06.12.09 10:35 Uhr
 6.308
 

Berlin: Ziviler Polizist wurde attackiert - Angreifer durch Schuss verletzt

Am Sonntagmorgen gegen 1:30 Uhr traf ein Zivilbeamter in einem Park in Berlin Friedrichshain auf fünf Personen, von denen ihn ein Mann angegriff. Der Polizist zog seine Pistole und drückte ab.

Der Angreifer wurde dabei am Bein getroffen und musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Mit dem Verletzten konnten vier weitere Personen festgenommen werden. Noch ist nicht bekannt, was den Vorfall ausgelöst hat.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Polizist, Krankenhaus, Schuss, Angreifer
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote
Köln: Verurteilter Vergewaltiger soll seine Zelle angezündet haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2009 10:50 Uhr von 08_15
 
+67 | -6
 
ANZEIGEN
@Autor: Die Frage ist berechtigt.

Ein Polizist ist automatisch im Dienst, wenn er eine Straftat erfährt. Er ist auch zivil berechtigt seine Waffe zu tragen. Er ist nach dem Polizeigesetz quasi "immer im Dienst". Es muss nur eine Straftat vorliegen und dann ist er auch berechtigt "unmittelbaren Zwang" anzuwenden, den auch JEDER nach dem Grundgesetz anwenden darf.

Dazu bitte google nutzen, denn ich habe heute noch etwas anderes vor.
Kommentar ansehen
06.12.2009 11:01 Uhr von dr-klappspaten
 
+83 | -6
 
ANZEIGEN
Tzzzzz: "Die genauen Umstände des Vorfalls sind derzeit nicht bekannt."

Bevor er sich totschlagen lassen muss, hat er eben geschossen. Ich hoffe dass derjenige den es erwischt hat sein ganzes Leben daran denken muss !

Hart aber ist so......
Kommentar ansehen
06.12.2009 11:01 Uhr von ghostrider181
 
+45 | -7
 
ANZEIGEN
da haben sich die "gangster" das falsche opfer ausgesucht. bei den kreaturen würd ich aber eher weiter oben anvisieren. man muss viel übung haben in so einer situation zielgenau auf die füße zu schießen.

[ nachträglich editiert von ghostrider181 ]
Kommentar ansehen
06.12.2009 11:10 Uhr von funfun20
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.12.2009 11:14 Uhr von 08_15
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@funfun: http://de.wikipedia.org/...

LG

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
06.12.2009 11:23 Uhr von funfun20
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@08_15: Ich bevorzuge zwar lieber andere Quellen aber ok. Da steht auch nichts anderes drin wie ich bereits gesagt habe. Oder habe ich heute meine Brille vergessen ? Wenn ja dann kläre mich auf :)
Kommentar ansehen
06.12.2009 11:43 Uhr von Alexander.K
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@funfun20: "Unmittelbarer Zwang darf nicht jeder Otto-Normal-Verbraucher anwenden."
Doch im Rahmen von § 127 StPO.

"Das was du meinst ist wohl Notwehr. Aber das hat herzlich wenig damit zu tun."
Die Anwendung von Unmittelbaren Zwang im Rahmen einer vorläufigen Festnahme nach §127 StPO richtet sich nach den Notwehr Paragraphen § 227 BGB und §32 StGB da in diesem Fall die Gegenwehr des Täters einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff darstellt.
Es gibt also Zusammenhänge und du hast trotzdem recht :-)

[ nachträglich editiert von Alexander.K ]
Kommentar ansehen
06.12.2009 11:56 Uhr von 08_15
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Aleander.K: danke, ich werde alt

Ich liege tatsächlich um Jahre zurück. Damals war ich bei der Bundeswehr und in der Erprobung. Da gelten andere Gesetze.

Es gelten aber andere 127 128 und so trotzdem. Dank der neuen Stasiregierung bin ich auch nicht mehr so fit was ich zur Verteidigung unser freiheitlich demokratischen Grundordnung anwenden darf. Nur EINES ist PFLICHT: Sogar mit Waffengewalt darf unsere Grundordnung verteidigt werden. Das ist allerdings die höchste Stufe der Anwendung unmittelbarem Zwangs. Daher (im Grundgesetz verankert) darf die Bundeswehr NIE unter der Befehlsgewalt des Inneren (Trennung Staat/Kirche/Militär) stehen.

