06.12.09 11:24 Uhr
 325
 

Erneute Ausschreitungen in Griechenland

Ein Jahr nach dem ein 15-jähriger Junge durch die Polizei erschossen wurde, ist es erneut zu Ausschreitungen in der Hauptstadt Athen gekommen. Mehrere jugendliche Demonstranten haben Polizeibeamte mit Steinen und Molotow-Cocktails beworfen.

Die Polizei nahm vorerst 160 Menschen fest und kündigte an, bei der heutigen Demonstrationen, wo zahlreiche Gedenkveranstaltungen stattfinden sollen, mit mehr als 10.000 Beamten vor Ort zu sein.

Nach dem der 15-Jährige vor einem Jahr erschossen wurde, hatten Randalierer Athens Geschäfte und Straßen verwüstet. Parallel aber haben 10.000 Jugendliche friedlich bis Anfang Januar gegen den Staat und die Zukunftslosigkeit demonstriert.


WebReporter: justin1234
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Griechenland, Demonstration, Grieche, Ausschreitung
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2009 12:33 Uhr von borgdrone
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
soso: soviel Courage sollte es hier auch geben.
Kommentar ansehen
06.12.2009 13:34 Uhr von Borgir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
was: können die geschäfteinhaber dafür, wenn ein kind erschossen wird?? womit haben die es verdient, dass man ihnen vielleicht die existenz nimmt? hat eigentlich darüber mal jemand nachgedacht bevor man die heroischen taten des griechsichen volkes als courage bezeichnet??
Kommentar ansehen
06.12.2009 16:39 Uhr von ferrari2k
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir: Und was genau sagt dir, dass der Beitrag nicht auf die friedliche Demonstration bezogen war?
Kommentar ansehen
06.12.2009 21:00 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Die Leute, die dort Geschäfte Autos etc. anzünden, sollte man mal die eigene Bude abfackeln, damit die wissen, wie das ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?