08.12.09 14:41 Uhr
 497
 

Wie sicher sind die deutschen Spareinlagen wirklich?

Wer mehr als 50.000 Euro auf dem Konto hat, sollte den Betrag auf mehrere Konten verteilen.

Zu diesem Schluss kommt die Redaktion einer Internetseite, die bei ihrer Recherche Lücken in der deutschen Einlagensicherung entdeckt hat.

Im Zweifel greife bei einer Bankenpleite in Deutschland nur die gesetzliche Garantie, die für Guthaben bis zu einem Betrag 50.000 Euro pro Kontoinhaber einsteht.


WebReporter: McKevin2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Geld, Bank, Konto, Sparen, Spareinlage
Quelle: www.goldreporter.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2009 14:57 Uhr von BerndS.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Quelle: sagt alles....

Aber jetzt kann man wieder schön auf den Banken rumhacken, was die doch für einen Mist einem erzählen usw...

Mich würde mal Interessieren, was neutrale Finanzzeitungen dazu sagen....
Kommentar ansehen
08.12.2009 15:03 Uhr von el_padrino
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
So sicher wie das Amen im gebet: wenn die Spareinlagen weg sind,gibts Bürgerkrieg,das weis auch die Regierung,deshalb ist das das einzig sichere heute!
Kommentar ansehen
08.12.2009 15:26 Uhr von :raven:
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich habe es an anderer Stelle bereits erwähnt in der heutigen Zeit ist eine Staatsgarantie durch eine Merkel oder durch den Einlagensicherungsfond kein Allheilmittel für Spareinlagen bis in alle Ewigkeit.
Nahezu alle westlichen Staaten "erzeugen" im Moment Geld, indem sie ihre eigenen Staatsanleihen über ihre eigenen Zentralbanken aufkaufen.
Z.B. kann der US-Einlagensicherungsfond schon jetzt kaum mehr ohne Unterstützung vom Staat seine Aufgaben wahrnehmen.
Innerhalb der EU stehen Griechenland, Lettland, Irland, Österreich und weitere kurz vor der Pleite. Sollte auch nur ein EU-Land kippen, brechen alle Dämme...und unsere Spareinlagen sind nicht mehr das Papier wert, auf dem sie notiert sind.
Kommentar ansehen
08.12.2009 16:27 Uhr von Rick-Dangerous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob die: Leute, die auf seiner einer Seite rumhängen und deren "Redaktion" jedem Scheiß glauben, auch nur einen Euro Spareinlagen hätten.

Ganz zu schweigen von 50000.

Und wenn sie wirklich mal so viel erben, dann werden sie das Geld nicht lange halten können.
Kommentar ansehen
09.12.2009 16:21 Uhr von CrazyTitan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die spareinlagen sind sicher! und wer angst hat kann ja zur deutschen bank wechseln :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?