05.12.09 15:36 Uhr
 4.175
 

Kassenärztliche Vereinigung: "Die Deutschen gehen zu oft zum Arzt"

Mit durchschnittlich 17 Arztbesuchen im Jahr stehen die Deutschen weltweit an der Spitze. Dieser Fakt veranlasste den Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Leonhard Hansen, die Aussage zu tätigen: "Die Deutschen gehen zu oft zum Arzt."

Hansen schlägt daher vor, die Praxisgebühr beim Facharzt auf 20 Euro zu erhöhen, wenn dieser ohne eine Überweisung des Hausarztes aufgesucht wird. Dies soll zu einer Schärfung des Kostenbewusstseins beitragen.

Im Gegenzug soll die Praxisgebühr beim Hausarztbesuch abgeschafft werden, bisher beträgt sie einheitlich zehn Euro pro Quartal.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Arzt, Praxisgebühr, Leonhard Hansen
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag
Ravensburg: Blähungen stellen sich als ein Tumor heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2009 15:34 Uhr von Kamimaze
 
+9 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.12.2009 15:47 Uhr von Johnny Cache
 
+38 | -14
 
ANZEIGEN
Was für Idioten: Wenn ich also erst zu einem Arzt gehe der von Tuten und Blasen keinen Schimmer hat und mich von dem überweisen lasse spare ich also Geld!?
Allein für diesen "Gedankengang" sollte man dem Typ links und rechts eine knallen.
Kommentar ansehen
05.12.2009 15:51 Uhr von Decment
 
+37 | -8
 
ANZEIGEN
Die: deutschen sind ja auch alt wie kaum ein anderes volk auf der welt. Das gepaart mit unserem gesundheitssystem sorgt für so eine statistik.
Kommentar ansehen
05.12.2009 16:18 Uhr von Really.Me
 
+15 | -20
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir meine Kollegen so ansehe die wegen jedem Mist zum Arzt rennen sehe ich das viele zu oft zum Arzt gehen.

Kratzen im Hals, also wird zum Arzt gegangen, man könnte ja krank geschrieben werden. Fuß verstaucht, es wird zum Arzt gerannt. Da letzte mal Fieber hatte ich vor 7 oder 8 Jahren als ich noch in der Schule war. Tägliche Bewegung draußen, Obst und Gemüse sollten sich mehr deutsche aneignen.
Kommentar ansehen
05.12.2009 16:23 Uhr von Loichtfoier
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Hmm Also ich bin dafür, dass jeder Krankenversicherte, krank oder gesund, dazu verpflichtet werden sollte alle drei Monate zum Arzt zu gehen und dafür jeweils 100,- Euro Praxisgebühr auf den Tisch legen muss. Kranke bekommen ein Aspirin und Gesunde ein paar fiese Laborviren.

Bin ich froh, dass ich noch nie krank war.
Kommentar ansehen
05.12.2009 16:25 Uhr von Nightingale18
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
ich geh ansich auch seeeeeeehr selten zum arzt
und mittlerweile kann ich es mir nicht mehr leisten (bin vor ca.1 1/2 monaten 18 geworden und muss die praxisgebühr zahlen UND ich bin noch schüler sprich: ich hab kein festes einkommen) ...das ist reichlich mies, außerdem sitze ich ca 2-3 std beim arzt (gesetzlich versichert)..

btw.: 20€ FÜR EINEN FACHARZT??? SIND DIE DES WAHNSINNS?????? O____________O man merkt..die leute die sowas bestimmen wollen leben nicht mehr in der realität sondern in einer traumwelt oder sowas....

