es ist doch erschreckend wie hoch die Zahl ist oder ? #
ja und meine Quelle ist Wikipedia

nach dem ich eingegeben habe Wieviel Opfer es im 2 Weltkrieg gab ....
gab es mehrere Dokumentationen aber diese war das beste , so hab ich es Kopiert ... :)
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:48 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ xlibellexx: Warum erschreckend?

Ich weiß nicht, wie bewandert du mit Kriegen des 20. Jahrhunderts bist, aber mich überrascht das gar nicht. Alleine um den Mamajew-Hügel in Stalingrad starben etwa 300.000 Menschen (hauptsächlich Soldaten).

Die hohen Opferzahlen der Sowjetunion sind ebenso nicht überraschend. Selbst die besten Strategen der UdSSR (Schukow, Rokossovsky, etc.) haben ihre Siege durch >10fache Überlegenheit errungen und dementsprechend auch sehr hohe Verluste eingefahren. Ganze Armeen wurden wissentlich verheizt, genau so Zivilisten in z.B. Leningrad, welche man auch hätte retten können.

Nein, überrascht, erschrocken oder erstaunt bin ich über die Zahlen sicher nicht. Fassunglos, was der Mensch sich ständig antut. Das trifft es eher.
Kommentar ansehen
10.12.2009 07:53 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Fassunglos .... genau das ist es was mich auch nach dem ich mich mit dieser Materie belesen habe , wie immer haben viele (wenn überhaupt) nur noch den Teil im Kopf was uns in der Schule Lernfach Geschichte im Kopf geblieben ist .

Aber diese Zahlen an Opfer machten mich wirklich Traurig ...

nun den Geschichte aufgeholt :) einiges ist verständlicher geworden , was jetzt auf unserer Welt passiert dies ist auch eine Geschichte für sich :)
lbg

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?