03.12.09 13:12 Uhr
 189
 

Offenbar doch Lösegeld im Fall Flick gezahlt

Im Entführungsfall des Sarges mit dem Leichnam von Friedrich Karl Flick, konnte die Polizei nun einen ungarischen Rechtsanwalt als Drahtzieher ermitteln.

Im Zusammenhang mit der Entführung sind nach neuen Erkenntnissen nachweislich Summen an die Entführer geflossen.

Damit wurde auch die Aussage eines Familiensprechers als falsch überführt, der Zahlungen verneinte.


WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entführung, Aussage, Sarg, Lösegeld, Leichnam, Friedrich Karl Flick
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2009 13:00 Uhr von Thommyfreak
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
War doch irgendwie klar, dass da Geld geflossen ist. Wer würde das nicht tun, um seinen Angehörigen wiederzubekommen. Zumal die Flick´s über die Mittel verfügen. Ich hoffe, dass die Täter ordentlich bestraft werden.
Kommentar ansehen
23.12.2009 17:56 Uhr von br666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, solange die Flicks bezahlt haben, iss ok. Die hamm ja genug Kohle, die der Verstorbene zum Großteil auf unehrliche Weise -und auf Kosten der Steuerzahler, also UNS!- vedient hat.

Solange keine Steuergelder für dieses "Lösegeld" verschwendet wurden, solls mir recht sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?