Also KEIN EINSATZ DER BUNDESWEHR GEGEN DIE BÜRGER:

Jeder der das fordert ist ein Staatsfeind.

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
06.12.2009 12:17 Uhr von ingo1610
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
hat der Angreifer selbst Schuld. Ich hoffe er muss die Kosten für Krankenwagen und Behandlung selber zahlen. So ein Idiot.
Kommentar ansehen
06.12.2009 13:05 Uhr von Banning
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Nationalität der 5 wäre interessant: .
Kommentar ansehen
06.12.2009 13:31 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
merkwürdig: aber recht hat er gehabt....bevor er sich von fünf leuten zusammenschlagen lässt.....wahrscheinlich ist er jetzt noch dran wegen körperverletzung....
Kommentar ansehen
06.12.2009 14:21 Uhr von Natoalarm
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.12.2009 14:53 Uhr von dr-klappspaten
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Natoalarm: Ich wünsche keinem dass einem so ein Pöbel gegenübersteht, aber manchen verwirrten "Linken" würde es sicher helfen sein Gehirn zum denken zu benutzen - dafür ist es da lieber User "Natoalarm"
Kommentar ansehen
06.12.2009 14:59 Uhr von Keltruzad1956
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
JEDER Bürger eines Staates, ist berechtigt: einen anderen "festzusetzen" bzw. festzunehmen im Falle einer Gefahrensituation, einer unmittelbaren Straftat und darf diesen Zwang bis zum eintreffen der Autoritäten und Exekutiven zum Selbstschutz und Schutz anderer Aufrecht erhalten. Ebenfalls hat er ein Recht auf Notwehr bei dem er ebenfalls den Tod des Angreifers in Kauf nehmen darf, solange dieser sich nicht aufhalten lässt und das Leben des anderen bedroht. Auch dieses ist ein Grundrecht.

Nur weil jemand eine Waffe hat, heißt das noch lange nicht, dass es für Angreifer ausreicht, sofort zu stoppen. Junkies, Alkis, anderweitig Grenzdebilen die im Adrenalinrausch sind, könnt ihr mit unter den Arm brechen und sie hören immer noch nicht auf zu toben, euch anzuspucken (obwohl sie AIDS, Hepatitis A-Z und sonstige übertragbare Krankheiten haben. Wenn mir versucht eine AIDS-Kranker vorsätzlich ins Gesicht zu spucken oder eine seiner benutzen Nadeln ins Bein zu rammen (passiert öfters als ihr glaubt, ich habe gute Kollegen im Rettungsdienst und bei der Polizei). Das ist KEIN SPASS MEHR! Das ist ein Angriff auf meine körperliche und gesundheitliche Unversehtheit, im Rettungswagen gibts für Spucken nen Tuch übern Kopf und Gurte an Armen und Beinen, bei der Polizei wird für eine Nadel getazert, geknüppelt und festgesetzt oder ne ordentliche Ladung CS-Gas ins Gesicht. (Was manche von den Junkies sich morgens aufs Brötchen sprühen)

@funfun20: Google danach und wirst fündig.

Ein Polizist ist jederzeit im Dienst, bei 5 Männern und einem Angreifer darf er auch Gebrauch von der Schusswaffe machen, dazu ist die Waffe da, Gewalt auszuüben, einzuschüchtern. Das er geschossen hat ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass er in der Unterzahl war, der Angreifer sich durch die Warnung mit der Waffe nicht von seinem Angriff abhalten ließ. Also kommt die Rechnung, der Schuss ins Bein sofort und ohne Mahnung!

