03.12.09 10:07 Uhr
 1.870
 

Schweiz: Schüler diskutieren über Minarettverbot

Angesteckt durch den momentanen Medienrummel um das Minarettverbot, diskutieren Schüler derzeit vielerorts in der Schweiz. An der Egelschule in Kreuzlingen gehört die Toleranz der Religionen bei den Schülern zur Selbstverständlichkeit. Etwa neun Glaubensrichtungen existieren friedlich nebeneinander.

Freundinnen der 15-jährige Besmira die seit einem Jahr ein Kopftuch trägt, finden sie genau so nett wie früher. Sie akzeptieren und respektieren den Glauben ihrer Freundin. Eine christliche Freundin sagt "Nur weil sie ein Tuch auf dem Kopf hat, ist Besmira kein anderer Mensch geworden".

Jetzt nach der Minarett-Initiative hat sich für die Schüler nichts geändert. Sie diskutieren miteinander nach wie vor über vieles. Manche der moslemischen Schüler sind über die Initiative enttäuscht. Ihre christlichen Freunde stehen ihnen bei und finden die ganzen Minarett-Diskussionen belanglos.


WebReporter: hi2010
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schweiz, Schule, Muslim, Minarett, Glauben, Minarettverbot
Quelle: www.thurgauerzeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2009 22:36 Uhr von Schweinefleisch
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
OMG ! Meinung des Autors zum Thema:

FAIL !

Was du dir wünschst/erträumst ist irrelevant.
Ein Autorenkommentar sollte sachlich und neutral und nicht fanatisch, fake positiv sein.

"Ihre christlichen Freunde stehen ihnen bei und finden die ganzen Minarett-Diskussionen belanglos. "

Mach dich nicht lächerlich !

Der Großteil wird diese Diskussion NICHT lächerlich finden.
Aber immer schön Lügen ! :-)
Kommentar ansehen
03.12.2009 22:51 Uhr von ich_hau_mich_ab
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@techn9ne: meinst du mit "meinung beihalten" auch die paar schweizer mädchen, die pro-verbot sind? :)

der artikel zeigt jedenfalls nichts neues. das übliche "nicht mehr ins bad gehen, wegen der blicken der männer" ist natürlich auch dabei.

[ nachträglich editiert von ich_hau_mich_ab ]
Kommentar ansehen
03.12.2009 23:28 Uhr von Iceman2163
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@techn9ne: wer sagt denn das die jugend viel toleranter ist? nur weils mal wieder eine umfrage gab(oder nichtmal das) weil vieleicht 10 schüler befragt wurden? vieleicht liegts auch daran das viele schüler ihre schlechten erfahrungen erst sammeln müssen....kein mensch wird mit einer meinung geboren, erst die erfahrungen bringen ihn in eine richtung und jetzt denkt mal scharf nach warum so viele "erwachsene" bedenken wegen der islamisierung haben....
Kommentar ansehen
03.12.2009 23:39 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Auch in DE teilweise: merkwürdigerweise sind so gut wie alle dafür.
Nix mit falscher Toleranz.
Ich zweifle mal die Aussagekraft dieser Nachricht sowie ihre Neutralität an.
Und was sind das eig. für korrupte Medien die ihr eigenes Volk beschimpfen?



"Nur weil sie ein Tuch auf dem Kopf hat, ist Besmira kein anderer Mensch geworden".

Also schon immer ******* gewesen, interessant.
Fanatiker.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
04.12.2009 16:56 Uhr von kampfkeksMHL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
okay: also bitte, was ist das denn für ne news... wie schon gesagt eine umfrage kann man das nicht gerade nennen...klingt eher wie nen kaffeeklatsch von wendy mit ihren muslimischen und christlichen freunden...

schwachsinn!

und die letzten zeilen seines artikels als eigene meinung zu nehmen is schon sehr traurig...

ich finde auch, dass aus der news überhaupt nicht rauszulesen ist wie diese paar weiber nun in beziehung zu dem volksentscheid stehen... es wird weder argumentiert noch kommen wirkliche fakten auf den tisch

wirklich wirklich schlecht und undursichtig geschrieben

[ nachträglich editiert von kampfkeksMHL ]
Kommentar ansehen
10.12.2009 11:27 Uhr von Hanno63
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es geht hierbei nicht um einen Racheakt, zwischen Religionen (Volks-Steuerungs-Systeme).
nur weil in der Türkei die Problematik mit richtiger Religion ist ,(Ausbremsung und Unterdrückung von Fremdmeinungen ),
und nur der Islam wirklich gefördert werden darf, ...
also "nur deswegen" gibt es hier (Europa) als Racheakt usw. "keine" Rachedemo´s oder sowas.!!
Wer "so" denkt versteht nicht, unser in Europa nun schon sehr lange, gut funktionierendes Rechtssystem, welches fast ganz ohne Waffen und Gewalt funktioniert.

Hier wurde,...
aus reinen Kultur-Gründen und der Gefahr der schleichenden, immer im Hintergrund unsauber arbeitenden und für unsere fortgeschrittene Kultur in Europa und fast der ganzen Welt gefährlich rückschrittigen "Islamisierung",..
....eine Feststellung gemacht und entschieden.!!

Somit soll der fremden , ja fast feindlich agierenden Macht des Islam , weil immer wieder hartnäckig in die gut funktionierende, vor allem menschliche Gesetzgebung an- und ein-gegriffen wird, eine Grenze gesetzt werden.!!
Der sogenannten "Religion aus einer total veralteten , menschenverachtenden Weltanschauung" (siehe Arabien) , darf kein zusätzlicher Machtanspruch überlassen werden.
Es ist ja nun überall schon bekannt , wie und mit welchen teils radikalen und hinterhältigen Mitteln (auch Nacht- und Nebel-Aktionen), mit nie endenwollenden und meistens sehr frechen bzw. dreisten Forderungen und Handlungen da agiert wird, auch Erpressung oder Nötigungen von Ratsmitgliedern sind schon fast normal und sind nur wegen Vermeidung von Unannehmlichkeiten (wird dann sofort als Rassismus gesehen), ..rechtlich nicht weiter verfolgt.
Warum durfte in Rendsburg z.B.:.... gegen alle Bestimmungen , mal ein Muezzin sein abartiges, menschenverachtendes bzw. versklavendes Alarmgegröhle tätigen..?? Passt nicht in unseren Kulturkreis, wo der Mensch geachtet und nicht mit "sowas" geknechtet, versklavt oder öffentlich belästigt werden darf.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
11.12.2009 10:13 Uhr von GencOsman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jetzt im ernst du bist echt krank. Punkt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?