04.12.09 06:44 Uhr
 98
 

Bundeswehr: Afghanistan-Mandat für ein weiteres Jahr verlängert

Der Bundestag hat mit 445 Stimmen für eine Verlängerung des Afghanistan-Mandats entschieden. 105 Abgeordnete stimmten dagegen und 43 enthielten sich. Das Mandat soll erst nur für ein Jahr gelten, bis 13. Dezember 2010. Die Obergrenze von 4.500 Soldaten bleibt demnach bestehen.

Über eine Truppenaufstockung soll erst Ende Januar beraten werden. Grüne und Linke sind dagegen, weitere Soldaten an den Hindukusch zu senden, da mehr Soldaten nicht die Lösung des Problems sein könnten. Bis jetzt sind 4.300 Soldaten in Afghanistan stationiert.

Zudem geht auch der Einsatz der Marine vor der libanesischen Küste weiter. Hier waren 500 Parlamentarier dafür, 82 dagegen und zehn enthielten sich.


WebReporter: justin1234
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Afghanistan, Bundeswehr, Bundestag, Abstimmung, Verlängerung, Mandat
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach
Kurden bitten Assad um Hilfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2009 10:57 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
weiterhin Bombenstimmung: die deutsche Freiheit wird weiterhin am Hindukusch verteidigt.

Hindukusch bedeutet übrigens: "einen Inder in die Schranken weisen".
Kommentar ansehen
04.12.2009 21:29 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wankers: Hindukush hat zwei Bedeutungen:
Entweder "Töte den Hindu" in der landläufigen, umgangssprachlichen Bedeutung, oder auch "Berg Hindu" in der neupersischen Überlieferung.
Kommentar ansehen
05.12.2009 12:59 Uhr von Alexander.K
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Toll: Da bieten sich ja weiterhin Karrieremöglichkeiten für deutsche Rambos, wie den Roten Baron.

http://www.spiegel.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?