Richtig gehandelt vom Polizisten!
Kommentar ansehen
06.12.2009 15:08 Uhr von dagi
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
passt auch zu deutschland: Problemstellung:
Sie gehen mit Ihrer Frau und Ihren zwei Kindern durch eine verlassene Strasse. Plötzlich taucht ein gefährlich wirkender Typ mit einem langen Messer vor Ihnen auf, schaut Ihnen scharf in die Augen und beginnt Sie mit vulgären Ausdrücken anzuschreien.
Er zieht das Messer hoch und stürzt in Ihre Richtung. Sie tragen Ihre 9 mm-Dienstwaffe bei sich und sind ein ausgezeichneter Schütze. Es bleiben Ihnen ein paar Sekunden, bevor er Sie und Ihre Familie erreicht.

Wie reagieren Sie?

DER AUSTRALISCHE POLIZIST:
- PENG

DER AMERIKANISCHE POLIZIST :
- PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG
- klick klick -
- nachladen -
- PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG

DER ÖSTERREICHISCHE POLIZIST:
(Informationsanalyse)...
- Könnte sein Messer ein kulturelles Ritualgerät sein?
- Bevorzugt er, in deutsch oder englisch angesprochen zu werden?
- Wird meine Reaktion einen Einfluss auf meine Beförderungschancen haben?
- Ist sein Handeln nur seine Art auszudrücken, dass er meinen Lohn bezahlt und er gerne meine Stelle hätte?
- Werden die Medien anschliessend sein Lebensprofil nachzeichnen und zum Schluss kommen, dass alle ihn gern hatten, sogar sein Hund?
- Ist er vielleicht Mitglied einer Strassengang, die einfach von der Gesellschaft nicht richtig verstanden wird?
- Ist er ein kürzlich Eingewanderter, der noch nicht weiss, wie man sich der Polizei nähert?
- Ist er ein vorzeitig Entlassener, der nur ungenügend auf seine gesellschaftliche Wiedereingliederung vorbereitet worden ist?
- Wird meine Reaktion als Ausdruck einer rassistischen Grundeinstellung gewertet werden und mich die Stelle kosten?
- Ist er Opfer des Alco-Foetal-Syndroms und versteht deswegen einfach nicht, was er da tut?
Also werde ich ihn höflich auffordern, seine Waffe doch auf den Boden zu legen während er auf mich losgeht ....... und wache vielleicht in der Intensivstation wieder auf...
Kommentar ansehen
06.12.2009 16:27 Uhr von Mekong_Tscharli
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Aaaaahhhh hab 3 Artikel in 4 Zeitungen gelesen, oder so.
(Die Kommentare, spät aber doch und sie mussten sein; sind nicht chronologisch.)


Um 1:30 arbeiten Beamte wie Bürger ´nicht normal´.

"Mindestens vier Jugendliche .."
- die ´bis 18 jährigen´ haben um die Zeit im Bett zu sein
- immer wieder diese jungen jugendlichen Heranwachsenden

"Zivilbeamter"
- Wolf im Schafspelz (od. umgekehrt), Beamter der sich schämt, ...

"Der Beamte in Zivil gehört .. zur .. Brandstreife .."
- kommt der Auftrag von den Versicherungen od. wie ist das geregelt ??
- Dienstwaffe .. aber keinen Feuerlöscher (da hätten die Halbstarken geguckt)

".. attackiert .."
- Klassisch .. mit Fäusten, einem Gegenstand ...
- oder war es doch nur ein alkoholgeschwängertes, häftig artikuliertes "PUH" ?!

".. war der Polizist zum Zeitpunkt des Angriffs allein."
- macho, macho man
- die in Uniform wissen wie der Hase läuft

".. aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus"
- dann bin ich nicht mehr in der Gruppe
- war der Gruppe schon im Vorfeld anzusehen das es ´Angreifer´ sind ?

"..von denen ihn ein Mann angegriff."
- versteckt sich da das Wort ´Gegenangriff´ ?!
- Hobbitsprache ?!

".. als Polizisten erkannt." - ".. als Polizisten identifiziert."
- anhand der Schussweste
- im Ausweis nachgelesen, ..
- und wer hat denen die ´Identifikation´ bestätigt ?? Die Polizei

"In Reaktion auf die Attacke..."
- Auge um Auge, Zahn um Zahn ... oder wie ?!

