08.12.09 10:41 Uhr
 1.043
 

Schweiz: Abgewiesene Asylbewerber sind teuer für das Land

Da für jeden abgewiesenen Asylbewerber mindesten zwei Polizisten bereitgestellt werden müssen und auch extra Flugzeuge gechartert werden, kommen hohe Kosten auf die schweizer Behörden zu.

Auch die Sicherheit der Beamten ist gefährdet, wie ein Fall zeigt wo 27 Asylbewerber nicht in Nigeria aus dem Flugzeug steigen wollten und die 61 im Flugzeug befindlichen Polizisten angriffen.

Erst als die Schweizer Polizei das Flugzeug fluchtartig verlassen hatte, haben örtliche Sicherheitskräfte das Flugzeug gestürmt. Die Schweizer Flüchtlingshilfe kritisiert das vorgehen der Schweiz, Sicherheitsbehörden aus den Verbringungsländern hinzuzuziehen, da so die Verbrachten häufig sofort in Haft kommen würden.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Haft, Flugzeug, Behörde, Ausländer, Asylbewerber
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2009 10:50 Uhr von DeepForcer
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
naja: vielleicht sollte man die asylbewerber vor der grenze warten lassen, bis ihr antrag angenommen wurde. wird er abgelehnt so lässt man sie einfach nicht hinein.

variante 2: wer in deutschland einkauft und weiß das er nicht zahlen kann wandert ins kittchen. und im kittchen muss man auch arbeiten. sollen sich dort die bewerber ihr rückticket inkl. begleitpersonal erarbeiten...
Kommentar ansehen
08.12.2009 10:56 Uhr von Fleischpeitsche
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Was wir brauchen ist zum Beispiel ein Einwanderungssystem wie in Australien. Wer qualifiziert ist, Eigenvermögen mitbringt, etc. hat gute Chancen dort leben zu können.
Wer allerdings nichts mitbringt, der bereichert dieses Land auch nicht. (Außer mit vielleicht noch mehr unnötigem Ärger)
Kommentar ansehen
08.12.2009 11:12 Uhr von DeepForcer
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@fleisch: so siehts in kanada auch aus. du musst qualifiziert sein oder einen mindestbetrag auf dem konto liegen haben.

sowas wird bei uns aber leider nicht durchkommen. dafür sind wir viel zu rot und was selektion betrifft in der vergangenheit schon negativ aufgefallen ;)....
Kommentar ansehen
08.12.2009 12:10 Uhr von beni-ara
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Deep und Fleischpeitsche: Wir reden von Flüchtlingen und keinen Einwanderern. Mal den Ball flachhalten und Hirn einschalten, bevor man seinen Sud ausgiesst.
Kommentar ansehen
08.12.2009 12:24 Uhr von DeepForcer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@beni: oftmals tarnen sich aber einwanderer als flüchtlinge. oder warum glaubst du werden soviele zurückgeschickt?
Kommentar ansehen
08.12.2009 13:05 Uhr von Goma_Terzu
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Teurer? Ich bezweifle, dass es teurer ist 2 Polizisten und ein Flugzeug zu bezahlen als sie ein Leben lang am Sozial- und Gesundheitssystem teilhaben zu lassen.
Kommentar ansehen
08.12.2009 13:16 Uhr von Herr_Gott
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Menschen sind Flüchtlinge es ist sehr traurig dass es solche Menschen überhaupt gibt.
Aber es ist nicht Aufgabe der Schweiz, Deutschland oder wer auch immer dafür zu sorgen, dass jeder Flüchtling auf dieser Welt eine Heimat hat
Kommentar ansehen
08.12.2009 13:38 Uhr von killerkalle
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@fleischpeitsche: JA GENAU und alle die jeden tag erniedrigt werden geschlagen werden vergewaltigt werden unterdrückt werden getötet werden ihr leben nichts anderes als flucht kennen die sollen bleiben wo der pfeffer wächst ..GENAU


nein man sooo einfach ist es nicht du tust ja so als hätten wir weltweit chancengleichheit bildung für alle etc...ham wir nicht mal hier
Kommentar ansehen
08.12.2009 15:11 Uhr von silent_warior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ killerkalle: Es gibt bestimmt 100 Millionen (sicher viel mehr) denen es schlecht geht, du kannst ihnen ein Heim und Zuflucht bieten, ordentliche Bildung und ein menschenwürdiges Leben.

Wenn ich mich so umschaue gibt es hier in Deutschland viele Leute die spenden und helfen wollen weil sie die Möglichkeit dazu haben.

-------------------------

Das Geld mit denen wir all die geschundenen (es sind doch eigentlich Leute die ihre Heimat verlassen um einfach ein besseres Leben zu haben) muss irgendwo herkommen.


Es gibt noch eine andere Möglichkeit:
- Die Leute die sich in ihrem Land nicht wohl fühlen und hier her wollen gliedern einen Teil ihres Landes ab und bleiben dort wohnen.
- In ihrem teil gelten unsere Gesetze, wird deutsch gesprochen (sie wollten eh hier her und müssten das auch) und nach unserer Lebensart gelebt.
- Alle Rechte und Pflichten sind genau so wie bei uns.
- Jedes vom Original-Land abgegliederte Stück wird zu einem extra Bundesland.

:-)

Ich sag dir, wenn die Leute im Original-Land sehen dass die im abgegliederten Teil sowas wie Meinungsfreiheit, Internet, Cola und Gleichberechtigung haben dann wollen die auch rüber ... oder besser gesagt wollen auch annektiert werden.


Das wär die beste Werbung für Demokratie und Kapitalismus.
Kommentar ansehen
08.12.2009 20:25 Uhr von BeClean
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht welcher Hirnamputierte Admin hier spaß dran hat alle meine kommentare zu löschen, aber ok viel spaß dabei. So geht das wenn man die wahrheit vertuschen will... einfach mal löschen haha
Kommentar ansehen
09.12.2009 12:07 Uhr von Herr_Gott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ BeClean: Tja, so funktioniert unsere ganze Gesellschaft. Deswegen leben ja die meisten Menschen in einer Traumwelt, weil sie den ganzen Tag mit falschen Infos gefüttert werden bzw. sie werden vor schlechten Nachrichten "geschützt" .

Der Lauf der Welt, aber ich bleibe dabei, man könnte es ändern....
Kommentar ansehen
10.12.2009 15:11 Uhr von EduFreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silent_warior: du hast was durcheinandergebracht. kapitalismus bietet eben keine gleichberechtigung...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?