08.12.09 22:01 Uhr
 294
 

Neubrandenburg: NPD-Aktivist verurteilt

Der NPD-Stadtverordnete Marco Z. ist wegen illegalem Waffenbesitz und dem Durchführen einer illegalen Demonstration zu 110 Tagessätzen verurteilt worden.

Das Gericht glaubte dem arbeitslosen Neonazi nicht, das er sich spontan mit 50 bis 60 Personen getroffen habe, die auch noch Transparente und Megafone dabei hatten, um Hitlers Reichsminister Rudolf Heß zu huldigen.

Die Aussagen der Entlastungszeugen waren zu unglaubwürdig und die von den Neonazis selbst ins Internet gestellten Bilder überführten den Rechtsextremisten.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, NPD, Neonazi, Funktion, Aktivist, Neubrandenburg
Quelle: www.nordkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2009 22:17 Uhr von kommentator3
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Gut so: keine Toleranz gegenüber radikalen.
Kommentar ansehen
08.12.2009 22:54 Uhr von uNiKoMpLeX
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
und auch keine Toleranz denjenigen, die andere Menschen und deren Hautfarbe, Religion, etc nicht tolerieren... !

[ nachträglich editiert von uNiKoMpLeX ]
Kommentar ansehen
08.12.2009 23:35 Uhr von kommentator3
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@uNiKoMpLeX: na, na, na

Man muss nicht immer alles tolerieren.

Beispielsweise Religionen (Eine Religion ist ja im Prinzip auch nichts anderes als eine Ideologie) können so radikal (Demokratiefeindlich, Menschenfeindlich etc... ) sein, dass man deren Einfluss und Ausbreitung bremsen / kritisieren dürfen muss.

[ nachträglich editiert von kommentator3 ]
Kommentar ansehen
08.12.2009 23:45 Uhr von uNiKoMpLeX
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
naja... da kann ich dir nicht so ganz recht geben... das Problem bei den Religionen ist einfach das, wie Menschen es auslegen... das Christentum, der Islam, der Buddhismus... das alles sind (im Grunde genommen) keine RADIKALEN Ideologien, aber jede Religion hat leider seine ultrakonservativen Anhänger (sei es jetzt zB in Amerika die Evangelikalen sind oder die fundamentalistischen Moslems...) wo jeder meint "meine Religion ist die Richtige"...

wo ich dir wieder recht gebe: Diesen Radikalismus muss man bremsen und wenn möglich stoppen... dies kann aber nur mittels Dialog funktionieren...!
Kommentar ansehen
08.12.2009 23:54 Uhr von kommentator3
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@uNiKoMpLeX: Gegen die ´metaphysischen´ Komponenten des Islam hat doch niemand etwas. Die Menschen stören sich doch nicht daran, dass Moslems zu Allah beten.
Das Problem ist der weltliche/politische Machtanspruch den diese Ideologie schon immer hatte. Das steht unserer freiheitlichen Grundordnung diametral entgegen.

Vergiss bitte nicht: Unsere Freiheit musste in langen, harten und opferreichen Kämpfen gegen eine dominante Religion (Christentum) erkämpft werden. Diese Errungenschaften sollten wir nun nicht leichtfertig auf dem Altar der "Toleranz" opfern.

Das Christentum wurde durch dei Aufklärung und die Säkularisierung gebändigt. Der Islam kennt/akzeptiert (noch) keine Trennung von Staat/Rechtsordung und Religion.
Kommentar ansehen
09.12.2009 00:08 Uhr von usambara
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@kommentator3: "Das Christentum wurde durch dei Aufklärung und die Säkularisierung gebändigt"
Nördlich des Weiswurstäquators ja...aber in Lateiamerika, Südeuropa, Polen oder in den USA?
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
09.12.2009 07:12 Uhr von uslurf
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist echt SO krass: Es ist echt krass, dass die NPD überhaupt noch nicht verboten ist. Deutschland ist übrigens das einzige Land in Europa, in der die Kommunistische Partei verboten ist und bleibt. Und die haben nicht ganze Landstriche in "No-Go Areas" verwandelt.

Sagt ne Menge über Deutschland aus.
Kommentar ansehen
09.12.2009 07:16 Uhr von uslurf
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr entlarvend: Es geht hier um einen NPD-Aktivisten, der zu einer Haftstrafe verurteilt wurde, und die Diskussion endet beim Islam, und wie schlimm der eigentlich ist.
_Das_ sagt alles.
Kommentar ansehen
09.12.2009 09:03 Uhr von Fleischpeitsche
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die NPD: zu verbieten ist auch der falsche Weg. Man sollte diese "Partei" einfach im Keim ersticken, anstatt ständig Werbung für sie zu machen.
Kommentar ansehen
09.12.2009 09:38 Uhr von TaO92
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ uslurf: na auch fefe gelesen :D

@Fleischpeitsche

Im Kern kann man diese Partei nicht ersticken
da immer wenn einer weg ist ein anderen die Führung übernimmt.
Kommentar ansehen
09.12.2009 11:02 Uhr von uslurf
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@TaO92: Aber klar. Wer liest denn sowas nicht? ;-)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?