05.12.09 18:37 Uhr
 1.133
 

US-Gouverneur verwies Eltern versehentlich auf Sex-Hotline

Dem US-Gouverneur Charlie Crist passierte ein verhängnisvoller Fehler: Er wies Eltern von unversicherten Kindern an, eine gebührenfreie Sex-Hotline zu wählen.

Es handelte sich um einen Zahlendreher auf einer seiner Bandansagen, die auf die kostenfreie Florida KidCare-Hotline hinwies. Mit der Begrüßung "Hallo scharfe Jungs..." durften Anrufer wählen, ob sie für 2,99 Dollar die Minute das verschärfte Gespräch mit einer Frau fortsetzen wollten.

Die Zeitung "The Palm Beach Post" entdeckte den Fehler. Der Gouverneur korrigierte daraufhin seine Bandansage.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Kind, Eltern, Panne, Gouverneur, Hotline
Quelle: www.philly.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen
"Dämonisches Kind" schreit acht Stunden lang während Lufthansa-Flug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2009 19:13 Uhr von weg_isser
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"verhängnisvoller Fehler": Warum? Konsequenzen mit denen dieser Gouverneur rechnen könnte, stehen nicht in der News.

Reißerischer Titel ergibt: ein Minus!
Kommentar ansehen
05.12.2009 20:50 Uhr von enzo07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die News stimmt schon, so wie es sich liest hat der Gouverneur den Ansagetext auf das Band gesprochen.
Wundert mich das man den anscheinend einfach so anrufen kann, probiert mal hierzulande nen Politiker telefonisch zu erreichen ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?