03.12.09 19:55 Uhr
 1.174
 

Österreich: Minarettverbot verfassungswidrig

Bundespräsident Heinz Fischer lud die Religionen zum Dialog ein. Demnach seien alle gesetzlich anerkannten Religionen im demokratischen Österreich durch die Verfassung geschützt.

In Österreich sei ein Minarettverbot verfassungswidrig. Bundespräsident Fischer sagte: "Jede gesetzlich anerkannte Religionsgemeinschaft hat in unserem demokratischen Land das Recht, ihren Glauben im Rahmen der Gesetze in Österreich frei und unbehindert zu praktizieren".

Wie auch Kardinal Franz König rief auch er zum respektvollen Umgang mit anderen Glaubensgemeinschaften und Religionen auf.


WebReporter: Bilderberger
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Bundespräsident, Verfassung, Dialog, Respekt, Minarettverbot
Quelle: www.kathweb.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2009 20:01 Uhr von Bilderberger
 
+34 | -25
 
ANZEIGEN
Das sagt wohl alles, mit dieser aussage hat der österreichischer Bundespräsident die Schweiz als ein undemokratisches Land bezeichnet.
Harte Worte.

[ nachträglich editiert von Bilderberger ]
Kommentar ansehen
03.12.2009 20:05 Uhr von kommentator3
 
+28 | -18
 
ANZEIGEN
@Bilderberger: jaja, die Politiker sind mal wieder politisch überkorrekt.

Die einfachen Menschen in Europa sehen das ganz anders.
Kommentar ansehen
03.12.2009 20:12 Uhr von derSchmu2.0
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Ich find diese Diskussion eh sehr haarig Natuerlich kann man immer auf die anderen Laender zeigen, dass die so rueckstaendig sind und gewisse Religionen nicht tolerieren.
Andersherum stellen wir uns immer als moderner und besser dar. Wenn wir so auch die Moeglichkeit haetten, eine Entscheidung zu faellen., dann sollten wir unsere Vorbildfunktion in Sachen Toleranz und Akzeptanz ausnutzen und diese Minaretten nicht verbieten, im Zeichen der Religionsfreiheit.

Das alles natuerlich unter dem Vorbehalt, dass keine Religion Einfluss auf die Politik eines Landes haben darf (mal abgesehen von den Werten, die eine Gesellschaft praegt). An dieser Stelle muessen wir uns naemlich eingestehen, dass das Christentum bei uns oben ganz schoen mitmischt und der Politik teilweise vorschreibt, was man zu tun und zu lassen hat (siehe die verkaufsoffene Sonntagsdebatte).

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
03.12.2009 20:19 Uhr von 08_15
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
Österreich ist nicht Schweiz: Österreich ist in der EU. Die Schweiz nicht und das ist Fakt. Übrigens war Hiltler kein Schweizer, kein Deutscher, sondern kam aus Österreich.

Bilderberger: Der Österreicher kann nur für sein Land sprechen. Was Du Dir da dichtest ist schon fast Volksverhetzung.

Du bist ein Wesen mit zwei Gesichtern. Bei den alten Einwohnern in Amerika würde man sagen: Der spricht mit gespaltener Zunge.
Kommentar ansehen
03.12.2009 20:34 Uhr von 08_15
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Ich baue nun doch keinen DOm in Dubai: die sind pleite :-D
Kommentar ansehen
03.12.2009 20:37 Uhr von hi2010
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
so das ist: jetzt mein letzte Kommentar zu Minarettverbot, alles ist gesagt.
Kommentar ansehen
03.12.2009 20:41 Uhr von sld08
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
@hi2010: Dann hoffe ich, das du deine Zeit mal endlich sinnvoll nutzt und einen Deutschkurs besuchst ;-)
Kommentar ansehen
03.12.2009 20:46 Uhr von mustermann07
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
lol: In Kärnten ist es verboten Minarette zu bauen:) Zum Glück gibt es ein Ortsbildpflegegesetz:) Das hat Haider eingefädelt und eigentlich sollte das ein Bundespräsident wissen hahaha
Kommentar ansehen
03.12.2009 20:57 Uhr von Jlaebbischer
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Hmm wo wohnen noch mal die ganzen Politiker?

Wäre ich Österreicher, würde ich eine Moschee samt Minarett in eren Wohnsiedlung pflanzen und selbst nen Muezzin bezahlen, damit er ein bissl rumschreit.

Ach ja, der Schatten dieses Turmes soll natürlich Nachmittags genau auf den Swimmingpool von diesem netten Herrn Fischer fallen...

Wo ich früher wohnte, haben ie so einen Turm hingesetzt. Die Anwohner konnten den Muezzin gerade noch so verhindern. Und trotzdem sind die Wohnungspreise in einem Kilometer Umkreis ins Bodenlose gefallen...

Achja, um es klarzustellen, meiner Meinung brauchen ir auch keine Kirchtürme mit Gebimmel jede Stunde. Das nervt nämlich auch. Vor allem wenns mehrere Kirchen im Ort gibt.

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
03.12.2009 21:28 Uhr von 08_15
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Meldung an SN: Österreich ist NICHT Schweiz. Das ist übelster Faschismus News derartig zu propagandieren

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
03.12.2009 21:39 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Gesetzlich anerkannte Religion: Ich frage mich gerade ganz doof wie man eine gesetzlich anerkannte Religion gründen kann. Da es eine Religionsfreiheit gibt müßte doch praktisch jeder mit einem imaginären Freund eine entsprechende religiöse Vereinigung mit allem Drum und Dran gründen können, oder?