"Der Beamte greift zur Waffe und drückt ab"
- Wenn die Waffe dem Schussel nicht aus dem Halfter gekommen ist .. Ergo: Bein.

".. und feuerte zunächst einen Warnschuss ab. Dann zielte der Mann auf einen der Jugendlichen."
"Daraufhin habe der Beamte seine Waffe gezogen und einen Schuss abgegeben ..."
- wie, in die Gruppe ?!
- wie jetzt genau ?!

"Der Angreifer wird verletzt.";".. den Angreifer am Bein getroffen."
- Einzahl

"Der Polizist hatte sie offenbar fallen lassen."
".. weggeworfen .."
- weil er erkannt hat, das bei sollchen Rotzlöffeln eine ´gesunde Watsche´ gereicht hätte
- weiteres Ergo: ein Profi verliert nicht - er laesst liegen.

1 Opfer - 1 Täter - 4 Festnahmen
A: 5 Täter
B: 1 Täter, 4 Zeugen
C: 1 Täter, ein paar Zeugen und die Sani-Fahrer

"Die Angreifer .."
- aber die Polizei hat den Täter !

"Einer soll noch auf der Flucht sein .."
- und der wurde unter seiner Postanschrift angetroffen.

Das waren beide Seiten und die Medien wieder so etwas von "voll Profi".


An einem Sonntag kann nur das wahre Wort in den Medien stehen!
JA

Es handelt sich hier ganz sicher um extreme EU-Bürger.
JA

Oder auch nicht.
JA

Die mit Härte bestraft werden müssen.
JA

Lebenslang mit Folter.
JA

Sowie die Politiker wenn sie ein paar Milliönchen versemmeln.
häääää


Ich mach mich nass


;)

OFF
ON

[ nachträglich editiert von Mekong_Tscharli ]
Kommentar ansehen
06.12.2009 17:15 Uhr von Mekong_Tscharli
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ Judas II: Ja.

;)

OFF
ON
Kommentar ansehen
06.12.2009 17:44 Uhr von heikovera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...wer hat überhaupt irgendjemanden anzugreifen. Der Mann hat vollkommen richtig und noch sehr human gehandelt.
Wenn er allerdings seine Waffe fallen gelassen hat, und sie aus welchen Gründen auch immer, herrenlos herumliegen ließ...
Kommentar ansehen
06.12.2009 20:57 Uhr von Taure
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
tja woher wußte ich nur, das es ölaugen waren? hhmmm.....ma video angucken. ups - die sehen ja irgendwie aus wie südländer. da sag ich doch glatt: schade das es nur das bein war!
Kommentar ansehen
06.12.2009 21:55 Uhr von Mekong_Tscharli
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die Stimmungsmache der BZ-Berlin liesst sich auch nicht besser.

"Für GDP-Chef Eberhard Schönberg ist der Vorfall ein weiterer Beleg für die sinkende Gewalt-Hemmschwelle gegenüber Polizisten. ´Wir beobachten seit Jahren die Zunahme der Gewalt gegen Kollegen. Linke sagen zwar, sie lehnen Gewalt gegen Menschen ab, aber gegen Nazis und Polizisten halten sie es für ein legitimes Mittel´."

Die Polizei braucht böse Menschen. Sowie Harz IV nur mit Arbeitslosen überleben kann.
Ohne sie gäbe es nichts von dem, unter den Guten, zu berichten.

Der Polizei wäre es lieber gewesen wenn ein anderer Kollege (normalsterblicher Landesmitbewohner) die Kugel abbekommen hätte. Um nicht schooon wieder, mit den Medien u. vom Volk, zerrissen zu werden.

Vertraue nicht dem, der Polizei und Nazis in das gleiche Boot wirft.

hmm ..
.. es gibt noch Nazis und denen darf man Gewalt antun!? Wer, die Polizei !? Die Polizei ist .. Rechts oder Links ?!

;)

OFF
ON

[ nachträglich editiert von Mekong_Tscharli ]
Kommentar ansehen
07.12.2009 08:38 Uhr von faebs
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genau: richtig reagiert...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?