minusse gern gesehn..=>
Kommentar ansehen
05.12.2009 16:27 Uhr von FranzBernhard
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
17 mal im Jahr ?? Zum Glück hab ich noch eine gesunde Arzt-Phobie.
Daher brauch ich nur max. 0,5 mal im Jahr hin.
Kommentar ansehen
05.12.2009 16:29 Uhr von Pils28
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn wir für jeden Fehltag auch ein Attest: benötigen...
Kommentar ansehen
05.12.2009 16:31 Uhr von casjopaia
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Genau! 50,- Euro Praxisgebühr, 200% Beitragserhöhung und jeder zahlt ab sofort alle Medikamente und medizinische Leistungen aus eigener Tasche. Zudem sollte per Gestz festgelegt werden, dass das Wort "Gesund" als Volksverhetzung mit sofortigem Erschießen geahndet wird.
Kommentar ansehen
05.12.2009 17:17 Uhr von Lmax1
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
An die eigene Nase fassen Wenn die Deutschen tatsächlich zu oft zum Arzt gehen, sollten sich die Ärzte bei der Ursachenforschung zuallererst mal selbst an die Nase fassen. Denn die meisten überflüssigen Arztbesuche, die ich persönlich und im Bekanntenkreis erlebt habe, waren darauf zurückzuführen, dass der Arzt nichts Gescheites gemacht hat und entweder der Besuch an sich schon überflüssig war, oder Nachbesserung erforderlich war.

Denn niemand verbringt seine Zeit gerne beim Arzt und im Wartezimmer, aber wenn man dann im Schnellverfahren abgefertigt wird, nicht mal Zeit hat, alle Symptome zu nennen, sondern der Arzt nach 30 Sekunden schon einen ersten Vorschlag zum Ausprobieren auspackt und einen damit auf die Straße schickt, dann ist klar, dass man oft genug bald wieder auf der Matte steht.
Typisches Beispiel: Mein Vater war mal mit einem akuten Problem bei drei verschiedenen Fachärzten, beim ersten sogar mehrfach. Er bekam Tropfen verschrieben, gute Ratschläge - der dritte hat richtig hingeschaut, eine recht banale Ursache entdeckt, beseitigt - und die Beschwerden waren weg.
Hätte auch der erste Arzt schon tun können, dann hätte es ein paar Arztbesuche weniger gebraucht. Ich denke mal, das Hauptproblem in Deutschland ist das Schnell-Schnell beim Arzt, durch das man Zeit sparen will. Aber Gehuddel hat noch nie was gebracht und führt meistens zu mehr Arbeit - oder, in diesem Fall, eben zu mehr und vermeidbaren Arztbesuchen. Würde alles was sorgfältiger und dafür richtig gemacht, würden die Ärzte am Ende mehr Zeit sparen und die Patienten überflüssige Arztbesuche.
Kommentar ansehen
05.12.2009 17:34 Uhr von uhrknall
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
körpereigene Abwehr: Ein ehemaliger Arbeitskollege hat immer gesagt, mit Arzt dauert eine Erkältung 2 Wochen, ohne Arzt 14 Tage :D

Wenn ich mir im Fernsehen manche Werbeblöcke ansehe, welche Medikamente da alles angepriesen werden - und ALLE wollen gut verdienen - dann werden sicherlich viele Leute "beim ersten Kratzen im Hals" gleich irgendwelchen Firlefanz nehmen. Dass das dem Körper schadet, sollte eigentlich bekannt sein. Und dann kommt es, dass man öfters zum Arzt muss als sonst.

Also dann lieber, wie oben schon erwähnt: ein wenig Bewegung tut gut. Und so hässlich ist unser Land auch nicht, dass man schnell schnell mit dem Auto durch die Landschaft brettern und den Rest der Zeit zu Hause in die Röhre starren muss.
Kommentar ansehen
05.12.2009 17:40 Uhr von Slaydom
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: muss man ja zum Arzt um ein blöden Krankenschein zu kriegen. Wenn man mal Krank ist nen tag wollen die meisten Arbeitgeber einen krankenschein. Schwupps erste mal beim arzt...

