06.12.09 13:46 Uhr
 2.079
 

Fußball: VfB Stuttgart entlässt Markus Babbel

Der Bundesligist VfB Stuttgart hat sich von seinem Trainer Markus Babbel getrennt, dies gab der VfB heute bekannt.

Nach dem 1:1 gegen Bochum am gestrigen Samstag war nicht nur für die Fans das Maß voll, die ihren Unmut vor und nach dem Spiel kundtaten (SN berichtete), sondern auch anscheinend für die Führungsetage des Bundesligisten, die sich für diesen Schritt entschieden.

Der VfB Stuttgart steht aktuell auf dem 16. Tabellenplatz und hält damit den Relegationsplatz. Am kommenden Mittwoch geht es in der Champions League gegen Urziceni um den Einzug ins Achtelfinale.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DOMM
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trennung, VfB Stuttgart, Markus Babbel
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Holger Badstuber wechselt zu VfB Stuttgart
Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Fußball/VfB Stuttgart: Fans starten Rückholaktion für Großkreutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2009 15:22 Uhr von shinichi
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Nichts neues das der Trainer gefunert wird Wenn´s mal nicht so klappt wird doch immer dem Trainer die schuld zu geschoben, irgendjemand muss man ja für den Abwärtstrend "bestrafen".

[ nachträglich editiert von shinichi ]
Kommentar ansehen
06.12.2009 15:30 Uhr von Korin
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
"..immer dem Trainer die Schuld zu geben..."

Schonmal erlebt das in nem großen produzierendem Betrieb nen Bandarbeiter gefeuert wird, weil die Abstazzahlen nicht stimmen? Da fällt immer erst der Kopf des Obersten...

Die kleinen Männer fallen nur wenns ums einsparen geht und sich die Chefetage nicht anders zu helfen weiß...
Kommentar ansehen
06.12.2009 15:47 Uhr von Mancman22
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Korin: "Schonmal erlebt das in nem großen produzierendem Betrieb nen Bandarbeiter gefeuert wird, weil die Abstazzahlen nicht stimmen? Da fällt immer erst der Kopf des Obersten..."

In der Regel werden in so einem Fall zuerst einmal eine ganze Menge Bandarbeiter gefeuert, um Kosten einzusparen...

@Babbel

Hat es nicht bis vor kurzem geheißen ihn bis Weihnachten, komme was wolle, auf jeden Fall die Chance zu geben??!
Kommentar ansehen
06.12.2009 21:37 Uhr von ikebinz
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
nicht gerechtfertigt: ist diese Trainerentlassung. Die Mannschaft stand hinter dem Trainer, was mehrere Spieler in Interviews betont haben. Hier ist mal wieder ein Bauernopfer gefunden worden um den unbelehrbaren schwarzem Block der Fans gerecht zu werden.

Die Vereine quer durch alle Liegen sollten sich mal Gedanken über Ihre sogenannten Fans machen.

Es kann doch nicht mehr normal sein, das der Bus des VFB von unbelehrbaren und gewaltbereiten Hooligans angegriffen und gestoppt wird. Das die "sogenannten Fans" den Spielern der eigenen Mannschaft mit Mord drohen, das die Spieler so geschockt davon sind, das ein vernünftiges Spiel gar nicht mehr möglich war, nach solchen verbalen und provokanten Attacken.

Raus aus unseren Stadien mit diesem "schwarzen, Ultra" Pöbel, die haben mit Fussball absolut nichts am Hut (wird wohl auch kaum einer von denen jemals an einen Ball getreten haben, viele denk ich mal, wissen noch nicht einmal das ein Ball rund ist) und sind nur auf Provokationen und Schlägereien aus, gegen wen auch immer, Hauptsache Gewalt.

Auf jedenfall bin ich mir sicher, wenn es diese unmöglichen Vorfälle vor und nach dem Spiel des VFB nicht gegeben hätte, dann wäre Markus Babbel noch Trainer !!!