Wenn schon städteweites Kirchengebimmel zu unchristlicher Zeit erlaubt ist, würde sich sicher eine Religion die das Abspielen von Rockmusik bis spät in die Nacht anbieten. Wo sind da die Grenzen?
Die Religionsfreiheit wird immer(!) durch Gesetze eingeschränkt. Bauvorschriften und Dinge wie Ruhestörung sollten also auch ein begrenzender Faktor sein.
Kommentar ansehen
03.12.2009 21:39 Uhr von 08_15
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
summer: weil bei Dir die Sonne im Hirn grad keine geistigen Explosionen auslöst.

Schweiz ist ein Land. Österreich auch.

Schaust Du da:http://de.wikipedia.org/...
und da
http://de.wikipedia.org/...

Global gesehen nur kleine Flecken und im Universum das gleiche wie Du.
Kommentar ansehen
03.12.2009 21:59 Uhr von Mankind3
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Summer: Wie kann ein Gebäudeteil der in seiner Funktion so eh in der Schweiz nie benutzt werden durfte die Religionsfreiheit einschränken wenn er verboten ist?

Alle Reden die ganze Zeit nur von "es schränkt die freiheit ein". Aber komischerweise wird in einer Minarette doch nicht gebetet.

Also wie ist dann dadurch etwas eingeschränkt.
Kommentar ansehen
03.12.2009 22:16 Uhr von Totoline
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Warum: mischen sich auswärtige Länder in die Verfassung anderer ein? Ein Österreicher kennt bestimmt alle Gesetzeslagen der Schweiz auswendig oder wie??
Wo schreien die lieben Nachbarn, wenn es hier durch SSchäuble und Schergen massivste Verstöße gegen die demokratische Grundordnung gibt?????
Kommentar ansehen
03.12.2009 23:42 Uhr von Hanno63
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Wer in einen "fremden" Lebenraum eindringt . mit dem Sinn eine Islamisierung herbeizuführen und dazu egal welche Gewaltmitteln einsetzt,....
und dann, wenn schon geduldet als Gast, sein menschenverachtendes System "Anderen" mit Gewalt und Hinterlist aufzwingen will, der macht Krieg auf eine linke Art und Weise.
Europa kann , weil nicht radikal ,und eigentlich friedlich ,nur gestatten::: .dass "Jeder" seinen Glauben ausüben darf, aber nicht ,...hier die Regierung zu übernehmen oder irgendetwas an unserem System zu ändern, denn es hat sich für friedliches Leben genau "so" bewährt. Wir sind zwar friedlich erzogen , aber nicht dumm, ...ausser das wir nicht vorher schon gebremst haben, doofe Politiker die dieses Chaos nicht gesehen haben, gegen die Volksmeinung damals.
Niemand im Volk hat jemals die Türken gebeten zu kommen . sie haben die Chance genutzt als alles hier ja schon fast perfekt war. Soziale Arbeitsbedingungen und viele , viele Vergünstigungen bei Einkauf und Bahn .usw. Die Arbeit damals haben andere gemacht 1950-55 (Wirtschaftswunder) ,bis 1960 alles perfekt und Vollauslastung der Industrie.
.Ab 1961 gab es auch für die Türkei ,( ganz ganz arm), die Möglichkeit bei uns zu arbeiten und es kamen ein paar (zur Probe.?)-1969 kam ja erst der Boom usw.
Nur wir sind friedlich erzogen auf Grund unseres Glaubens und Jeder kann sich selbst "frei" entscheiden was , wo. wie er glauben will in unserem Lebensraum, nur Niemand sonst darf belästigt werden mit fremdartigen und teils primitiven Folter- und Zwangsmassnahmen wie "Gebetszwang", wer beten will soll es selber allein mit Gott tun oder auch in Gemeinschaft ,aber sonst Niemanden bedrohen , z:B. durch das auf Alarm-Lautstärke getrimmte grausame und erschreckende Muezzingegröhle, was nie vergleichbar ist mit irgendwas anderem, also Gewaltandrohung zum 5-fachen Zwangs-Gebet wie für Sklaven ,als Test der Treue für den Herrscher.
Wieso dürfen kleine Kinder mit Koran Suren gequält werden bevor sie überhaupt verstehen können was da mit ihnen passiert ...???. Muss man nicht bei Religionsfreiheit voraussetzen das bewusst entschieden wird , also frühestens mit ca. 16 -18 Jahren, bei vorher leichtverdaulicher Info über "alle" Religionen und den Sinn, bevor überhaupt eine Entscheidung fällt.
Im Islam bestimmen oft immernoch die Eltern wer ,wen heiratet und was religiös sein "muss" schon bei kleinen Kindern + Sippenverhalten.
Warum werden solche grausamen Eltern nicht verklagt..?...die kleinen Kinder können sich ja nicht selber helfen.
Und alles nur für eine Islamisierung der ganzen Welt...??
Und sowas sollen wir alles dulden...??
Ganz schön viel verlangt..!!!
Kommentar ansehen
04.12.2009 15:30 Uhr von borgdrone
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
hui hui: wenn die Österreicher mal ne Volksumfrage machen würden, sähe dies bestimmt ähnlich wie in der Schweiz aus.

Wem nützen Gesetze die ein Volk nicht trägt?
Kommentar ansehen
04.12.2009 15:51 Uhr von tirolerunterland
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Leider kein: ehrlicher Kommentar ohne Folgen möglich
Kommentar ansehen
05.12.2009 21:58 Uhr von enzo07
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und wo in Amerika die Todesstrafe praktiziert wird, ist diese bei uns verboten..... jedes Land hat eine andere Verfassung mit anderen Gesetzen.

Was erhofft sich Österreich eigentlich davon sich dauernd zu Wort melden zu müssen bei einem Thema was sie in keinster Weise betrifft? Sie liegen geografisch in der Nähe der Schweiz und sonst.....?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?