Ich persönlich musste und muss dieses Jahr oft zum arzt, wegen einem Autounfall, daher ist mein Rücken und nacken im Arsch und das seit knapp 7 monaten. Man muss ja auch erst mal die richtigen Ärzte finden, die einem helfen können.
Kommentar ansehen
05.12.2009 18:17 Uhr von Kappii
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxy: dir ist schon klar dass nicht jede Stadt über ein Krankenhaus verfügt?
Kommentar ansehen
05.12.2009 19:32 Uhr von newschecker85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich machs ganz anders: ich geh einfach in die apotheke meines vertrauens, erläutere meine beschwerden, die geben mir tipps wie ich die wieder loswerden kann durch hausmittel etc und falls medikamente notwendig sind, bieten sie mir das preisgünstigste mit guter wirkung an. und sollten die dort meinen ich solle lieber zum arzt gehen dann geh ich erst zum arzt

und was das 17mal im jahr zum arzt gehen trifft bei mir nicht zu. ich war dieses jahr nur 2 mal dort und da ging es mir richtig dreckig so wie seit jahren nicht mehr.

es gibt nur einfache hausmittel:

ausgewogene ernährung,
kalt und heiß duschen,
viel bewegung (bin selbst sehr leiblich)
und mein persönlicher favorit: auf klimaanlage verzichten
und lieber in der kälte schlafen das härtet ab. ich schwitze auch im tiefsten winter bei leichter arbeit, weil ich einfach ein sehr starkes inmunsystem habe, meins ist abgehärtet. wo andere frieren ist es mir warm

noch was ich hätte keine probleme die 10 euro je Quartal aufzubringen nur ich bin einfach zu geizig. da geh ich lieber 2 mal die woche plasma stenden da bekomm ich pro stende 15 euro

[ nachträglich editiert von newschecker85 ]
Kommentar ansehen
05.12.2009 19:43 Uhr von elknipso
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Quelle: BILD: Das sgat doch schon direkt aus, dass man diese News komplett ignorieren kann.
Kommentar ansehen
05.12.2009 21:25 Uhr von enzo07
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@newschecker85: Du musst das schon unterscheiden. Davon ausgehend das du jung und gesund bist ist es wahrlich übertrieben 17x im Jahr zum Arzt zu gehen.

Ältere Mitmenschen gehen wegen ihren Beschwerden öfters zum Arzt. Da bringst du schon 3x+ in der Woche zusammen bis du einen Arzt findest der dir keine Placebos verschreibt.

Kleine Kinder müssen geimpft werden, haben noch kein robustes Immunsystem, jede Mutter hockt mit ihrem Kind sofort beim Arzt wenn sich der erste Schnupfen zeigt.
Kommentar ansehen
05.12.2009 22:20 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
17 mal? würde gerne wissen, wie man auf solch eine _Zahl kommt.
Wahrscheinlich sind da noch die Routinekontrollen beim Zahnarzt mit eingerechnet. Dann noch zur Nachkontrolle, das Termin holen wird auch nochmal dazu gezählt. ect blabla

Und wasist dass denn bitte für ein dummer Vorschlag mit den 20€ für Facharzt und 0 e beim Hausarzt, damit man ein besseres Kostenbewusstsein bekommt?
Dann rennen halt alle erst zum Hausarzt. OK, mir solls recht sein.

Und es würden sicherlich auchnciht so viele Leute zum Arzt gehen, wenn man nicht wegen eines einzelnen Tages andem man sich mal echt scheiße fühlt, gleich einen Krankenschein abgeben müsste. Oderman bei der Arbeit ncht so utner Druck stehen würde und Angst haben muss, dass der Chef einen Feuert, weil man seine Luft wegatmet.
Kommentar ansehen
05.12.2009 22:43 Uhr von kommentator3
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Super Vorschlag: andere Völker wie z.B. Skandinavien gehen nur halb so oft zum Arzt, sind aber gesünder als wir.

Bei uns wird wegen jedem Wehwehschen zum Arzt gegangen.