*** GEBT HOOLS ULTRAS UND SUPPORTERS KEINE CHANCE - DENN SIE SIND DIE TOTENGRÄBER DES FUSSBALLS ***
Kommentar ansehen
06.12.2009 22:54 Uhr von CroNeo
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Ohne die Ultras wäre die Stimmung in den deutschen Stadien im Keller.
Kommentar ansehen
06.12.2009 23:04 Uhr von ikebinz
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ CroNeo: ja nee is klar, nur Krawallbrüder können Stimmung verbreiten was für ein Dumpfsinn.
Fehlt noch der satz von Dir: "Nur die Ultras sind wahre Fussballfans" - da lach ich mich doch schlapp.
Kommentar ansehen
07.12.2009 02:09 Uhr von saber_
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ikebinz: spieler kommen und gehen
vereinsfuehrungen vergehen auch...
das einzige was immer bleibt sind die FANS!
eine mannschaft ist nichts ohne ihre fans.... und die fussballsternchen sind eh ein wenig zu verwoehnt.... die identifizieren sich eben manchmal nicht so mit dem verein.... das stoesst dann nciht auf freude bei den fans....


bei uns in zagreb ist es gang und gebe dass das training gestuermt wird wenn die spieler wieder halbherzigen schrott auf dem platz bringen... dann gibts maechtig anschiss fuer die spieler... ist sogar schon vorgekommen das den spielern die trikots vom leibe gerissen wurden weil sie sie eben nicht verdient haben:)

vor wichtigen spielen warten die fans auch vorm mannschaftsbus um dann den spielern noch paar worte zu sagen... in etwa: jungs gebt alles und spielt mit herz... wir geben auch alles und erwarten das selbe von euch!

und es sind dann genau diese "hooligans" die spieltag um spieltag 90 minuten lang auf den raengen stehen und ihre kehlen wundsingen... egal ob ihr verein siegt oder verliert...sie stehen oben und geben ihr herz...

als dank werden sie als boese hooligans beschimpft und sollen ueberall am besten ausgerottet werden...


womit wir wieder einen schritt naeher am seelenlosen modernen fussball waeren....

AGAINST MODERN FOOTBALL!;)
Kommentar ansehen
07.12.2009 12:43 Uhr von ricola72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: das Babbel gehen musste ist akzeptabel. Er hat leider von Anfang an zu viele Fehler gemacht.

Aber was diese vermeintlichen Fussballfans getan haben, ist absolut nicht entschuldbar. Das sind doch nur noch Hohlköppe.

@saber_
Wenn das bei euch in Zagreb zum guten Ton gehört von mir aus. Aber Hooligans haben noch nie ihre Mannschaft wirklich unterstützt. Wenn ich schon diese ganzen "schwarzen Jungs" sehe. Die meisten sind schon vor dem Spiel so besoffen und können nicht mal gerade aus schaun.

Ich bin für ein Stadionverbot für all diese Schwachköppe. Dann können normale Menschen wie ich, in Ruhe Fussball schaun.

P.S. Ich gröhle auch mit und feuere meine Mannschaft an, aber egal wie Sch*** sie spielen, ich würde sie niemals körperlich angreifen oder gar versuchen den Bus bzw. Vereinsheim zu stürmen.
Kommentar ansehen
07.12.2009 22:49 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ricola: ultras sind keine hooligans...

und auch die gewalttaetig veranlagten haben noch nie unbeteiligte angegriffen... die kloppen sich untereinander...da kann mir egal sein!

und ins stadion geht man sicher nicht um in ruhe das spiel zu schaun.)
Kommentar ansehen
08.12.2009 07:23 Uhr von ricola72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saber_: Du schreibst doch selber in deinem Beitrag "Hooligans". Und Ultras sind auch nicht mehr das was sie waren, wenn sie nur noch besoffen und hirnlos im Stadion rumhängen.

Und ja es gibt genügend die ein Spiel in "Ruhe" sehen wollen. Ohne Bengalische Feuer, ohne Gegenstände die ins Spielfeld geworfen werden u.ä.

Es gibz auch den "normalen" Fan, auch wenn es laut Meinung der Ultras nur sie die einzig waren Fans sind.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Holger Badstuber wechselt zu VfB Stuttgart
Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Fußball/VfB Stuttgart: Fans starten Rückholaktion für Großkreutz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?