05.12.09 10:27 Uhr
 6.650
 

Vorschlag: Gebühr für Briefempfänger in der Schweiz

Der Post-Chef Michel Kunz hat vorgeschlagen, eine Gebühr für die Empfänger von Briefen einzuführen.

Durch den E-Mailverkehr werden immer weniger Briefe versendet. Deswegen soll diese neue Idee wieder Geld in die Kassen der Post treiben.

Eine Empfangsgebühr soll einmal jährlich gezahlt werden. Dafür kann man so viele Briefe versenden und empfangen, wie man möchte.


WebReporter: promises
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Post, Brief, E-Mail, Idee
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2009 10:34 Uhr von nippongirl
 
+79 | -3
 
ANZEIGEN
und was ist: wenn ich die gebühr nicht zahle? werden mir dann auch meine rechnungen nicht mehr zugestellt?
also die idee ist ziemlicher schwachsinn. woher soll man wissen, ob man im kommenden jahr überhaupt briefe verschickt? trotzdem bekommt man immer briefe, und wenns werbebriefe sind...
dann doch lieber die briefmarken noch teurer machen, dann kann man von brief zu brief entscheiden, ob man ihn verschickt
Kommentar ansehen
05.12.2009 10:37 Uhr von mb87
 
+54 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn das mal kein Eigentor wird
Kommentar ansehen
05.12.2009 10:40 Uhr von halloechen
 
+17 | -14
 
ANZEIGEN
Eine: Schweizer quelle für eine News über die Deutsche Post?!
Und dann auch noch eine, deren Niveau niedriger ist als das von Bild.de?
Wenn eine seriöse Quelle, z.B Spiegel, Zeit oder Financial Times Deutschland darüber berichtet, dann fange ich an es zu glauben.

Zum Thema:
Sollte die Gebühr tatsächlich anfallen, wird mein Briefkasten immer leer sein, denn ich würde diese Gebühr nicht zahlen ;-)

Aber wie gesagt, ich glaub das erst, wenn eine seriöse Quelle darüber berichtet.
Kommentar ansehen
05.12.2009 10:44 Uhr von Klassenfeind
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Der glaubt doch nicht im ernst, das sich der herkömmliche Briefverkehr,d a d u r c h wieder Verstärkt !!! Das ist das Dusseligste,was man machen kann !!! Fast dasselbe,was in Amerika,zur Immobilienkriese geführt hat,man hat die Kredietraten so sehr erhöht,daß nachher statt geringer Raten...gar keine Raten mehr gezahlt werden konnten !! Und das könnte hier zur Folge haben,daß der Briefverkehr noch weiter zurückgeht !!!
Kommentar ansehen
05.12.2009 10:49 Uhr von 08_15
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hinz und Kunz interessieren mich nicht: und in DE nicht machbar. Das gehört zur Grundversorgung.
Kommentar ansehen
05.12.2009 10:49 Uhr von Rick-Dangerous
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kritischer Blick: News bezieht sich auf die Schweiz.

So viele Briefe versenden, wie man will, wird wohl nicht inklusive sein, da man ja ansonsten mit Werbung, Partyflyern und sonstigen Zeugs 1000mal mehr zugemüllt wird, als heute schon. Ob das die Gesaamtkosten senkt, ist mehr als fraglich.
Deshalb steht davon auch nichts in der Quelle weil es nicht geplant ist.

Es bleibt also bei einer Gebühr um Briefe empfangen zu dürfen und ans Postnetz angeschlossen zu sein. Gebühren sind nie schön und nie für den Bezahlenden angenehm oder positiv. Es ist auch keine Frage, ob man zahlt oder nicht, sondern jede Wohnung hat einfach zu zahlen. So wie Müllgebühren oder Grundsteuer.
Kommentar ansehen
05.12.2009 11:08 Uhr von NewsvomTage
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was für eine irreführende Betitelung: Und in der ganzen News fehlt der Hinweis darauf, dass es sich um die Schweizer Post handelt. *augenverdreh* Bauernfänger-News.

Ich versteh nicht, wieso Shortnews bei manchen Überschriften noch selbst einbaut, um welches Land es sich handelt, andere News hingegen werden einfach so durchgelassen werden und damit ewig viel Leute eine News anklicken.
Kommentar ansehen
05.12.2009 11:09 Uhr von Rick-Dangerous
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im Prinzip bleiben ja nur drei Möglichkeiten: 1. Der Staat subventioniert die Post. Dann zahlens auch wieder die Verbraucher, aber nicht jeder gleich viel. Wiederspricht evtl. dem Gleichheitsprinzip (oder wie das in der Schweiz heißt).

2. Die Post erhöht die Preise, es wird noch weniger verschickt und das System kollabiert. Man kann nicht mehr jeden einzelnen Berghof anfahren und diese Leute müssen ihre Post im nächstgrößeren Ort selbst abholen.