Generell 20 Euro pro Arztbesucht und das hört endlich auf.
Die Kassenbeiträge könnten dann im Gegenzug massiv sinken.
Kommentar ansehen
05.12.2009 23:01 Uhr von phal0r
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Mir ist schon öfters aufgefallen, dass deine Kommentare sehr kurzsichtig und undurchdacht sind, genau wie dieses Mal.
Kommentar ansehen
05.12.2009 23:04 Uhr von daniel1xxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mmh: ich geh 2 mal im Jahr zum Zahnarzt zur Prophylaxe und Rotinekontrolle.
Und in den letzten 12 Jahren war ich kein mal so krank, dass ich nicht in die Schule konnte oder im Bett lag.
Kommentar ansehen
05.12.2009 23:17 Uhr von The_Chilled_Monkey
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Also ich persönlich gehe nicht zum Arzt: wenn ich krank werde.
Gesund werd ich eh. Mit Grippe o.ä würde ich natürlich nie zur Schule/Arbeit gehen. Aber bei einer stärkeren Erkältung ziehe ich die Woche durch und kurriere mich am Wochenende aus. 10 Euro sind mir persönlich zu schade. Besonders wenn ich dann zum Quartalsende krank werde. Da zahl ich garantiert nicht mehr.
Und 17 mal zum arzt? Hallo? dann wäre man ja fast alle 1,5 Monate krank. Das ist doch nicht normal ey.
Kommentar ansehen
06.12.2009 00:48 Uhr von Stabi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Soll das ein Witz sein?? Ich bin persönlich am 16.11 operiert worden (Tagesklinik) wäre eine Routinesache...ab zum Facharzt, der behandelt einen Falsch, 3 Tage später Wundinfektion + Notoperation...Und seit dem hocke ich zu hause, weil es ja billiger ist. Unser Gesundheitssystem leidet nicht darunter dass die Leute "freiwillig" zum Arzt rennen, sondern weil Sie dazu gezwungen werden, da eine vernünftige Versorgung gar nicht mehr - wegen den allzu hohen Kosten - stattfindet.
Kommentar ansehen
06.12.2009 09:07 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Chilled_Monkey: doof is nur, wenn man krank ist braucht man bei den meisten arbeitgebern ab dem zweiten krankheitstag eine krankmeldung. son kleiner gelber zettel, den man vom arzt bekommt, der einen krankschreibt.
da is nix mit einfach ma ne woche zuhause bleiben und sich selber ne entschuldigung zu schreiben wie in der schule...

und mit den 17 mal pro jahr is ein durchschnitt. da sind auch mit sicherheit die dabei, die zum arzt gehen und ihre wöchentliche spritze abholen.

davon abgesehen is deine rechnung verkehrt. 17 besuche pro jahr sind mehr als die 12 monate die ein jahr hat. demnach musst du mehr als 1 mal pro monat beim arzt gewesen sein... wenn man von nem jahr mit 365 tagen ausgeht sind wir bei knapp 22 tagen. also alle 22 tage beim arzt...
Kommentar ansehen
06.12.2009 09:22 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@phal0r: "Mir ist schon öfters aufgefallen, dass deine Kommentare sehr kurzsichtig und undurchdacht sind, genau wie dieses Mal."

Ach! Tatsächlich? Das wiederum überrascht mich, dass ich dir auffalle, denn ich newse und kommentiere eigentlich verhältnismäßig selten.

Sorry, aber du bist mir bisher hier noch nicht weiter aufgefallen, das kann aber auch an mier liegen... ;)
Kommentar ansehen
06.12.2009 11:01 Uhr von Huckle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mal hüü mal hott: Bin mir ziemlich vor einigen wochen (Monaten) mal gelesen zu haben,die deutschen gehen am wenigsten zum Arzt!
solche Aussagen werden doch willkürlich getroffen! Und wenn Umsätze nicht stimmen dann lass ich eben mal so nen stuss vom stapel!

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Verurteilter Vergewaltiger soll seine Zelle angezündet haben
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?