08.12.09 16:57 Uhr
 346
 

Polizei rückte wegen "Hausbesetzungs"-Transparenten aus

Am heutigen Dienstagvormittag mussten Polizeibeamte zu einem Wohnhaus im Berliner Stadtteil Britz ausrücken.

Dort hatte ein Spaziergänger nämlich Transparente gesehen, die aus den dortigen Wohnungsfenstern des Hauses heraushingen.

Nachdem die Beamten vor Ort eingetroffen waren, verschafften sie sich Zugang zum unbewohnten Haus und kassierten die Transparente ein. Auf den Transparenten waren Schriftzüge gewesen die von einer Hausbesetzung handelten. Personen konnten jedoch keine ausfindig gemacht werden.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Polizeieinsatz, Wohnhaus, Besetzung, Transparent
Quelle: www.berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2009 17:17 Uhr von M123
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Tja: Hausbesetzer sind das letzte - wie Dreck unter den Schuhen. Zu faul arbeiten zu gehen und das Eigentum anderer besetzen und zerstören. Der Kampf gegen Rechts hat diesem Pack lange genug eine gewisse Ruhe verschafft, doch jetzt beginnt der Kampf gegen jeglichen Extremismus und da werden dann auch diese Punks nicht länger geduldet.
Kommentar ansehen
08.12.2009 17:27 Uhr von usambara
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@M123: dann wohl lieber durch jahrelangen Leerstand das Haus unbewohnbar machen, um es abzureißen und teure Eigentumswohnungen darauf stellen?
Auch Rechte besetzen Häuser, wie die Nazizentrale der
Weitlingstraße in Berlin/ Lichtenberg.
Kommentar ansehen
08.12.2009 17:31 Uhr von M123
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
@usambara: Es ist doch jedem vorbehalten, mit seinem Eigentum zu machen, was er will - warum erdreisten sich solche Menschen eine Entscheidung für mich fällen zu wollen?! Auch wenn ich mein Haus 1000 Jahre leer stehen lasse, dann ist das noch immer kein Grund, dass man wie die Ratten ins Gebälk kriecht!
Kommentar ansehen
08.12.2009 17:34 Uhr von GatherClaw
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@M123: Wenn ein Haus über Jahrzehnte leersteht... wo ist der Unterschied ob du nun Ratten im Haus hast oder es anderen als unterschlupf ident?

Grüße
Gather

[ nachträglich editiert von GatherClaw ]
Kommentar ansehen
08.12.2009 17:39 Uhr von M123
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@GatherClaw: Ganz einfach, gegen Ratten gibt es Gift... versteh mich nicht falsch, ich möchte nun keineswegs irgendwelche Gewalt rechtfertigen, aber Hausbesetzer bekommt man eben nicht wieder so einfach aus seinem Eigentum. Stell dir einfach vor, du bist im Urlaub, kommst wieder und in deiner Wohnung / deinem Haus haben sich irgendwelche Leute eingenistet, da es ja in dieser Zeit leer stand. Ob 1 Tag oder 1000 Jahre ist doch egal, es ist eine Frage des Eigentums. Und wenn wir ehrlich sind - wenn diese Leute das Haus noch in gleichem Zustand verlassen würden, aber was ich da schon an Verwüstung gesehen habe geht auf keine Kuhhaut!
Kommentar ansehen
08.12.2009 17:45 Uhr von GatherClaw
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@M123: Ok bie diversen Verwüstungen geb ich dir recht. Aber ich find es ok wenn ein altes Fabrikgebäude, welches seit 10-20 Jahren leer ist, einfach einen Unterschlupf bietet.
Wenn das Haus mir gehören würde, und ich dieses wieder in "Betrieb" nehmen möchte, dann würde ich zu aller erst einen Zaun um das Gelände ziehen und Mit den Besetzern das Gespräch suchen, zur Not des Grundstückes verweisen.

Das Beispiel mit dem Urlaub ist aber etwas übetrieben. In meiner Gegend gibt es genug Hausbesetzer und mein Haus war jedesmal noch in dem gleichen Zustand wie ich verlassen hab. Vlt. sieht es in deiner Gegend anders aus, es gibt ja genügend Leute die einfach nur zerstören wollen.
Oft sind es dann aber Jugendliche die sich als Punks bezeichnen, aber eine kuriose Vorstellung davon haben.

Grüße
Gather

[ nachträglich editiert von GatherClaw ]
Kommentar ansehen
08.12.2009 17:54 Uhr von M123
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@GatherClaw: Ich gebe dir soweit Recht, dass Menschen nicht auf der Straße schlafen sollten, wenn es andere Möglichkeiten gibt.

Nur wenige würden sich darüber aufregen, wenn diese Menschen das Gebäude wieder verlassen, wenn sie dazu aufgefordert werden und es danach nicht noch schlimmer aussieht. Die Idee mit dem Bauzaun mag zwar eine gute sein, doch hat das noch niemanden wirklich aufgehalten (so kürzlich in Friedrichshain erlebt, wo Bauzäune umgerissen und mit Ketten verschlossene Türen aufgebrochen wurden)
Aber du sagst es, es gibt solche und solche - Schicksale und Einstellungen sind vielfältig.
Kommentar ansehen
08.12.2009 18:00 Uhr von GatherClaw
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@M123: Mit dem Zaun hast du Recht. Aufhalten wird er nicht, aber ein Zeichen welches sagt "Bleibt weg" ist er dennoch.
Das Aufbrechen von neuwertigen Schlössern ist für mich allerdings grenzwertig, was ich je nach Situation nicht unbedingt befürworte.

Ich sehe im groben sind wir uns einig was die Differenzierung betrifft :)

Für mich zählt die Berwertung des einzelnen Falles.

Grüße
Gather

[ nachträglich editiert von GatherClaw ]
Kommentar ansehen
08.12.2009 19:43 Uhr von kommentator3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
GatherClaw: "Das Aufbrechen von neuwertigen Schlössern ist für mich allerdings grenzwertig"
Wie grenzwertig?
Das ist klare Sachbeschädigung und überhaupt nicht grenzwertig.
In Deutschland muss niemand, auch kein Punk auf der Strasse leben. Einfach zum Staat gehen und du kriegst ne Wohnung, Krankenversicherung und ein Taschengeld.
In Afrika oder Indien hätte ich ein gewisses Verständnis.
Kommentar ansehen
08.12.2009 22:10 Uhr von maki
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
*lach*: "...Gegend mit teuren Eigentumswohnungen aufzuwerten ist allemal besser..."

Dann sollte man auch das Echo* vertragen, wenn man Kieze zerstört und die "Ureinwohner" vertreibt...

Prenzlberg z.B. wird es hoffentlich bald schaffen, die aus dem Westen eingesickerten Ratten wieder zu verjagen.

Weisst ja:
"Wir sind ein Volk!
Und Ihr seid ein Anderes!
9. November 2009"
:-DDDDDDDDDDDDDDDDD

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?