05.12.09 13:21 Uhr
 1.047
 

Ehrlicher Mann: 5.000 Euro in Einkaufscenter gefunden und abgegeben

Günter R., Werkzeugmacher von Beruf, war als Kunde in einem Einkaufscenter im Münchner Stadtteil Neuperlach unterwegs, als er vor der Rolltreppe ein Kuvert liegen sah. Wieder so ein "Dreckbär", dachte er, und wollte es in einem Abfalleimer entsorgen.

Als er ins den Umschlag sah, bekam er einen Schreck. Das Kuvert war prall gefüllt mit Geldscheinen: Der Inhalt betrug 5.000 Euro. Kurz danach traf er sich mit seiner Frau, die ihn wegen seiner Blässe ansprach. Dann zeigte er ihr die Ursache für seine Gesichtsfarbe.

Das Paar überlegte nicht lange und brachte das Geld zum nächsten Polizeirevier. Tags darauf bekamen sie Nachricht: Ein Ehepaar aus München hatte angefragt, ob das Geld abgegeben wurde. Geschenke für Weihnachten wollte es kaufen. Das Fest habe der ehrliche Finder ihnen damit gerettet.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Fund, Einkauf, Abgabe
Quelle: www.abendzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2009 13:15 Uhr von Luckybull
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Es hört sich die Geschichte in unserer immer unpersönlicher werdenden Zeit wie ein kleines Weihnachtsmärchen an. Da sollte man doch gleich wieder mehr Optimismus bekommen: die Leute sind nicht alle schlecht...
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:28 Uhr von LuckyBull
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Den Finderlohn hab ich vergessen: in der Story mit anzugeben:
Das glückliche Paar, das wieder zu ihrem Geld kam, zahlte einen überreichlichen Finderlohn von 10 Prozent, also 500 Euro.
Gesetzlich wären nur drei Prozent notwendig gewesen, 150 Euro.
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:29 Uhr von Barni_Gambel
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Respekt an den Finder ich muss zugeben ich häts behalten - wer mit 5000€ im Umschlag rumlaüft für Geschenke der kann das verschmerzen.
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:33 Uhr von Terminator02
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Schön, dass es noch ein paar ehrliche Menschen auf dieser Welt gibt.
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:43 Uhr von Rick-Dangerous
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Blöd: dass so ein Einkaufszentrum mit Überwachungskameras zugepflastert ist.
Und 5000 Euro sind es nicht wert, auch nur das geringste Risiko einzugehen.

Ich hätte bei einer solchen Situation am ehesten an einen Test des allseits beliebten RTL-Teams gedacht.
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:50 Uhr von Spielberg1
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
wie leichtsinnig kann man nur sein? Kennen die immer noch nicht die modernen Zahlungssysteme? Ich habe keine 20 Euro in der Tasche und kann trotzdem überall mit EC-Karte und Kreditkarte problemlos einkaufen. Wie kann man nur so dumm sein soviel Geld in bar mitzunehmen? wer klärt die Leute auf?
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:54 Uhr von smasterc
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Immer selber in die situation versetzen! Wenn ich das geld verloren hätte, würde ich acuh hoffen das es jemand ehrliches auch meldet.
Aber leider ist es in dieser zeit nicht mehr so üblich, wir wundern uns über eine aktion die eigentlich genau das richtige ist!
(Undzwar das geld an den jenigen zu geben der es verloren hat)
Das ist schlimm!
Kommentar ansehen
05.12.2009 14:10 Uhr von Loichtfoier
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe das nicht: Wer bitte kauft heute noch mit Bargeld ein? Bei solchen Summen schon gar nicht.
Kommentar ansehen
05.12.2009 14:15 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Seine Frau hat Ihm "Geholfen" äh,Nachzudenken ohne....wer weiß...
Kommentar ansehen
05.12.2009 14:23 Uhr von 1gnt23
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nur Bares ist Wahres: Warum nicht mit Bargeld zahlen?

Ich zahle doch kein Schwarzgeld auf mein Konto. Das wird so genommen und gleich wieder ausgegeben. Oder gleich raus aus Deutschland gebracht.

Ich habe z.b. ein Abhebelimit von täglich 2500 € und was ist, wenn ich was für 3000 € kaufen will?
Kommentar ansehen
05.12.2009 14:36 Uhr von Seyhanovic
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ich: hatte mal 80 Euro gefunden und es gehörte einem Ayslanten ( laut dem Ausweis;mit Anschrift es mannes ) und ich überlegte mir, ob ich es abgeben soll oder nicht und ich naives Ding gab es der Polizei.. Bis heute kam keine Antwort und mir wurde bewusst, dass die Polizisten ( es waren 2 ) das unter sich aufgeteilt haben...


Helfer haben echt hier keinen Platz =(
Kommentar ansehen
05.12.2009 14:38 Uhr von Rick-Dangerous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder: so ein "Dreckbär", der einfach seinen Umschlag auf den Boden schmeißt. Na, des muss ich ja gleich aufräumen und entsorgen.

Ghetto-Neuperlach scheint auch nicht mehr das zu sein, was es mal war. Anscheinend hats München geschafft, des ehemalige Assoviertel in eine Spießerhochburg voller Gutmenschen zu verwandeln.
Kommentar ansehen
05.12.2009 15:24 Uhr von Milkcuts
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Seyhanovic: "...dass die Polizisten ( es waren 2 ) das unter sich aufgeteilt haben..."

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die das wirklich so gemacht haben. Bei 80 Euro macht das 40 Euro für jeden, und dafür riskieren sie ziemlich harte Strafen falls das doch mal rauskommt. Bei 5000 Euro würde ich das ja noch irgendwo einsehen, aber bei 80? Ich denke nicht
Kommentar ansehen
05.12.2009 17:43 Uhr von Rick-Dangerous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Risiko? Ein Risiko gehts du nur ein, wenn du sie nicht abgibst. Die haben dich auf Video und dein Autokennzeichen.

Wenn du es als Risiko betrachtest, KEIN schleimiges "Danke, du bist der Held des Tages" oder ein paar Mitleidseuro zu kassieren, dann hast du echt ein ruhiges Leben.

So ein Finder hat ja auch nicht gerade viel gemachtt, was gleich den "man of the year" rechtfertigen würde.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?