04.12.09 11:15 Uhr
 2.297
 

Hypo Real Estate: Bank zahlt 600.000 Euro Miete für leer stehendes Haus

Eigentlich wollte sich die krisengeschüttelte Hypo Real Estate bescheiden geben und zog der wirkungsvollen Firmenzentrale in der Münchener Innenstadt das kostengünstigere Münchner Umland vor.

Die Bank, die auf Immobilien- und Geldgeschäfte spezialisiert ist, hat nun bei beiden Themen keinen guten Deal gemacht. Denn der Vermieter des Luxusgebäudes in der Innenstadt möchte seine Miete wie im Vertrag vereinbart - auch wenn die Bank das Haus leer stehen lässt.

Die Fehlkalkulation kosten nun Bank - und Steuerzahler - 600.000 Euro im Monat. Der Mietvertrag wurde auf 15 Jahre geschlossen, weswegen die HRE nun verzweifelt nach einem Nachmieter sucht.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Immobilie, Miete, Umzug, Hypo Real Estate
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2009 11:04 Uhr von mozzer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Da fragt man sich, was besser ist: Dass sie in dem protzigen Gebäude bleiben oder dieser Schwachsinn???
Kommentar ansehen
04.12.2009 11:24 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Auf gut deutsch, in den Arsch gekniffen.

Und der jenige welche das verbockt hat, müsste den hut ziehen.
Kommentar ansehen
04.12.2009 11:38 Uhr von wahnsin
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
lol: was sind schon 600000 € wenn man milljarden verblasen hat.
macht den laden zu und schickt die snops zur arge 1 €jobs machen die haben eh genug zaster

[ nachträglich editiert von wahnsin ]
Kommentar ansehen
04.12.2009 11:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind wirklich Peanuts ich kenne da einen Immobilienhändler, der in der Münchner Innenstadt die schönsten Büros für Rechtsanwälte vermakelt hat: Wir hatten da ein Foto, wo der Rechtsanwalt seinen Porsche im dritten Stock in einem Zimmer mit 600qm geparkt hat. Extra so gemacht, dass der Auto-Aufzug mitten im Wohnzimmer hält. Und das für nur damals 80.000 DM im Monat.
Möglich, dass dies eines dieser Nobel-Gebäude in München ist. Alles vom feinsten.
Kommentar ansehen
04.12.2009 13:16 Uhr von El_kritiko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder sind die überschuldet, wenn die Mitarbeiter/Manager schon bei einer solchen Lappalie massive Fehler machen. Tja das haben wir gerne, mit Mrd€ spielen wollen aber zu blöd einen Mietvertrag abzuschließen. Wo kommen solche Typen eigentlich nur her? Wie mir scheint wird im BWL-Studium nur Unsinn gelerht.
Kommentar ansehen
04.12.2009 13:50 Uhr von snowdust
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Geheimnisvolle HRE: Allein deshalb mußten wohl die letzten privaten Miteigentümer der HRE zwangsenteignet werden. Hätte die in den nächsten Jahren mit am Tische der ewighungrigen Milliardenverköster gesessen, hätte es eventuell zu peinlichen Veröffentlichungen kommen können ?

[ nachträglich editiert von snowdust ]
Kommentar ansehen
04.12.2009 14:00 Uhr von hi2010
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht die: ypo Real Estate zahlt, sondern der Steuerzahler.
Kommentar ansehen
04.12.2009 14:01 Uhr von kultus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.12.2009 23:19 Uhr von majorpain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: Nach meinem Wissens ist die Hypo Real Estate letztes Jahr,Teile von Stuttgart nach München gezogen, diese endete der Mietvertrag nach meines Wissens dieses jahr im Sommer also ist es fast 1 Jahr leer gestanden und wurde schön bezahlt.
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:53 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist an einem Autoaufzug in die Wohnung so: besonderes? In Hamburg gibt es soetwas zu Hauf und das nciht nur in den Gegenden der gut betuchten. Hab mir selber schon so ein Objekt angeschaut. Für 2500 € Miete im Monat (200qm Wohnung) hätte ich diesen zweifelhaften Vorzug auch haben können.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?