05.12.09 10:33 Uhr
 1.764
 

Forscher weltweit diskutieren: Änderung des Walgesanges ein Kulturphänomen?

Wissenschaftler aus aller Welt rätseln aktuell über eine mysteriöse Veränderung des Walgesanges. Warum der Walgesang seit dem Beginn der Aufzeichnungen immer tiefer wird, ist den Wissenschaftler bis dato unbekannt.

Vermutungen zufolge könnte es daran liegen, dass die Geräuschkulisse größer geworden ist. Aber auch Veränderungen der Strömungen wegen der globalen Erwärmung oder die Veränderung des Paarungsverhaltens der Wale könnte ein Grund dafür sein.

Entgegen dieser Vermutungen sind sich andere Wissenschaftler sicher, dass die Wale sich inzwischen untereinander verständigen und dies vielmehr ein kulturelles Phänomen ist. Wale hätte große Gehirne und wären durchaus dazu in der Lage.


WebReporter: expelliarmus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kultur, Forscher, Wissenschaftler, Änderung, Walgesang, Kulturphänomen
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2009 10:51 Uhr von Gorli
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Als ich diese News gelesen hatte, hatte ich kurz ein Gefühl der Angst. Da kann man mal sehen, was Bücher wie "Der Schwarm" anrichten können.
Kommentar ansehen
05.12.2009 11:27 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Vielleicht liegt es ja daran, das die Meere immer Dreckiger und Wärmer werden und auch daran,daß die Wale nicht mehr Singen,sondern um Hilfe schreien !!??? Siehe auch, Problem,Eisbär !!!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
05.12.2009 11:31 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Bitte nicht vergessen, wie die Japaner mit diesen friedlichen Tieren umgehen !!!!
Kommentar ansehen
05.12.2009 11:32 Uhr von APOPHYS
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wort dreher im topic: forscher weltweit diskutieren: änderung des... ???? was ist das für ein deutsch ?
sollte man nicht lieber schreiben:
forscher diskutieren weltweit: .. oder weltweit diskutieren forscher ?

die checker sollten dringend mal wieder die grundschule besuchen, da wird denen evtl. geholfen. das wird ja immer schlimmer hier bei sn. !!

einige news lesen sich hier bei sn, wie ´ne aufbauanleitung von ikea ^^

zur news ansich:
die stimme der wale wird tiefer. hmmm könnte ein natürlicher countdown sein :-p ( mal was für helldriver)
...
kann schon sein das die einfach lauter reden müssen, damit die ein anderer artgenosse hört. bei dem zunehmenden schiffsverkehr, absolut denkbar.

wenn wir lärm ausgesetzt sind, wird unsere stimme ja auch automatisch lauter.

mfg
Kommentar ansehen
05.12.2009 12:35 Uhr von infi123
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
vielleicht kommen Wale auch in den Stimmbruch
: )

[ nachträglich editiert von infi123 ]
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:46 Uhr von Loichtfoier
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Todesgesang: Die haben Startrek IV. gesehen und befürchten nun von fieses Föderationsreisenden in die Zukunft entführt zu werden. Darum flüstern die. ^^

Ich denke es ist eine Art Todesgesang. Denen wird eher bewusst sein, dass unser aller Ende naht.
Kommentar ansehen
05.12.2009 14:15 Uhr von borgdrone
 
+0 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.12.2009 17:02 Uhr von dapasdapro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, sie warnen uns vor einer außerirdischen Invasion.

@Klassenfeind:
Lass das mit den Satzzeichen! Du kannst es einfach nicht!
Kommentar ansehen
06.12.2009 10:45 Uhr von Dinez
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohoh: die Yrr kommen :>
Kommentar ansehen
06.12.2009 16:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wale verändern ihren Gesang mal schneller mal langsamer. Einmal kann der Gesang über Jahre gleich bleiben, dann aber auch wieder schneller variieren. Nach meinem Denken verändert sich damit logischerweise auch die Tonlage. Der Mensch assoziert dann eine tiefer werdende Tonlage automatisch mit einem Problem, eine höhere Lage mit Heiterkeit.
Würde man diese Messung in der Schlagermusik machen würde auffallen, dass die Sänger um 1920 noch 3 Oktaven Stimmumfang hatten und heute nur noch 1,5 Oktaven.
Kommentar ansehen
07.12.2009 15:03 Uhr von WalterLeisten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wissenschaftler rätseln über weltweite Veränderung: Weshalb rätseln Wissenschaftler...?
Je tiefer die Bassfrequenz, um so weittragender ist die Verständigung.
Fazit: Es bedeutet lediglich, daß diese intelligente Lebensform sich der Geräuschverschmutzung angepaßt hat!
Kommentar ansehen
18.12.2009 13:47 Uhr von Freedom_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wurde mein Kommentar von gestern spurlos gelöscht? Haben die "Checker" Langeweile?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?