3. Die Gebühr. Weiterer Vorteil gegenüber Subventionen: Man muss nicht immer gleich das ganze Parlament bemühen, wenn die Gebühren angepasst werden.
Kommentar ansehen
05.12.2009 11:24 Uhr von alter.mann
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
omg: lasst das nur nicht unsere deutschen politik-pappnasen lesen - die erfinden doch glatt eine briefempfangssteuer ...
Kommentar ansehen
05.12.2009 12:15 Uhr von kirgie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aja: ich würde den Kerl sofort entlassen, den anscheinend hat er das denken verlernt!
Was ist den wenn der Absender eines Briefes die Gebühr zahlt und der Empfänger nicht? Für die zustellung wurde gezahlt aber der Brief kann trotzdem nicht zugestellt werden?
Kommentar ansehen
05.12.2009 12:16 Uhr von oollii
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Deutschland die Melkkuh: Scheinbar arbeiten bei der Post die selben Arsc.....er wie bei der GEZ. Ich glaub es geht noch .........
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:03 Uhr von akyriaki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Coole Idee! Jedes private Unternehmensollte ab jetzt eine Gebühr verlangen dürfen, die der Staat zentral eintreibt.
Wenn man zum beispiel Mercedes Autoverkäufer ist, und alle nur noch BMW kaufen, verlangt man einfach eine von allen Bürgern zu bezahlende "Mercedes nicht kauf Gebühr"

( egal ob man ( viel oder wenig ) Post kriegt oder nicht, jeder würde an das Unternehmen bezahlen )

Ich finde die Idee gut!
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:09 Uhr von Bluti666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ihr Euch darüber aufregt Sollte der Vorschlag wirklich je gemacht worden sein, wird er sowieso nie durchkommen. Ansonsten wäre es ja wie mit der GEZ, man zahlt, ob man die ÖR nun guckt oder nicht...
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:13 Uhr von EifelundArdennen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja wohl der Gipfel. Der soll seinen Briefträgern erst einmal beibringen, wie man Briefe richtig austrägt.
Hier kommt der Briefbote mit Auto an, fährt jedes einzelne
Haus an (in einem Dorf) und bringt die Post zu jedem Haus.
Das ist unnötige Benzinvergeudung und Kupplungsverschleiss am Fahrzeug. Er könnte ja auch
die Briefe für 10 Häuser nehmen, das Auto solange abschließen und die Briefe verteilen und dann zu den nächsten 10 Häusern in der Straße fahren. So höre ich
das Postauto schon, wenn es in einer Entfernung von 200 Metern ist.
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:17 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wir kriegen nur Rechnungen und Werbung. Da bezahle ich die Gebühr nicht. ;-)

Bin ich dann beides los??? :-))))))
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:33 Uhr von Katzee
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht hier: um die schweizer Post - nicht um die deutsche. Anscheinend haben das einige User noch nicht mitbekommen.
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:38 Uhr von Petaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool: Ja die Schweiz macht es vor und in 6 Monaten schlagen unsere Stohköppe in Berlin das auch vor. Also ich zahle mit Sicherheit keinen Cent dafür. So gibt es weniger Werbung und Rechnungen werden auch nicht zugestellt.

Pakete und Päckchen werden falls mit eingeschlossen dann halt nicht mehr per DHL geliefert aber das wars auch schon.

Also bitte unbedingt umsetzten, da dann ja auch keine GEZ Schreiben mehr zugestellt werden können ;-)
Kommentar ansehen
05.12.2009 13:40 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Deswegen soll diese neue Idee wieder Geld in die Kassen der Post treiben. "


Ich glaube kaum das die Leute dann noch Briefe empfangen wollen dann steigt man doch Erstrecht auf E-Mail um...Über bezahlte Trottel es bringt doch nichts dem Kunden immer mehr Geld abzuzocken das bewirkt genau das GEGENTEIL...EINFACH NUR IDIOTEN
Kommentar ansehen
05.12.2009 14:19 Uhr von Loichtfoier
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Unfug: Kein normaler Mensch hat etwas dagegen, wenn die Preise für Briefe steigen, so lange es im Rahmen bleibt. Je fünf Cent rauf wären auf jeden Fall angemessen.
Kommentar ansehen
05.12.2009 14:36 Uhr von Natoalarm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
idioten gibts: Das Hauptproblem,sie sitzen oft in Führungspositionen!

[ nachträglich editiert von Natoalarm ]
Kommentar ansehen
05.12.2009 15:21 Uhr von megaakx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Amüsant: immer wieder amüsant, welche Ideen so aus den Köpfen irgendwelcher Vorstände/Manager sprudelt. Daran sieht man auch, das ein BWL-Studium eigentlich nur vergeudete Zeit sein kann - sofern dieser Spezi hier überhaupt einen solchen Abschluss hat. An der Realität vorbei gedacht...
Kommentar ansehen
05.12.2009 16:13 Uhr von halloechen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
heute: Heute morgen ging es in der News komischerweise noch um Deutschland, da stand noch nichts von Schweiz in der Überschrift und in der eigentlichen News...
Kommentar ansehen
06.12.2009 13:20 Uhr von bOOsta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich nen Brief bekomme, muss ich zahlen, hab ich doch richtig verstanden ?
Egal wie rum man es dreht, es bestärkt doch den Emailverkehr.

Was eine schwachsinnige Idee.
PS: Der Postchef ist natürlich von dieser Gebühr befreit :D
Kommentar ansehen
07.12.2009 11:38 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze zieht dann die GEZ gleich mit ein !!! Wann wird wohl bei uns die Diskussion losgehen ?
Kommentar ansehen
07.12.2009 15:48 Uhr von Herr_Gott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bescheuert ist das denn ?

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?